Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Das Licht hat sich geändert
Andréas Lang: Hohler Baum, Cameroun 2016, Archival Pigment Print

Andréas Lang »

Das Licht hat sich geändert

Eine Ausstellung mit Bettina Scholz

23 Mar – 22 Apr 2017

ALEXANDER OCHS PRIVATE

Schillerstr. 15
10625 Berlin

+49 (0)30-45 086 878


www.alexanderochs-private.com

Tue-Fri 12-18, Sat 10-14

Das Licht hat sich geändert
Andréas Lang: Hängebrücke, Cameroun 2016, Archival Pigment Print

Andréas Lang and Bettina Scholz
"THE LIGHT HAS CHANGEND"


Exhibition: 23 March – 22 April, 2017

In the exhibition "The Light Has Changed", two extraordinary Berlin artists, Bettina Scholz and Andréas Lang, meet in one space. While Scholz was capturing light in multi-layered paintings behind acrylic glass, Lang was again on the road with his camera in Cameroon.

By coalescing known forms and new elements, Bettina Scholz creates screen-like glass paintings with notions of dystopian landscapes and scenarios of an imagined future. In Andréas Lang's photographs of natural, realistic landscapes, his images of forests as well as his human subjects is found a light that can lead the viewer to a change of perspective.

In the footsteps of his great-grandfather, Lang recently completed a very successful exhibition "Cameroon And Congo. In Search Of Traces And Phantom Geography" at the German Historical Museum in Berlin. Bettina Scholz looks back on an equally successful exhibition "Hall" (together with Nik Nowak) at the Kunstverein Schwäbisch Hall.

Das Licht hat sich geändert
Andréas Lang: Sumpfwald, Cameroun 2016, Archival Pigment Print

Andréas Lang und Bettina Scholz
"DAS LICHT HAT SICH GEÄNDERT"


Ausstellung: 23. März bis 22. April 2017

In der Ausstellung "Das Licht hat sich geändert" treffen sich mit Bettina Scholz und Andréas Lang zwei außergewöhnliche Berliner Künstler. Während Scholz Licht mit ihren mehrschichtigen Gemälden hinter Acrylglas einfängt, war Lang zum wiederholten Mal mit der Kamera in Kamerun unterwegs.

Bettina Scholz erzeugt durch das Zusammenschütten und Zusammenführen bekannter und neuer Formenelemente screenhaft-künstliche Vorstellungen dystopischer Landschaften und Szenarien einer imaginierten Zukunft. Realistische Landschaften, Naturstücke und Bilder von Wäldern, fotografiert Andréas Lang, auch seinen menschenleeren Sujets ist ein Licht eigen, dass den Rezipienten in einen Perspektivwechsel führen kann.

Auf den Spuren seines Urgroßvaters bewegte sich Lang in seiner sehr erfolgreichen kürzlich beendeten Ausstellung "Kamerun und Kongo. Eine Spurensuche und Phantom Geographie" im Deutschen Historischen Museum Berlin. Bettina Scholz blickt auf eine ebenso erfolgreiche Ausstellung "Hall" (gemeinsam mit Nik Nowak) im Kunstverein Schwäbisch Hall zurück.

Das Licht hat sich geändert
Andréas Lang: Blue Window, USA 2007/2011, Archival Pigment Print