Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
A Writer on the Road / Autor auf Reisen
Péter Nádas: Hinaus in den Garten, 2016 © Péter Nádas

Péter Nádas »

A Writer on the Road / Autor auf Reisen

Exhibition: 23 Jun – 2 Sep 2018

Fri 22 Jun 18:00

Kunsthaus Zug

Dorfstr. 27
6301 Zug

+41 (0)41-7253344


www.kunsthauszug.ch

Tue-Fri 12-18, Sat/Sun 10-17

A Writer on the Road / Autor auf Reisen
Péter Nádas: Fenster auf der Tür, 2002, Kunsthaus Zug, Schenkung des Künstlers © Péter Nádas

Péter Nádas
"A Writer on the Road"


Exhibition: 23 June – 2 September, 2018
Opening: Friday, 22 June, 6pm

Artist tour: Sunday, 24 June, 10:30am

A focal point in the summer exhibition is Péter Nádas’ photography, which he gifted to the Kunsthaus Zug on the occasion of his big exhibition in 2012.

Many visitors might know Nádas from his award-winning literature. Currently on a book tour for his autobiographical fiction Aufleuchtende Details (Bright Details in English), the Hungarian Nádas is presenting two very different series of photographic works in Zug.

A new group of works in the collection bears the same name as the title of his most recent book: Bright Details are what the visitor can discover in his entire photographic work  –  light is a key theme with Nádas. It appears in the seemingly medievally painted, black and white photographs, heavy and dark. But it’s also in the bright mobile phone images, a new medium with which he has been experimenting for a few years now. These images are more flat, but still colourful, vibrant, free and playfully cheerful.

"How is consciousness created?" To answer this question, Nádas has prepared a set of clues that are actually just objects from everyday life. A pear tree, beans, clouds in the sky. Things he stumbles upon in his garden in Gombosszeg or in hotel rooms when he’s travelling. Nádas' memories show what it means to be a part of a culture and a history, to be a product of societal development.

Nádas was born Jewish in Budapest in 1942, right before the imminent German occupation. His photography spans a great period of time: From the postwar suffering of the population during the dictatorship up until the present. The exhibition, arranged by the artist himself, brings new details to light and engages them in a conversation with the new and colourful images.

A Writer on the Road / Autor auf Reisen
Péter Nádas: Autor auf Reisen, 2016 © Péter Nádas

Péter Nádas
"Autor auf Reisen"


Ausstellung: 23. Juni bis 2. September 2018
Eröffnung: Freitag, 22. Juni, 18 Uhr

Künstlerführung: Sonntag, 24. Juni, 10.30 Uhr

Im Rahmen der Sommer-Ausstellung werden die neusten fotografischen Werke von Péter Nádas, dem ungarischen Autor und Fotografen, gezeigt. Die Präsentation umfasst rund 50 Bilder und drei Videoarbeiten und wird ergänzt durch eine Auswahl älterer Arbeiten des Künstlers aus der Kunsthaus-Sammlung. Anlässlich seiner grossen Ausstellung von 2012 hat er dem Kunsthaus Zug sein fotografisches Gesamtwerk geschenkt.

Manche kennen Nádas von seiner vielfach preisgekrönten Literatur her. Gerade auf Lesereise mit seinem autobiografisch angelegten belletristischen Werk Aufleuchtende Details, zeigt der Ungar in Zug zwei ganz unterschiedliche Serien von Fotoarbeiten. Eine neuere Werkgruppe in der Sammlung trägt denselben Titel, den er seinem jüngsten Buch gegeben hat: Aufleuchtende Details sind es denn auch, die der Betrachter in seinem gesamten fotografischen Werk entdeckt – Licht ist ein Kernthema bei Nádas. Einmal im Schattenspiel der mittelalterlich-malerisch anmutenden schwarz-weiss Fotografien, schwer und düster. Aber auch in den knalligen Handyfotografien, ein neues Medium, mit dem er seit einigen Jahren experimentiert. Flacher kommen die Bilder daher, gleichzeitig bunt leuchtend, frei und spielerisch heiter.

"Wie entsteht Bewusstsein?" Auf der Suche nach Antworten auf seine Frage legt Nádas eine Spur entlang von Alltäglichem. Da ist ein Birnbaum, da sind Bohnen, die Wolken am Himmel. Dinge, denen er im Garten in seinem ländlichen Zuhause in Gombosszeg begegnet, wie auch in Hotelzimmern unterwegs auf seinen Lesereisen. Nádas’ Erinnerungsbilder erzählen vom Teilsein einer Kultur und Geschichte, von der Identität als Produkt gesellschaftlicher Entwicklungen.

Nádas kam 1942 als jüdisches Kind in Budapest inmitten der bevorstehenden Deutschen Besatzung zur Welt. Seine Fotografie bildet eine enorme Zeitspanne ab: Von den Nachkriegsjahren und dem Leiden der Zivilbevölkerung während der Diktatur bis in die Gegenwart. In der vom Künstler eingerichteten Ausstellung leuchten Details aus dem Schatten hervor und treten mit den neuen bunten Bildern in Dialog. Nádas hat auch diese Fotografien dem Kunsthaus Zug geschenkt, sie können so zum ersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

A Writer on the Road / Autor auf Reisen
Péter Nádas: Lichtprozesse 4, 2001, Kunsthaus Zug, Schenkung des Künstlers © Péter Nádas
A Writer on the Road / Autor auf Reisen
Péter Nádas: Endlich im Freien, 2013 © Péter Nádas