Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
MAGNUM Manifesto
Exiled Republicans being transferred from one part of an internment camp for Spanish refugees to another.
Le Barcarès, France, March 1939
© Robert Capa © International Center of Photography/Magnum Photos

MAGNUM Manifesto

Christopher Anderson » Jonas Bendiksen » Robert Capa » Cornell Capa » Henri Cartier-Bresson » Raymond Depardon » Bieke Depoorter » Thomas Dworzak » Elliott Erwitt » Martine Franck » Leonard Freed » Paul Fusco » Cristina García Rodero » Burt Glinn » Jim Goldberg » Josef Koudelka » Sergio Larrain » Constantine Manos » Susan Meiselas » Wayne F. Miller » Martin Parr » Paolo Pellegrin » Marc Riboud » Alessandra Sanguinetti » W. Eugene Smith » Alec Soth » Chris Steele-Perkins » Dennis Stock » Mikhael Subotzky » Alex Webb » Patrick Zachmann » & others

Exhibition: 17 Oct 2018 – 27 Jan 2019

Kunstfoyer

Maximilianstr. 53
80530 München

+49 (0)89-2160 2244


www.versicherungskammer-kulturstiftung.de

daily 9-19

MAGNUM Manifesto
Villagers collecting scrap from a crashed spacecraft, Altai Territory, Russia, 2000
© Jonas Bendiksen/Magnum Photos

"Magnum Manifesto"

Exhibition: 17 October 2018 – 27 January 2019

This landmark exhibition celebrates the 70th anniversary of the renowned photo agency Magnum Photos created by Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, George Rodger, and Chim (David Seymour) in 1947. Tracing the ideas and ideals behind the founding and development of the legendary cooperative, curator Clément Chéroux explores the history of the second half of the 20th century through the lens of 75 masters, providing a new and insightful perspective on the contribution of these photographers to our collective visual memory.

Featuring group and individual projects, the exhibition includes over two hundred prints as well as books, magazines, videos, and rarely before seen archival documents. Among many others, it features the work of Christopher Anderson, Jonas Bendiksen, Henri Cartier-Bresson, Cornell and Robert Capa, Chim (David Seymour), Raymond Depardon, Bieke Depoorter, Elliott Erwitt, Martine Franck, Leonard Freed, Paul Fusco, Cristina Garcia Rodero, Burt Glinn, Jim Goldberg, Joseph Koudelka, Sergio Larrain, Susan Meiselas, Wayne Miller, Martin Parr, Marc Riboud, Alessandra Sanguinetti, W. Eugene Smith, Alec Soth, Chris Steele-Perkins, Dennis Stock, Mikhael Subotzky, and Alex Webb.

The exhibition is a co-production between ICP and Magnum Photos. It is curated by Clément Chéroux, with Clara Bouveresse and ICP Associate Curator Pauline Vermare.

MAGNUM Manifesto
New York skyline, USA 1959
© Rene Burri/Magnum Photos

"Magnum Manifesto"

Ausstellung: 17. Oktober 2018 bis 27. Januar 2019

Die Ausstellung thematisiert in einer umfassenden Retrospektive die Geschichte der legendären Fotografenkooperative Magnum, mit der die Leiterin des Kunstfoyers, Isabel Siben, bereits 12 große Ausstellungen realisiert hat.

So legendär die Erfolgsgeschichte von Magnum ist, so sagenumwoben ist die eigentliche Gründung dieser berühmtesten aller Fotoagenturen. Die Legende will, dass sich fünf Männer – Robert Capa, William Vandivert, Henri Cartier-Bresson, George Rodger und David Seymour – im Frühjahr 1947 bei einem Mittagessen im MoMA um eine Magnumflasche Champagner versammelten und beschlossen, eine eigene, ganz besondere Fotografen-Kooperative ins Leben zu rufen. Nur ist dieses Treffen weder verbrieft noch belegt. Die früheste überlieferte Quelle ist der Eintrag ins New Yorker Handelsregister am 22. Mai 1947 – ein eher nüchternes juristisches Dokument, das hier aus Anlass des 70-jährigen Bestehens von "Magnum Photos, Inc." zum ersten Mal abgedruckt ist.

Magnum Manifesto feiert den 70. Geburtstag der Agentur mit einer großen Ausstellung und einer Publikation, die nicht nur – aber natürlich auch – die berühmten Bilder zeigt, die das Magnum-Archiv in sieben Jahrzehnten zu einem "unerschöpflichen Reservoir an Erinnerungen" haben anwachsen lassen. Auch dem Wort wird der ihm gebührende Platz zugestanden: Verträge und Memos, Listen standardisierter Begriffe, Briefe, die gerade in den Anfangsjahren das vorrangige Kommunikationsmittel der in alle Welt verstreuten Mitglieder waren. Und das Credo: kein Bild ohne Begleittext! Siebzig Jahre Magnum Photos – die reich illustrierte Geschichte einer institutionalisierten Idee, die längst zum Mythos geworden ist.

Die Ausstellung wird in Deutschland exklusiv nur im Kunstfoyer München gezeigt, nachdem sie im Sommer 2017 im ICP New York gestartet ist. Kurator der Ausstellung "Magnum Manifesto" ist Clément Chéroux. Katalog bei Thames & Hudson, deutsche Ausgabe bei Schirmer/Mosel.

MAGNUM Manifesto
A survivor of a concentration camp at the First Worldwide meeting of Holocaust survivors.
Jerusalem, Israel, June 1981
© Patrick Zachmann/Magnum Photos
MAGNUM Manifesto
Between the Brandenburg Gate and Potsdamer Platz, a young man sits on the wall between East and West Berlin.
West Berlin, Germany, November 11th, 1989
© Raymond Depardon/Magnum Photos