Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
RAY 2018
Richard Mosse: Incoming, Filmstill, 2017
© Richard Mosse, mit freundlicher Genehmigung des Künstlers und der Galerie carlier|gebauer

RAY 2018

Extreme

Mathieu Asselin » Christoph Bangert » Jamie Brunskill » Antoine d'Agata » CAO Fei » Göran Gnaudschun » Aneta Grzeszykowska » Lois Hechenblaikner » Anne Heinlein » Inez van Lamsweerde & Vinoodh Matadin » Krista Caballero & Frank Ekeberg » Sze Tsung Nicolás LEONG » Martin Liebscher » Paula Luttringer » Pradip Malde » Gideon Mendel » Boris Mikhailov » Arno Rafael Minkkinen » Richard Mosse » Paulo Nazareth » Carolin Saage » Gregor Sailer » Guy Tillim » Ami Vitale » Isabelle Wenzel » & others

Festival: 24 May – 9 Sep 2018

Wed 23 May 19:00

RAY Fotografieprojekte

Braubachstraße 30–32
60311 Frankfurt (Main)

RAY Fotografieprojekte gGmbH

Braubachstraße 30–32
60311 Frankfurt (Main)


www.ray2018.de

RAY 2018
Cao Fei, Haze and Fog 4, 2013
Courtesy of the artist and Vitamin Creative Space

RAY 2018 "ETREME"
Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain


RAY Festival 24. bis 27. Mai 2018
RAY Triennale 24. Mai bis 09. September 2018

Eröffnung: Mittwoch, 23. Mai, 18 Uhr
Festivalzentrum, MMK3 des Museum für Moderne Kunst

Folgende RAY 2018 Ausstellungen haben am 23. Mai bis 22 Uhr geöffnet:
Fotografie Forum Frankfurt, Museum Angewandte Kunst, MMK 1 und MMK 3 des Museum für Moderne Kunst, ART FOYER der DZ Bank Kunstsammlung (mit Anmeldung), Frankfurter Kunstverein

Die internationale Fotografie-Triennale RAY 2018 präsentiert zum dritten Mal herausragende Positionen der Fotografie und verwandter Medien an über zehn Standorten in Frankfurt und der Region. In inhaltlich miteinander korrespondierenden Ausstellungen zum Thema EXTREME reflektieren mehr als 60 ausgewählte internationale Künstlerinnen und Künstler mit ihrer fotografischen Praxis gesellschaftliche Transformationen, Identitätskonzepte und ästhetische Tendenzen im 21. Jahrhundert. In Kooperation mit über 15 Partnerinstitutionen und Sammlungen der Region sowie mit zahlreichen Events verspricht RAY 2018 eine facettenreiche Auseinandersetzung mit der Fotografie vor dem Hintergrund ihrer gesellschaftlichen Bedeutung.

Eröffnet wird RAY 2018 erstmalig mit einem viertägigen Festival: Vom 24. bis 27. Mai 2018 sind Fotobegeisterte, Besucherinnen und Besucher sowie Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich zum Medium Fotografie und dem Triennale-Thema EXTREME auszutauschen. In Vorträgen, Talks und Paneldiskussionen im Festivalzentrum im MMK 3 des MMK Museum für Moderne Kunst beleuchten Künstlerinnen und Künstler, Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen mit dem RAY 2018 Kuratorenteam über vier Tage Phänome des Extremen. Des Weiteren bietet das RAY Festival Führungen, partizipative Workshops und einen Fotowettbewerb für Teilnehmer jeden Alters.

Donnerstag, 24. Mai 2018

10—13 Uhr Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen EXTREME. NOMADS
mit Richard Mosse und Alona Pardo (Kuratorin Barbican Gallery, London) sowie Cao Fei und Yuk Hui (Leuphana Universität Lüneburg). Einführung und Moderation von Peter Gorschlüter (RAY 2018 Kurator)

14—17 Uhr Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen EXTREME. BODIES
Mit Boris Mikhailov, Arno Rafael Minkkinen und Martin Liebscher. Einführung und Moderation von Matthias Wagner K (RAY 2018 Kurator)

18 Uhr Eröffnung RAY 2018 PARTNERPROJEKT H x B x T
Nassauischer Kunstverein Wiesbaden

18.30 Uhr Eröffnung EXTREME. TERRITORIES
Deutsche Börse Photography Foundation im The Cube, Eschborn
Nur mit Voranmeldung über www.deutscheboersephotographyfoundation.org

Shuttles zu den Ausstellungseröffnungen stehen zur Verfügung (begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich am Infopoint im RAY Festivalzentrum im MMK 3).

Freitag, 25. Mai 2018

10—13 Uhr Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen EXTREME. TERRITORIES
mit Göran Gnaudschun & Anne Heinlein, Christoph Bangert und Guy Tillim. Einführung und Moderation von Anne-Marie Beckmann (RAY 2018 Kuratorin)

14—17 Uhr Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen EXTREME. ENVIRONMENTS
mit Krista Caballero & Frank Ekeberg, Mathieu Asselin, Lois Hechenblaikner. Einführung und Moderation von Celina Lunsford (RAY 2018 Kuratorin)

19 Uhr Eröffnung EXTREME. SELF
Darmstädter Tage der Fotografie und Kunstforum der TU Darmstadt
im Kunstforum der TU Darmstadt

19 Uhr Eröffnung RAY 2018 PARTNERPROJEKT Holy Smoke
Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V. im Stadtmuseum Hofheim

Shuttles zu den Ausstellungseröffnungen stehen zur Verfügung (begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich am Infopoint im RAY Festivalzentrum im MMK 3).

Samstag, 26. Mai 2018

11—14 Uhr Vorträge und Podiumsdiskussion EXTREME. DAS ATMEN ZWISCHEN DEN POLEN
Vorträge von Wolfgang Ullrichs (Freier Autor) und Bernd Stiegler (Universität Konstanz). Anschließende Podiumsdiskussion mit Alexandra Lechner und Matthias Wagner K (RAY 2018 Kuratorenteam)

14—16 Uhr Gallery Talks EXTREME. ENVIRONMENTS
u. a. mit Paula Luttringer und Pradip Malde
im Fotografie Forum Frankfurt

17 Uhr RAY NETWORK: Against Gravity. On Recent Photography in Ethiopia
Maheder Haileselassie (Center for Photography in Ethiopia) mit Katrin Peters-Klaphake (Kuratorin und Wissenschaftlerin Makerere Art Gallery, Kampala)

18.30 Uhr RAY MASTER CLASS Präsentation
Öffentliche Führung mit Arno Rafael Minkkinen und Studierenden der Hochschule Darmstadt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Kunsthochschule Mainz und Staatliche Hochschule für Gestaltung Städelschule

Ab 20 Uhr RAY MEETS KLINIKA AT AMP
Live Performances mit Frank Ekeberg (NO), Chris Video (DE/US)
DJ sets Klof (KR) & Floke Faraway (DE)
Gallusanlage 2, 60329 Frankfurt am Main

Sonntag, 27. Mai 2018

12 Uhr Gespräch im öffentlichen Raum: Birding the Future
mit Krista Caballero & Frank Ekeberg
Treffpunkt: Fotografie Forum Frankfurt

14 Uhr RAY MASTER CLASS PRESENTATION
Öffentliche Führung mit Arno Rafael Minkkinen und Studierenden der Hochschule Darmstadt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Kunsthochschule Mainz und Staatliche Hochschule für Gestaltung Städelschule

Weitere Veranstaltungen und Informationen: www.ray2018.de

RAY MASTER CLASS Ausstellung

Mittwoch, 24. Mai bis Samstag, 26. Mai, 10—20 Uhr, Sonntag, 27. Mai, 11—18 Uhr, MMK 3

Im RAY Festivalzentrum im MMK 3 werden die Ergebnisse der ersten RAY MASTER CLASS präsentiert, die der Künstler Arno Rafael Minkkinen gemeinsam mit Studierenden aus Hochschulen in der Region entwickelt hat. Mit der RAY MASTER CLASS fördert RAY mit Unterstützung von Olympus und der Crespo Foundation den Austausch der regionalen Kunsthochschulen und ermöglicht jungen Fotografinnen und Fotografen eine öffentlichkeitswirksame Plattform. Die RAY MASTER CLASS ist eine Kooperation von Hochschule Darmstadt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Kunsthochschule Mainz und Staatliche Hochschule für Gestaltung Städelschule.

RAY 2018
Martin Liebscher: Schwimmbad, 2010 © Martin Liebscher

Besucherinfos

Festivalzentrum:
MMK 3, Domstr. 3, 60311 Frankfurt am Main
Falls nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen im Festivalzentrum im MMK 3 statt.

Öffnungszeiten:
Lounge-Area, RAY MASTER CLASS Ausstellung und Presse- und Informationszentrum
Do–Sa 10—20 Uhr, So 11—18 Uhr

Festival-Tickets:
*4-Tage-Ticket: 25 Euro
gültig vom 24. bis 27. Mai 2018 und beinhaltet in diesem Zeitraum das gesamte Festivalprogramm und den jeweils einmaligen Besuch aller RAY 2018 EXTREME und RAY 2018 PARTNERPROJEKTE Ausstellungen. Eintritt frei für Studenten *Tageskarte: 10 Euro
Tageskarten gelten nur für das Festivalprogramm im MMK 3. Der Besuch des Festivalzentrums ist am Sonntag, den 27. Mai 2018 kostenlos.
Erhältlich im Festivalzentrum MMK 3

Für den Besuch aller Ausstellungen nach dem Festivalzeitraum empfielt RAY 2018 das Museumsuferticket, erhältlich in allen teilnehmenden Museen oder online auf www.museumsufer-frankfurt.de. Das Museumsuferticket ist für zwei aufeinanderfolgende Tage gültig.

RAY 2018
Isabelle Wenzel: Field 1, 2015, aus der Serie "Field Studies" © Isabelle Wenzel
RAY 2018
Aneta Grzeszykowska: Selfie #10, 2014
Mit freundlicher Genehmigung der Raster Gallery, Warsaw
RAY 2018
untitled from the series Helena, Athen 2017 © Carolin Saage