Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
City-Landscapes / Stadt-Landschaften
Elliott Erwitt: New York City, 3rd Ave, 1955 © Elliott Erwitt / Magnum Photos

City-Landscapes / Stadt-Landschaften

Ellen Bornkessel » Peikwen Cheng » Susan Dobson » Elliott Erwitt » Thomas Hoepker »

Exhibition: 6 Mar – 7 Apr 2017

Sat 4 Mar 19:00 - 21:30

in focus Galerie

Hauptstr. 114
50996 Köln

+49 (0)221-1300341


www.infocusgalerie.de

Tue+Wed 16-19, Thu+Fri 15-19, Sat 11-16

City-Landscapes / Stadt-Landschaften
Peikwen Cheng: At The Center, 2007

"City-Landscapes"
Ellen Bornkessel, Peikwen Cheng, Susan Dobson, Elliot Erwitt, Thomas Hoepker


Exhibition: 6 March – 7 April, 2017
Vernissage: Saturday, 4 March, 7–9.30pm

The "altered landscape" has long been a theme in photography. In 1975 William Jenkins curated the exhibition New Topographics at George Eastman House, which featured Robert Adams and Stephen Shore, among others. This seminal exhibition was both a reflection of the local environment, including a highly conceptual, documentary, detached and socially critical comment on an increasingly modern world, which was driven by economic rationality and mostly absent of its makers.

The exhibition City Landscapes (Stadt-Landschaften) at in focus Gallery certainly associates itself with the movement, however, it delves further. Whilst the New Topographics photographers primarily emphasised an objective, documentary focus, the artists in this exhibition are specifically interested in interpreting and examining the relationship between the human being and altered urban landscapes.

Elliott Erwitt’s photographs of adolescents sunbathing on cars and Thomas Hoepker’s rooftop image of a woman sunbaking amidst an urban jungle depict – with a touch of irony – how, even in dismal, constructed or rundown urban landscapes, human beings arrange themselves and yet still dream of more beautiful surroundings or of summer and holidays.

Ellen Bornkessel’s photographs from the series, Play portray people who have adopted the city as their natural environment. They conquer the urban surroundings of cities and make them their own through their nighttime antics. In the series Ghost Mountains, the nightscape is hidden in valleys or behind mountains and illuminated solely by the city’s artificial light.

The landscape is ever changing: whether over the seasons or due to the development of cities. Transformations such as these are documented and deliberated upon by Peikwen Cheng and largely through his nighttime scenes.

Susan Dobson also illustrates nighttime landscapes in her series Moonrise, which due to the moonlight at first appear romantic and upon closer inspection of the uniform townhouse settlements, industrial estates or burning barns, become paradoxical. Another of Dobson’s series’, Retail, in which she employed image manipulation, reveals the interchangeable and bleak make-up of the majority of suburban supermarkets.

City-Landscapes / Stadt-Landschaften
Thomas Hoepker: New York, St. Patricks, 5th Ave, 1983 © Thomas Hoepker/ Magnum Photos

"Stadt-Landschaften"
Ellen Bornkessel, Peikwen Cheng, Susan Dobson, Elliot Erwitt, Thomas Hoepker

Ausstellung: 6. März bis 7. April 2017
Eröffnung: Samstag, 4. März, 19-21:30 Uhr

Forscher haben aktuell herausgefunden, dass die Masse aller vom Menschen hergestellten Dinge – Gebäude, Straßen, aber auch Müll und Dinge des täglichen Lebens wie z.B. Smartphones – mittlerweile rund 30 Billionen Tonnen wiegt, das sind 50 kg je qm Erdoberfläche. Diese neue Welt nennen Forscher Technosphäre und zählen den Menschen gleich dazu. Denn dieser ist ohne Technosphäre nicht mehr überlebensfähig und somit Teil des Ganzen. Als neue Bezeichnung für dieses Zeitalter wurde "Anthropozän" vorgeschlagen – der Mensch lebt in einer von ihm geschaffenen und dominierten Umwelt.

Schon 1975 beschäftigte sich die im George Eastman House kuratierte Ausstellung von Jenkins "New Topographics" mit der von menschlichen Eingriffen geprägten Landschaft. Diese meist konzeptuelle, dokumentarische, distanzierte und zivilisatonskritische Fotografie (u.a. Robert Adams, Stephen Shore) reflektierte den räumlichen Ausdruck einer durch und durch modernen, rationalen ökonomischen Kalkül unterworfenen Lebenswelt, zumeist allerdings ohne ihren Schöpfer darin.

Diese aktuelle Ausstellung "Stadt-Landschaften" der in focus Galerie hat durchaus Anknüpfungspunkte an die "New Topographics" Bewegung, geht aber darüber hinaus. Während die Fotografen der "New Topographics" überwiegend ein neutrales, dokumentarisches Interesse verfolgten, interpretieren und kommentieren die hier gezeigten Künstler, die vom Menschen geschaffenen Landschaften und interessieren sich insbesondere für das Verhältnis zwischen Mensch und menschengemachter Stadt-Landschaften.

Elliott Erwitts Fotografie mit auf Autos sonnenbadenden Jugendlichen und Thomas Hoepkers Arbeit einer auf dem Dachdschungel der Großstadt sonnenbadenden jungen Frau zeigen – mit einer Prise augenzwinkernden Humors - wie sich der Mensch auch in trostlosen, verbauten oder heruntergekommenen Stadt-Landschaften arrangiert und trotzdem von einer schöneren Umgebung oder von Sommer- und Urlaubsfeeling träumt.

Ellen Bornkessels Fotografien der Serie "Play" zeigen Menschen, die sich die Stadt als Naturraum aneignen. Diese Menschen erobern den urbanen Umraum von Großstädten und machen diesen in ihren nächtlichen Aktivitäten zu eigen. In der Serie "Ghost Mountains" wird die nächtliche Landschaft nur durch die künstlichen Lichter der Städte – verborgen in Tälern oder hinter Bergen – erhellt.

Die Landschaft verändert ständig ihr Gesicht: ob über die Jahreszeiten oder durch den Ausbau von Städten. Transformationen wie diese, werden von Peikwen Cheng ebenfalls überwiegend in nächtlichen Szenerien dokumentiert und kommentiert.

Susan Dobson zeigt in ihrer Serie "Moonrise" auch nächtliche Landschaften, die durch das Mondlicht beim ersten Blick romantisch wirken, beim genaueren Hinsehen diesen Eindruck aber durch uniforme Reihenhaussiedlungen, Gewerbegebiete oder brennende Scheunen konterkarieren. Durch Eingriffe in das Bild deckt Susan Dobson in der Serie "Retail" die austauschbare und trostlose Struktur der meist in Stadtrandlagen gebauten großen Einkaufsmärkte auf.

City-Landscapes / Stadt-Landschaften
Ellen Bornkessel: play, Koeln #11
City-Landscapes / Stadt-Landschaften
Susan Dobson: Moonrise (SmartCentre), 2011