Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Dessau Files
Joachim Brohm
Dessau Files, BRG1463
archivfester Pigmentdruck auf FineArt Papier, 2018
archival pigment print on FineArt paper, 2018
50 x 40 cm
Ed. 5
© Joachim Brohm, VG-Bildkunst, Bonn 2019

Joachim Brohm »

Dessau Files

Exhibition: 21 Feb – 4 May 2019

Wed 20 Feb 19:00

Beck & Eggeling Vienna

Margartenstrasse 5/19
40213 Wien

+ 43 (0)1 -581 1956


www.beck-eggeling.de

by appt.

Dessau Files
Joachim Brohm
Moholy-Nagy Haus, Fenster
Archivfester Pigmentdruck auf FineArt Papier, montiert auf Alu-Dibond, 2015
archival pigment print on FineArt paper, 2015
135 x 110 cm
Ed. 5
© Joachim Brohm, VG-Bildkunst, Bonn 2019

Joachim Brohm
"Dessau Files"


Exhibition: 21 February – 4 May 2019

Brohm uses imagery and stylistic devices that transcend the documentary medium to examine the differences in appearance of some of the iconic Bauhaus buildings. A century after the founding of the Bauhaus, these buildings are in varying stages of preservation and conservation, restoration and renovation, demolition, rebuilding, interpretation, and even reinterpretation. In what way does our approach to this cultural heritage change our perception of it?

"Dessau Files" brings together a selection of different images from three groups of works photographed at different times in Dessau by the German artist. Although created independently of each other, the projects are linked thematically and by their location.

Brohm has focused on Dessau as a unique modernist space since 1990. The few remaining masters’ houses, built by Walter Gropius in the mid-1920s, were about to be renovated. This early series of original masters’ houses has been captured in the classic tradition of color documentary photography.

In 2014, some of the Dessau Bauhaus buildings destroyed in the Second World War or by later demolition were reconstructed – and even reinterpreted – with the aid of contemporary architecture. In 2015, Brohm created a series of individual images of these new masters’ houses and the restored refreshment kiosk by Mies van der Rohe. Always critically examining his own medium Brohm used a contemporary interpretation of the aesthetic methods of twentieth-century architectural photography for this series.

The Bauhaus Museum Dessau will open this year to mark the centenary of the founding of the Bauhaus. Brohm has been documenting the construction of the museum as part of a collaboration with the architects and the portrait photographer Valentina Seidel since 2017. Current works from this context—including inserts by Valentina Seidel— will be shown for the first time in the Vienna exhibition.

Joachim Brohm’s photographic work is moving increasingly from the serial context of his early works towards individual images. His interest in conceptual connections complements the archive’s documentary approach.

"Dessau Files" is the first solo exhibition of works by Joachim Brohm in Vienna. The exhibition takes place as part of the new photo festival FOTO WIEN (20 March – 20 April 2019).

Dessau Files
Joachim Brohm
Gropius-Bau, Dessau
Archivfester Pigmentdruck auf FineArt Papier, montiert auf Alu-Dibond, 2015
archival pigment print on FineArt paper, 2015
150 x 180 cm
Ed. 3
© Joachim Brohm, VG-Bildkunst, Bonn 2019

Joachim Brohm
"Dessau Files"


Ausstellung: 21. Februar bis 4. Mai 2019

Brohm nutzt Bildsprache und Stilmittel über das Dokumentarische hinaus, um unterschiedliche Erscheinungen teils ikonischer Objekte der Bauhausarchitektur zu hinterfragen. Nach einem Jahrhundert seit Gründung des Bauhaus befinden sich diese Bauten in den verschiedensten Stadien von Erhaltung und Konservierung, Restaurierung und Sanierung, Zerstörung, Wiederherstellung, Interpretation, gar Neuinterpretation. Inwiefern verändert unser Umgang mit diesem kulturellen Erbe auch unsere Wahrnehmung desselben?
"Dessau Files" vereint eine Auswahl verschiedener Bilder aus drei zu unterschiedlichen Zeiten in Dessau fotografierten Werkgruppen des deutschen Künstlers. Obwohl unabhängig von einander entstanden, sind die Projekte thematisch und durch ihre Ortsbezogenheit verbunden.

Bereits 1990 nimmt Brohm Dessau als besonderen Ort der Moderne ins Visier. Die wenigen verbliebenen von Walter Gropius Mitte der 1920er‒Jahre errichteten Meisterhäuser stehen kurz vor der Sanierung. Diese frühe Serie der ursprünglichen Meisterhäuser ist in der klassischen Tradition der farbigen Dokumentarfotografie gehalten.

Einige der im zweiten Weltkrieg oder durch späteren Abriss zerstörten Dessauer Bauhausbauten werden 2014 mittels zeitgenössischer Architektur rekonstruiert, gar neu interpretiert. 2015 kreiert Brohm eine Reihe Einzelbilder dieser neuen Meisterhäuser und der wiederhergestellten Trinkhalle Mies van der Rohes. Stets auch das eigene Medium kritisch hinterfragend, nutzt Brohm hierfür eine zeitgenössische Interpretation der ästhetischen Mittel der Architekturfotografie des zwanzigsten Jahrhunderts.

Das Bauhaus Museum Dessau wird dieses Jahr zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhaus eröffnet. Im Rahmen einer Kollaboration mit den ausführenden Architekten und der Porträtfotografin Valentina Seidel dokumentiert Brohm seit 2017 den Bau des Museums. Aktuelle Arbeiten aus diesem Kontext ‒ inklusive Inserts von Valentina Seidel ‒ werden erstmals in der Wiener Ausstellung gezeigt. Das fotografische Werk Joachim Brohms bewegt sich vom seriellen Kontext der frühen Arbeiten ausgehend zunehmend zum Einzelbild hin. Das Interesse an konzeptionellen Zusammenhängen ergänzt den dokumentarischen Gedanken des Archivs.

"Dessau Files" ist die erste Einzelausstellung mit Werken von Joachim Brohm in Wien. Die Ausstellung findet im Rahmen des neuen Fotofestivals FOTO WIEN (20. März – 20. April 2019) statt.

Dessau Files
Joachim Brohm
Dessau Files
archivfester Pigmentdruck auf FineArt Papier
archival pigment print on FineArt paper, 2018
50 x 40 cm
© Joachim Brohm, VG-Bildkunst, Bonn 2019