Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
EXTREME. ENVIRONMENTS
Pradip Malde: Banana Trees, Saut Maturin, Haiti 2007. From the series »The Third Heaven«, 2006–2012
© Pradip Malde

EXTREME. ENVIRONMENTS

Fototriennale RAY 2018

Mathieu Asselin » Lois Hechenblaikner » Krista Caballero & Frank Ekeberg » Paula Luttringer » Pradip Malde » Gideon Mendel » Ami Vitale »

Exhibition: 24 May – 9 Sep 2018

Wed 23 May 19:00

FFF Fotografie Forum Frankfurt

Braubachstr. 30-32
60311 Frankfurt (Main)

+49 (0)69-291726


www.fffrankfurt.org

Tue-Sun 11-18, Wed 11-20

EXTREME. ENVIRONMENTS
Paula Luttringer: Entrevero III-I, 2015 © Paula Luttringer

"EXTREME. ENVIRONMENTS"

Exhibition: May 24 – September 9, 2018

For RAY 2018 Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain.

The topics are scarred landscapes, animals threatened with extinction and the often dubious practices of industry and politics: As part of the photography triennial RAY 2018 the Fotografie Forum Frankfurt presents contemporary artists who are working on the forefront of environmental awareness. On display are works by Mathieu Asselin (*1973 FR/VZ), Lois Hechenblaikner (*1958 AT), Paula Luttringer (*1955 AR/FR), Pradip Malde (*1957 TZ/US), Gideon Mendel (*1959 ZA/GB), Ami Vitale (*1971 US) as well as the artist duo Krista Caballero (*1976 US) and Frank Ekeberg (*1970 NO/US). On display are obvious and hidden aspects of man’s impact on the environment expressed in poetic, investigative and abstract visualizations. As artists, photo-activists and story tellers they develop new recipes of inquiry that address climate change and biodiversity, or the developments spawned from industrial or political fraudulence and provide reflection upon the Anthropocene era.

For his long-term project Drowning World South Africa born photographer Gideon Mendel has crossed the world portraying lives and homes which have been devasteted through massive floods. The victims’ faces from Submerged Portraits and the reflecting water in spaces of Floodlines are indifferent to social class or cultures. In a similar way the Austrian artist Lois Hechenblaikner works within thematic chapters. The photographs of manipulated landscapes and behind-the-scenes events reveal the impact of global warming and winter tourism in his alpine homeland.

Three different artistic positions in the exhibition deal with the effects of when governments or corporations try to ignore damages that evolve into epic proportions. Mathieu Asselin’s award-winning book and installation Monsanto®: A Photographic Investigation about the agrochemical biotech corporation Monsanto, employs interviews, photography and films in which the artist reveals the controversial methods of a business in conflict with the sustainability of natural biodiversity. Pradip Malde’s The Third Heaven, consisting of a wall collage and an artist book object, is a visual poem and an homage to the resilience of the Haitian people against political upheaval earthquake devastation, deforestation and hurricanes. Paula Luttringer’s work Entrevero uses the technique of double exposure to create a mysterious landscape. Formed by receding water after a 30-year-old-flood caused by a broken dam the work becomes an allegory for Argentina coming to terms with the brutalities of dictatorships – and the artist’s own imprisonment in the 1970s.

National Geographic photographer Ami Vitale brings us eye to eye with China’s scientific undertaking to save the panda bear – and the surrealism of the reverse roles: animals in captivity and zoologists dressed in panda costumes. Extinction on a global scale is also the catalyst for the installation from artists Krista Caballero and Frank Ekeberg. In a room filled with sound, based on the warning signals of birds, unique photographic objects provide an interactive experience about dwindling bird life. Additionally, Caballero and Ekeberg will also create a piece about the Frankfurt Rhine/Main bird population in public space as part of their ongoing series Birding the Future.

SPECIAL PROGRAMME:

THUR, 31.05., 6 – 7.30 pm SCREENINGS
e.g. by Rondal Partridge, Mathieu Asselin, Lisa Rave and Lois Hechenblaikner
FR, 08.06., 6 pm LECTURE with Pradip Malde
»IMAGINATION AND TRUTH« [in English]
SAT/SUN, 09./10.06., 10 am – 6 pm WORKSHOP
»IMAGINATION AND TRUTH« with Pradip Malde [in English]

FR, 20.07., 6 pm: LECTURE with Gideon Mendel
»DROWNING WORLD« [in English]

SA/SO, 21./22.07., 10 am – 6 pm WORKSHOP
»MEMORY AND MATERIALITY« with Gideon Mendel [in English]

Curator’s tour with Celina Lunsford:
Sunday, July 29, 2018, 3pm
Sunday, August 12, 2018, 3pm
Guided tours: every Wednesday, 6pm

Location: Unless otherwise notes all events take place at the Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstr. 30–32, 60311 Frankfurt.

More information: www.fffrankfurt.org

The exhibiton EXTREME. ENVIRONMENTS is part of RAY 2018 Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain. The international photography triennial takes place for the third time from 23.05.–09.09.2018 in Frankfurt and the region Rhine-Main. RAY 2018 EXTREME presents exhibitions of the Darmstädter Tage der Fotografie and Kunstforum der TU Darmstadt; the Deutsche Börse Photography Foundation in The Cube (Eschborn); the Fotografie Forum Frankfurt; the Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main; and the MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. The curatorial concept of RAY 2018 EXTREME was developed by curators of the participating institutions and collections of photography in Frankfurt and the region: Anne-Marie Beckmann (Deutsche Börse Photography Foundation), Peter Gorschlüter (MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main), Alexandra Lechner (Darmstädter Tage der Fotografie), Celina Lunsford (Fotografie Forum Frankfurt), and Matthias Wagner K (Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main).

More information and all exhibitions: www.ray2018.de

EXTREME. ENVIRONMENTS
Ami Viale: Panda keepers Ma Li and Liu Xiao Quiang check the radio signal on newly released cub Hua Jiao, from the series »Pandas Gone Wild«, 2015
© Ami Vitale

"EXTREME. ENVIRONMENTS"

Ausstellung: 24. Mai bis 9. September 2018

Im Rahmen von RAY 2018 Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain.

Es geht um verletzte Landschaften, bedrohte Tiere und den Vertrauensmissbrauch durch Industrie und Politik: Im Rahmen der Fototriennale RAY 2018 zeigt das Fotografie Forum Frankfurt zeitgenössische Fotokünstlerinnen und -künstler, die sich mit dem Bewusstsein und den Folgen des ökologischen Wandels auseinandersetzen. Zu sehen sind Arbeiten von Mathieu Asselin (1973 FR /US), Lois Hechenblaikner (1958 AT), Paula Luttringer (1955 AR/FR), Pradip Malde (1957 TZ/US), Gideon Mendel (1959 ZA/GB), Ami Vitale (1971 US) sowie des Künstler-Duos Krista Caballero (1976 US) und Frank Ekeberg (1970 NO/US). Im Fokus der Gruppenausstellung stehen offensichtliche und verborgene Eingriffe des Menschen in Umwelt und Natur. Mit unterschiedlichen medialen Ansätzen entwickeln die Künstler neue Fragen zu Klimawandel, Biodiversität und möglichen Ursachen und Folgen. Als fotografische Storyteller lenken sie den Blick auf Verschwinden und persönlichen Verlust – mal poetisch, mal als Aktivist, mal abstrakt. Und regen so an zum Nachdenken über das Zeitalter des Anthropozän.

Für sein Langzeitprojekt Drowning World hat der in Südafrika geborene Fotograf Gideon Mendel überall auf der Welt Menschen porträtiert, deren Leben und Heimat durch Flutkatastrophen zerstört wurde. Die Gesichter in den Submerged Portraits und das spiegelnde Wasser in Floodlines berichten jenseits von Klassen und Kulturen. Der Österreicher Lois Hechenblaikner arbeitet ebenfalls in thematischen Kapiteln: Seine Werke blicken hinter die Kulissen des Wintersporttourismus und zeigen dessen Folgen für die alpine Landschaft.

Drei der sieben Positionen befassen sich mit dem Versuch von Regierungen und Konzernen, Umweltschäden von epischem Ausmaß zu ignorieren. Mathieu Asselin legt in seinem preisgekrönten Buch und Installationsprojekt Monsanto®: A Photographic Investigation über den Biotechnologie-Konzern Monsanto anhand von Interviews, Fotografien und Filmen die umstrittenen Methoden des Unternehmens offen. Pradip Maldes Arbeit The Third Heaven, bestehend aus einer Wandcollage und einem Künstlerbuch-Objekt, ist eine Hommage an die Widerstandsfähigkeit der Bewohner von Haiti angesichts von Korruption und Umweltkatastrophen. Paula Luttringers Bildserie Entrevero arbeitet mit der Technik der Doppelbelichtung und lässt so die Folgen einer Überflutung in Argentinien wie eine Allegorie auf die Machenschaften von Diktaturen wirken – und die Zeit, die die Künstlerin und andere Opfer ab den 1970er Jahren im Gefängnis verbrachten.

Die National-Geographic-Fotografin Ami Vitale richtet den Blick auf Chinas wissenschaftliche Bemühung zur Rettung der Pandabären – und einen surrealen Rollentausch: Tiere in Gefangenschaft und Zoologen im Panda-Kostüm. Das globale Artensterben ist auch zentrales Thema des Künstlerduos Krista Caballero und Frank Ekeberg: Ihr Klangraum mit Foto-Objekten und Warnsignalen von Vögeln ermöglicht dazu eine interaktive Erfahrung. Ein Highlight von EXTREME. ENVIRONMENTS ist ein Projekt im öffentlichen Raum, das Caballero und Ekeberg für ihre Langzeitserie Birding the Future über Vogelpopulationen im Raum Frankfurt/Rhein-Main entwickeln.

RAHMENPROGRAMM:
DO, 31.05., 18–19.30 Uhr KURZFILME
u.a. von Rondal Partridge, Mathieu Asselin, Lisa Rave und Lois Hechenblaikner
FR, 08.06., 18 Uhr: VORTRAG mit Pradip Malde
»IMAGINATION AND TRUTH« [in Englisch]
SA/SO, 09./10.06., 10–18 Uhr WORKSHOP
»IMAGINATION AND TRUTH« mit Pradip Malde [in English]

FR, 20.07., 18 Uhr: VORTRAG mit Gideon Mendel
»DROWNING WORLD« [in Englisch]

SA/SO, 21./22.07., 10–18 Uhr WORKSHOP
»MEMORY AND MATERIALITY« mit Gideon Mendel [in Englisch]

Sonntag, 29.07.2018, 15 Uhr Kuratorenführung mit Celina Lunsford
Sonntag, 12.08.2018, 15 Uhr Kuratorenführung mit Celina Lunsford
Öffentliche Führung: immer Mittwochs, 18 Uhr

Veranstaltungsort: Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstr. 30–32, 60311 Frankfurt.
Weitere Informationen: www.fffrankfurt.org

Die Ausstellung EXTREME. ENVIRONMENTS ist Teil von RAY 2018, der internationalen Fotografietriennale, die vom 23.05.–09.09.2018 zum dritten Mal in Frankfurt und der Region Rhein-Main stattfindet. RAY 2018 steht unter dem Leitthema Extreme.

RAY 2018 EXTREME präsentiert Ausstellungen der Darmstädter Tage der Fotografie und Kunstforum der TU Darmstadt; der Deutsche Börse Photography Foundation in The Cube (Eschborn); des Fotografie Forum Frankfurt, des Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main und des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main. Das inhaltliche Konzept von RAY 2018 EXTREME wurde gemeinsam von folgenden Kuratorinnen und Kuratoren entwickelt: Anne-Marie Beckmann (Deutsche Börse Photography Foundation), Peter Gorschlüter (MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main), Alexandra Lechner (Darmstädter Tage der Fotografie), Celina Lunsford (Fotografie Forum Frankfurt) und Matthias Wagner K (Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main).

Weitere Informationen und alle Ausstellungen: www.ray2018.de

EXTREME. ENVIRONMENTS
Krista Caballero und Frank Ekeberg: Installation Documentation, Queensland Australia Series, 2013
aus der Serie Birding the Future © Krista Caballero and Frank Ekeberg
EXTREME. ENVIRONMENTS
Mathieu Asselin: Ho Chi Minh City, Vietnam, 2015, aus dem Projekt Monsanto: A Photographic Investigation
© Mathieu Asselin