Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





EIN-HEIT
Michael Schmidt
Ohne Titel, aus: EIN-HEIT, 163-teilige Serie, 1991 - 1994
Sammlung Niedersächsische Sparkassenstiftung im Sprengel Museum Hannover
© Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt, 2016

Michael Schmidt »

EIN-HEIT

130% SPRENGEL

Exhibition: 5 Jun 2016 – 29 Jan 2017

Sprengel Museum Hannover

Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

0511-16843875


www.sprengel-museum.de

Tue 10-20, Wed-Sun 10-18

Michael Schmidt
"EIN-HEIT", 163-teilige Serie, 1991 – 1994

Ausstellung: 5. Juni 2016 bis 29. Januar 2017

Der Ansatz des Berliner Fotografen Michael Schmidt (1945-2014) steht für eine der zentralen deutschen Positionen, die sich als wegweisend für die künstlerische Emanzipation der Fotografie erwiesen. Sein Werk ist in internationalen Sammlungen und Museen vertreten. Bezeichnend dafür ist der Umstand, dass Schmidts Arbeit "EIN-HEIT" (1991-94) unmittelbar nach ihrer Entstehung sogleich im New Yorker Museum of Modern Art gezeigt wurde.

Wie im Bild-Titel bereits angezeigt, setzt sich Schmidt in dieser insgesamt 162 Fotos umfassenden Gruppe mit der Situation Deutschlands nach der Wiedervereinigung auseinander. Die auf das klassische Schwarz-Weiß konzentrierten Bilder widersprechen auf den ersten Blick der konventionellen Erwartung an das Thema: Schmidt verweigert sich einer plakativen oder erzählerischen Bildsprache. "EIN-HEIT" zeigt keine typisch deutschen Schauplätze oder gar Ereignisse. Porträts unbekannter Personen wechseln sich mit lapidaren Innenraumansichten, Fassaden oder Textpassagen ab. Erkennbar wird überdies, dass es sich nicht in jedem Fall um selbst gemachte Bilder, sondern auch um re-fotografiertes Bildmaterial aus Zeitschriften, Tagebüchern oder anderen Druckerzeugnissen handelt.

Ost und West, Individuelles wie kollektive Erinnerungen kommen hier zusammen. In Schmidts Verquickung von Eigenem und Fremden relativiert sich bereits auf der Ebene des Motivs die Subjektivität des Bild-Schöpfers, genauso wie sich im Blick auf die Bildsprache eine Gleichgültigkeit gegenüber kompositionellen Darstellungsmuster offenbart, die sich für das herausragende Einzelbild bewährt haben. Im Blick auf die Bild-Reihe wird somit deutlich, dass sich „EIN-HEIT“ aus einem heterogenen Zusammenspiel einzelner Fotos zusammensetzt.

Die für die Entwicklung des Gesamtwerks von Michael Schmidt zentrale Arbeit, die sich nun – ebenso wie die Reihen "Waffenruhe" (1985-87) und "Frauen" (1977-99) – als Dauerleihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung im Besitz des Sprengel Museums befindet, wird in der aktuellen Präsentation in einer Auswahl von 52 Fotografien gezeigt. An dieser Stelle setzt sich erneut die langjährige Verbundenheit des international renommierten Fotografen mit Hannover, nachdem Michael Schmidt bereits 1987 mit einer Einzelausstellung der in das Sprengel Museum eingegliederten "Spectrum Photogalerie" präsent war und auch in den späteren Jahren immer wieder hier gezeigt wurde.