Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Dekonstruktion des Urbanen
Sabine Wild: Staatsgalerie Stuttgart

Sabine Wild »

Dekonstruktion des Urbanen

Exhibition: 1 Mar – 15 Apr 2018

Wed 28 Feb 19:30

vhs photogalerie

Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart
Mon-Sat 8-23, Sun 9-18

vhs-photogalerie

Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart


www.vhs-photogalerie.de

Mon-Sat 8-23, Sun 9-18

Dekonstruktion des Urbanen
Sabine Wild: Liederhalle Stuttgart

Sabine Wild
"DEKUNSTRUKTION DES URBANEN"


Ausstellung: 1. März bis 15. April 2018
Vernissage: Mittwoch, 28. Februar, 19.30 Uhr

Die Arbeiten der bekannten deutschen Fotokünstlerin Sabine Wild entstehen in Großstädten wie New York, Shanghai, Hong Kong, London, Paris und Rom. Für diese Ausstellung war nun Stuttgart die Vorlage für ihre Kunst. Großen Städten begegnet sie mit einer Mischung aus Faszination, Begeisterung und Erschrecken. Diese Stimmung versucht sie durch Auflösen, Verschieben und Fragmentarisieren der Gebäude und Stadträume zum Ausdruck zu bringen. Ihr Stil ist betont anti-dokumentarisch. Grafische Partien kontrastieren mit fließenden, unscharfen, sehr farbintensiven Farbströmen, so bringt sie die Geschwindigkeit des Lebens in den Städten zum Ausdruck. Sabine Wild sagt über ihre Arbeit: "Durch das Aufbrechen des abbildungsgetreuen Charakters der Fotografie verlege ich den Wahrnehmungsvorgang in das subjektive Erleben des Betrachters".

Dekonstruktion des Urbanen
Sabine Wild: Mercedes Museum

Der Weg zur professionellen Fotografie verlief bei Sabine Wild über Umwege an ihr Ziel, die sich in ihr heutiges Schaffen wunderbar einfügen und es bereichern. Die studierte Germanistin und Linguistin arbeitete fünf Jahre lang im Referat Öffentlichkeitsarbeit der Bundesarchitektenkammer. Dort war sie auch für den Bereich der Veranstaltungsfotografie zuständig und entdeckte während dieser Zeit ihre Liebe und ihr Talent für das Sujet.

Architektur spielt in ihrem Leben als auch in ihren Arbeiten eine sehr wichtige Rolle. Während des Studiums arbeitete Sabine Wild immer wieder in Architektenbüros und kümmerte sich dort überwiegend um die Softwarebelange der Firmen. So fügt Sabine Wild die Schwerpunkte zusammen, die ihr wichtig sind: Digitale Fotografie und Bildbearbeitung. Ihre Faszination für die Arbeit am Rechner verbindet sie mit der Leidenschaft Architekturfotografie und schafft somit in ihren Werken die perfekte Symbiose aus beiden Welten.

Dekonstruktion des Urbanen
Sabine Wild: Stuttgarter Landtag
Dekonstruktion des Urbanen
Sabine Wild: Kunstmuseum Stuttgart