Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





PREMISES
Susa Templin: Spatial Abstractions #1, 2020
© Susa Templin courtesy Dorothée Nilsson Gallery

Susa Templin »

PREMISES

Exhibition: 13 Jun – 2 Sep 2020

Fri 12 Jun 18:00 - 21:00

Dorothée Nilsson Gallery

Potsdamer Str. 65
10785 Berlin

+49 (0)170-5470707


www.dorotheenilsson.com

PREMISES
Susa Templin: Spatial Abstractions #7, 2020
© Susa Templin courtesy Dorothée Nilsson Gallery

Susa Templin
"PREMISES"


Ausstellung: 13. Juni bis 29. August, 2020
Eröffnung: Freitag, 12 Juni, 18 - 21 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung präsentiert die Künstlerin ihre neuen, mehrschichtigen "Spatial Abstractions" aus bedrucktem Plexiglas und Pigmentdrucken. Diese Werkgruppe entwickelte Templin 2019 während ihres Stipendiums im Dach-Atelier des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Templin realisiert die Arbeiten durch großformatige, sich in Maßstab und Material überlagernde fotografische Collagen, die eine Weiterentwicklung ihrer plastisch-physischen Auseinandersetzung mit der Fotografie darstellen. Im Zentrum steht die räumliche Erkundung des flächig-fotografischen Bildes. Templin widmet sich dem Widerspruch von Raum und Fläche in ihrer Kunst und entwickelt neue Formen auf sich überlagernden Bildträgern.

PREMISES
Susa Templin: Spatial Abstractions #9, 2020
© Susa Templin courtesy Dorothée Nilsson Gallery

Die Künstlerin konzipiert neue Räumlichkeiten und wendet hierbei auch skulpturale Arbeitsweisen an. Für die Bildkonstruktionen greift die Künstlerin auf ihr Archiv selbst aufgenommener, analoger Farbfotografien zurück, allesamt Bilder von Orten und Räumen, die die Künstlerin bewohnte. Sie erscheinen als sich durchdringende, einander ergänzende oder verzerrende Erinnerungen und Assoziationen. So hinterfragen Templins Arbeiten Bedingungen der Architektur: "Meine Bildräume konstruieren sich aus bildhaft gewordenen Erfahrungen und erschaffen mit neuen transparenten Materialien farblich wie perspektivisch geschichtete Realitäten".

Susa Templin studierte an der Städelschule Frankfurt am Main und an der Hochschule der Künste Berlin. Ihre Arbeiten werden in internationalen Ausstellungen und Sammlungen ausgestellt u.a. in der Kunsthalle Mannheim, der Berlinischen Galerie, dem Museum Folkwang in Essen, der Kunsthalle Nürnberg, Fotogalleriet in Malmö, Schweden und der Biennale des Images in Paris.

PREMISES
Susa Templin: Chelsea Gardens, 2003, C-Print analoge Photodollage
© Susa Templin courtesy Dorothée Nilsson Gallery