Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X


Gespräch mit dem Chefredaktor der Schweizer Illustrierten, Stefan Regez
Robert Boesch: Nuptse, Nepal, 2011
175 x 133 cm, Fine Art Print on laid paper, Edition 5 & 1AP

Robert Bösch »

Gespräch mit dem Chefredaktor der Schweizer Illustrierten, Stefan Regez

Exhibition:

Thu 5 Feb 19:00

BILDHALLE

Stauffacherquai 56
8004 Zürich

+41 (0)44-5520918


www.bildhalle.ch

Wed-Fri 12-18:30, Sat 11-16

Als Bergfotograf ist er berühmt geworden, aber er ist weit mehr als das. Robert Bösch ist zuerst ein Liebhaber der Natur, ein Erdwanderer, der die Kontinente mit offenem Blick bereist und unermüdlich nach Bildern sucht. Er liebt die Steine – ob ein einzelner Brocken, ein ganzer Berg, ein Massiv oder die ganze sichtbare Erdkruste. Darüber wölbt sich der Himmel, zeichnen sich Horizonte ab. Wir nennen es Firmament oder Universum; dieses luftige, transparente, sich immerfort bewegende zweite Reich bildet die Ergänzung seiner Erdwelt. Dem unerschöpflichen Kosmos der Erscheinungen steht einer gegenüber, der die Momente im richtigen Augenblick zu erfühlen und mit der Kamera festzuhalten weiss, bevor sie unwiederbringlich vergehen. Dabei ist er kein Apologet, der in Ehrfurcht erstarrt, kein Überhöher oder Überzeichner. Man könnte ihn, wie Ferdinand Hodler, eher als Realist bezeichnen. Seinen Bildern haftet etwas Selbstverständliches an, auch wenn sie gleichsam einen Sinn für das Erhabene und Spektakuläre beweisen.

Robert Bösch, Fotograf, Geograf, Bergführer, ist seit 30 Jahren als freischaffender Berufsfotograf tätig. Neben Aufträgen aus Industrie, Werbung und Tourismus arbeitet er für Zeitschriften wie Stern, GEO, Spiegel und National Geographic. Er veröffentlichte zahlreiche Bildbände. Seine Bilder wurden im In- und Ausland in verschiedenen Galerien und Museen ausgestellt. Robert Bösch ist Ambassador der Firma Nikon. 2009 erhielt er den Eiger Special Award für sein langjähriges Schaffen im Bereich der Alpinfotografie. Seine Reisen und Expeditionen führten ihn auf alle sieben Kontinente, wo er vor allem im Gebirge unterwegs war. 2001 bestieg er für einen Auftrag als Fotograf und Kameramann den Mount Everest. In den letzten Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Landschaftsfotografie.