Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





LAST SUMMER
Philipp Keel
Julie, 2014
153 x 102.8 cm
Color Print on Arches Water Color Rough 650g
Edition 5 & 2 AP

Philipp Keel »

LAST SUMMER

Exhibition: 5 Sep – 19 Oct 2019

Thu 5 Sep 18:00

BILDHALLE

Stauffacherquai 56
8004 Zürich

+41 (0)44-5520918


www.bildhalle.ch

Wed-Fri 12-18:30, Sat 11-16

LAST SUMMER
Philipp Keel
Palm and a Palm Leaf, 2019
71 x 56 cm
Imbue Print on Baryte paper
Edition 8 & 2 AP

Philipp Keel
"LAST SUMMER"


Exhibition: 5.September &dash: 19 October, 2019
Vernissage: Thursday, 5 September, 6-9pm

Guest Speakder: Benedict Wells, Author

"The most glorious summers are often also the most painful. Because we rarely feel more alive. And at their end, we are all the more reminded that everything will have to pass by eventually. If you look at Philipp Keel's new works for 'Last Summer', you notice the absence of people--aside from a single nude. Instead, there are predominantly images of palm trees, pools, drinks, in addition to still lifes, that initially seem cool and summery, as well as interspersed snapshots and playful poetry glanced from the tail of his eye. All the images are united by the artist's attention to special details and moods, but closer inspection reveals the melancholy that permeates many of the works. Often the moment has already passed or can only be seen blurred at the edges of consciousness. What remains is a feeling of transience, perhaps even a touch of loneliness.

One of the great strengths of these works is that the images remain subtle and reserved. The viewer can find in them what s/he wants to find. Sometimes the melancholy is light-hearted and only like a gentle, not unpleasant tug at a taut chord deep inside us. But sometimes there's more to it than meets the eye. 'Last Summer' leads us to a threshold. The evening has dawned, one stands alone on the porch with a drink and looks out, notices the laughter of friends in the background, sees the last daylight fading. The memory serves us sometimes flickering, sometimes clear images of a day that passed far too quickly. Maybe one becomes momentarily wistful, but perhaps one might simply turn around and return to the others."

Benedict Wells, July 2019

Philipp Keel, artist and author, is also the publisher of Diogenes. He studied at Berklee College of Music in Boston and at Hochschule für Film und Fernsehen in Munich, before moving to California and working in various artistic disciplines. Keel’s photographs, paintings, drawings, and prints have been exhibited worldwide.

He became internationally known for the bestseller series "All About Me" (Broadway Books, 1998), for Color (Steidl, 2003) and the book series "Simple Diary" (TASCHEN). In 2014 Keel published the catalogue "State of Mind" (Nieves) to accompany his exhibition at Villa Flor in S-chanf, featuring drawings, watercolors, and Silkscreen Editions. In 2017 Steidl published the monography "Splash" (Steidl, 2017), which presents a rigorous selection of Keel’s photographic work from the past years.

LAST SUMMER
Philipp Keel
Sea, 2017
220 x 151 cm
Imbue Print on Baryte Paper
Edition 3 & 2 AP

Philipp Keel
"LAST SUMMER"


Ausstellung: 5. September bis 19. Oktober 2019
Vernissage: Donnerstag, 5. September, 18-21 Uhr

Gastredner: Benedict Wells, Autor

"Die schönsten Sommer sind oft auch die schmerzlichsten. Wir fühlen uns selten lebendiger. Und an ihrem Ende umso stärker daran erinnert werden, dass alles einmal vorbeigeht. Betrachtet man Philipp Keels neue Arbeiten für ‹Last Summer›, fällt einem – abgesehen von einem Akt – die Abwesenheit von Menschen auf. Stattdessen finden sich neben Stillleben vor allem Bilder von zunächst kühl und sommerlich anmutenden Palmen, Pools, Drinks, immer wieder auch kurze Momentaufnahmen und verspielte Augenwinkelpoesie. Alle Bilder eint der Blick ihres Künstlers für besondere Details und Stimmungen, doch beim genaueren Hin-sehen wird die Melancholie spürbar, die viele der Werke durchzieht. Nicht selten ist der Moment bereits vergangen oder nur noch unscharf an den Rändern des Bewusstseins zu sehen. Zurück bleibt ein Gefühl von Vergänglichkeit, vielleicht sogar ein Hauch Einsamkeit.

Eine der grossen Stärken dieser Arbeiten ist, dass die Bilder subtil und zurückhaltend bleiben. Der Betrachter findet in ihnen, was er finden möchte. Mal ist die Melancholie unbeschwert und nur wie ein sanftes, nicht unangenehmes Zupfen an einer gespannten Saite tief in uns. Manchmal steckt aber auch mehr dahinter. ‹Last Summer› führt uns an eine Schwelle. Der Abend ist angebrochen, man steht allein mit einem Drink auf der Veranda und blickt hinaus, hört das Gelächter von Freunden im Hintergrund, sieht das letzte Licht des Tages schwinden. Im Kopf laufen wieder die mal flirrenden, mal klaren Bilder eines Tages ab, der viel zu schnell vorüberging. Vielleicht wird man dann kurz wehmütig, vielleicht dreht man sich aber auch um und geht zurück zu den anderen."

Benedict Wells, Juli 2019

Philipp Keel ist Künstler, Autor und Verleger des Diogenes Verlags. Er studierte am Berklee College of Music in Boston und an der Hochschule für Film und Fernsehen, München, bevor er nach Kalifornien zog und in den verschiedensten künstlerischen Disziplinen arbeitete. Seine Fotografien, Gemälde, Zeichnungen und Drucke wurden vielfach ausgestellt, seine Fotografien zuletzt in der Galerie Camera Work in Berlin.

Mit dem Bestseller "All About Me" (Broadway Books, 1998), dem Fotoband Color (Steidl Verlag, 2003) und der Buchreihe "Keel's Simple Diary" (Taschen Verlag) wurde er international bekannt. 2014 erschien zu seiner Ausstellung in der Villa Flor in Schanf der Katalog "State of Mind" (Nieves) mit Zeichnungen, Aquarellen und Siebdrucken. 2017 publizierte Steidl die Monografie "Splash" (Steidl, 2017), welche eine grosse Auswahl seiner fotografischen Arbeiten der letzten Jahre zeigt.

LAST SUMMER
Philipp Keel
Cherry, 2019
51 x 40.2 cm Imbue Print
Edition 8 & 2 AP
LAST SUMMER
Philipp Keel
Palms in a Pool, 2017
222 x 154 cm
Imbue Print on Baryte Paper
Edition 3 & 2 AP