Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Vonovia Award für Fotografie
Vonovia Award für Fotografie 2018, Ina Schoenenburg (1. Preisträgerin 2017), Serie "Blickwechsel" © Ina Schoenenburg

Vonovia Award für Fotografie

Zuhause

Bewerbungsschluss:

Fri 31 Aug

Vonovia Award für Fotografie

Universitätsstr. 133
44803 Bochum


award.vonovia.de

Vonovia Award für Fotografie

Call for Entries: 31. August 2018

Vor dem Hintergrund dynamischer wirtschaftlicher, technologischer und demografischer Veränderungen verändert sich auch die Wahrnehmung des Begriffs "Zuhause". Daher lobt das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder den Vonovia Award für Fotografie unter diesem Motto aus. Am 1. Juni startete der Wettbewerb in die 2. Runde. Einreichungen können bis zum 31. August 2018 unter award.vonovia.de digital hochgeladen werden. Insgesamt ist der Preis mit 42.000 Euro dotiert.

"Zuhause" – Wie lässt sich dieses höchst individuelle, facettenreiche Leitmotiv mit den heutigen Möglichkeiten der Fotografie darstellen? Und wie prägt der Zeitgeist die individuellen Vorstellungen von "Zuhause"? So lautet die Fragestellung hinter dem Wettbewerb.

"Fotografie hilft, die Welt, in der wir leben, zu interpretieren, aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, kritisch zu hinterfragen und vielleicht: besser zu verstehen", sagt Klaus Freiberg, Mitglied des Vorstands von Vonovia und Mitglied der Jury.

Die Arbeiten herausragender Talente, die der Fotografie auf immer wieder eigene und neue Weise begegnen, zu ermitteln – dies hat sich der im letzten Jahr ins Leben gerufene Vonovia Award für Fotografie zum Ziel gesetzt. Der neue Fotopreis lädt Nachwuchs- und etablierte Fotografen- und Künstler/innen dazu ein, sich dem Thema »Zuhause« zu nähern. Auf künstlerische, konzeptionelle, journalistische oder dokumentarische Weise können Teilnehmer/innen das Thema "Zuhause" interpretieren. Als Seismograph gesellschaftlicher Veränderungen kann Fotografie aktuelle Denkanstöße für Fragen nach Identität und Lebenswirklichkeit geben.

Mit dem Award werden formal und inhaltlich herausragende Bildserien von jeweils sechs bis zwölf Fotoarbeiten ausgezeichnet. Die Auswahl der Preisträger erfolgt über eine Fachjury. Ihr gehören an: Ingo Taubhorn, Kurator im Haus der Photographie in den Deichtorhallen Hamburg; Anna Gripp, Chefredakteurin der Zeitschrift PHOTONEWS; Klaus Freiberg, Mitglied des Vorstands von Vonovia; Martin Brockhoff (Juryvorsitzender), Fotograf; Ute Mahler, Fotografin und Professorin an der Ostkreuzschule für Fotografie; Peter Bitzer, Geschäftsführer der Agentur laif und Rolf Nobel, Fotograf, Gründer und Direktor des LUMIX Festivals. Der Vonovia Award für Fotografie umfasst drei Hauptpreise in der Kategorie "Beste Fotoserie" und einen "Nachwuchsförderpreis" für unter 26-jährige Fotografen- und Künstler/innen im Studium oder in der Ausbildung.

2017 reichten insgesamt rund 380 professionelle und Nachwuchs-Fotografen ihre Fotoserien ein. Die vier Gewinner des Wettbewerbs waren Ina Schoenenburg (1. Preis), Yasmin Balai (2. Preis), Ksenia Les (3. Preis) und die Preisträger der Nachwuchskategorie Ingmar Björn Nolting und Arne Piepke.

Die Arbeiten der Hauptpreisträger und der nominierten Shortlist-Kandidaten des letztjährigen Preises sind noch bis zum 26. Juni im Technischen Rathaus Bochum zu sehen. Die Ausstellung in Bochum eröffnet einen Dialog zwischen Bildmachern und Betrachtern. Sie ist eine aktuelle Bestandsaufnahme zeitgenössischer Fotografie heute und zeigt die eindrucksvolle Bandbreite des Mediums. Auch auf der Website sind die prämierten Arbeiten der Gewinner vom letzten Jahr zu finden.

Die Einreichungsfrist für den Vonovia Award für Fotografie 2018 endet am 31. August 2018.

Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Award unter award.vonovia.de