Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Fotografie. Die Retrospektive.
Karl Lagerfeld
Suite 3906
Fendi Herbst/Winter 2010/11
© Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld »

Fotografie. Die Retrospektive.

Exhibition: 8 Mar – 23 Aug 2020

Thu 21 May

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)

+49 345-212590


www.kunstmuseum-moritzburg.de

Thu-Tue 10-18

Fotografie. Die Retrospektive.
Karl Lagerfeld
Lindsey Wixson
Harper’s Bazaar, 2014
© Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld
Fotografie. Die Retrospektive.


Ausstellung: 8. März bis 23. August 2020

Lagerfeld-Ausstellungen fanden bisher nur selten in Deutschland statt, u. a. 2014 in Essen, Hamburg und München, vor allem aber international. Die Sonderausstellung "Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive" im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) entsteht in Zusammenarbeit mit Eric Pfrunder und Gerhard Steidl als ihre Kuratoren. Sie vereint etwa 300 Fotografien, die eigens für die Präsentation im Landeskunstmuseum Sachsen-Anhalts ausgewählt und produziert wurden – darunter Werke, die erstmals überhaupt öffentlich präsentiert werden.

Lagerfelds Modenschauen lebten stets von ihrer Aufsehen erregenden Inszenierung. So erstreckt sich auch die Fotografie-Retrospektive in einer einzigartigen Inszenierung über alle Flächen des Sonderausstellungsbereichs des Museums im zweiten Obergeschoss des West- und Nordflügels der Moritzburg und bezieht zusätzlich die Sammlungspräsentation "Wege der Moderne" im ersten Obergeschoss ein. Darüber hinaus wird auch der Innenhof der Moritzburg bespielt.

Teil der Schau sind auch zwei besondere Werke: ein 18 Meter langer Paravent zu Homers Odyssee sowie Lagerfelds bibliophiles Fotobuch zur Geschichte von Daphnis und Chloë, der Erzählung des antiken Dichters Longus, mit einem Exemplar des Buches, den dazugehörigen Fotografien sowie einer Soundinstallation. Ein weiteres Highlight der Ausstellung ist die Präsentation von Daguerreotypien und Platinotypien als Masterprints Karl Lagerfelds.

Der zentrale Ausstellungsraum in der sogenannten Westbox des Museums verwandelt sich für die Zeit der Ausstellung in einen Parcours seiner schönsten Modefotos, im Innenhof der Moritzburg begegnet man Karl Lagerfeld in einer einzigartigen, lebensgroßen Inszenierung seiner Selbstporträts.

Fotografie. Die Retrospektive.
Karl Lagerfeld
Faust, 1995
© Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld passte seinen fotografischen Stil nicht an sein Motiv an: "Die Leute wollen immer von mir wissen, was mein fotografischer Stil ist. Ich kann es nicht sagen", erklärte er. "Wer meine Bilder betrachtet, sollte es sagen. Ich habe keinen Stil, sondern viele oder keinen. Man darf nicht stillstehen, nicht im Leben, nicht in der Mode, nicht in der Fotografie." Diese kreative Flexibilität und der Wunsch, sich nie zu wiederholen, prägten Lagerfelds fotografische Vision ebenso wie sein Bestreben, flüchtige Eindrücke zu bewahren, die sonst vergessen werden könnten. "Ich mag das Flüchtige: Mode ist mein Beruf. Aber das Flüchtige eines Fotos vollzieht sich auf einer anderen Ebene als bei der Mode. Es ist ebenso gefährlich, ein Bild noch einmal machen zu wollen, wie es gewagt ist, sich von vorhergehenden oder vergangenen Kollektionen inspirieren lassen zu wollen. Das berühmte 'Nie wieder' eines einzigen Augenblicks, der im Foto zu sehen ist, gibt dem Foto eine weitere Dimension, eine Art von Nostalgie des Augenblicks; ohne altmodisch zu sein."

Trotz Lagerfelds beeindruckender Produktivität als Fotograf begann er relativ spät seine fotografische Karriere. 1987 machte er seine ersten professionellen Fotos, ironischerweise mehr aus der Notwendigkeit als aus dem Wunsch heraus. "Ich hätte nie daran gedacht, selbst Fotos zu machen, wenn mich mein Freund Eric Pfrunder, Directeur de l’image bei Chanel Fashion, nicht eines Tages dazu gezwungen hätte, dies zu tun, als er dringend Fotos für eine Pressemappe brauchte. Heute ist das Fotografieren ein Teil meines Lebens. Es schließt den Kreis meiner künstlerischen und beruflichen Unruhe."

Lagerfeld hat sich von Anfang an ebenso mit unterschiedlichen fotografischen Belichtungs- und Drucktechniken beschäftigt wie mit seinen Kompositionen. Für ihn war ein Foto niemals nur ein Bild, sondern ein visuelles Objekt, dessen Identität von dem Medium abhängt, in dem er es zum Leben erweckt. Karl Lagerfeld. Fotografi e. Die Retrospektive präsentiert somit das gesamte Spektrum der fotografi schen Medien von Lagerfeld, darunter Daguerreotypien, Platinotypien, Polaroidtransfers, Silbergelatine-Prints, Siebdrucke, handcolorierte Algrafi en, Acryl-Inkjetdrucke und hintergrundbeleuchtete LED-Panels.

Fotografie. Die Retrospektive.
Karl Lagerfeld
Moderne Mythologie, 2014
© Karl Lagerfeld
Fotografie. Die Retrospektive.
Karl Lagerfeld: Selbstporträt, 2007 © Karl Lagerfeld