Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Material-Erkundigungen
© Kurt Wendlandt, "Glasscherben I/1", Lichtgrafik, 1964

Kurt Wendlandt »

Material-Erkundigungen

Exhibition: 26 Sep – 10 Nov 2020

Johanna Breede PHOTOKUNST

Fasanenstr. 69
10719 Berlin

+49 (0)30-88913590


www.johanna-breede.com

Tue-Fri 11-18 + by app

Material-Erkundigungen
© Kurt Wendlandt, "Material-Erkundigungen", Lichtgrafik, 1958

Kurt Wendlandt (1917 – 1998)
Material-Erkundigungen


Exhibition: 26 September – 10 November 2020

Part of the EMOP Berlin—European Month of Photography 2020

With about 40 works, the exhibition is dedicated to the artist Kurt Wendlandt as a light graphic artist. During his work as an illustrator, Wendlandt was confronted in the 1950s with new production-technical printing processes based on film material. Fascinated by this for him new translucent and large-format material, he expanded his experience as a photographer and turned to the techniques of image processing and generating new graphics in the darkroom. With different materials such as film, glass, glue, etc. he composed various small drawings structured in their transparency, which he could insert into his enlarger and project onto photosensitive material for enlargement. Depending on the transparency, the light intensity and the duration of the exposure during the enlarging process, light graphics of different structures were created.

Kurt Wendlandt (1917 Wreschen – 1998 Berlin) was a German painter, graphic artist, author and book illustrator. His work includes paintings, drawings, sculptures, photograms and light graphics, which he developed from 1958. He was the first to discover the possibility of combining film collages with Plexiglas, which makes colored spatial ideas possible. During this time he also met the photographer Heinz Hajek-Halke, from which a friendship developed. Hajek-Halke and Wendlandt belonged to the avant-garde of the Berlin light graphic scene of the 1960s.

"His rich artistic imagination happily coupled with his joy in experimentation, which allowed him to find his own unmistakable signature in this broad field".(Heinz Hajek Halke)

Material-Erkundigungen
© Kurt Wendlandt, "Harpyie", Lichtgrafik, Papiercollage, 1959

Kurt Wendlandt (1917 – 1998)
Material-Erkundigungen


Exhibition: 26. September bis 10. November 2020

Im Rahmen des EMOP Berlin - European Month of Photography 2020

Mit ca. 40 Werken widmet sich die Ausstellung dem Künstler Kurt Wendlandt als Lichtgrafiker. Während seiner Tätigkeit als Illustrator sah Wendlandt sich in den 1950er Jahren mit neuen produktionstechnischen Druckverfahren auf der Basis von Filmmaterial konfrontiert. Fasziniert von diesem für ihn neuen lichtdurchlässigen und großformatigen Material erweiterte er seine Erfahrungen als Fotograf und wandte sich den Techniken der Bildbearbeitung und Generierung neuer Grafiken in der Dunkelkammer zu. Mit unterschiedlichsten Materialien wie Film, Glas, Klebstoff u.a. komponierte er vielfältige kleine, in ihrer Transparenz strukturierte Zeichnungen, die er in seinen Vergrößerungsapparat einlegen und auf fotoempfindliches Material zur Vergrößerung projizieren konnte. Je nach Transparenz, der Lichtintensität und Dauer der Belichtung beim Vergrößerungsprozess entstanden Lichtgrafiken unterschiedlicher Struktur.

Kurt Wendlandt (1917 in Wreschen – 1998 in Berlin) war deutscher Kunstmaler, Grafiker, Autor und Buchillustrator. Sein Werk umfasst Gemälde, Zeichnungen, Plastiken, Fotogramme und Lichtgrafiken, die er ab 1958 entwickelte. Er entdeckte als erster die Kombinationsmöglichkeit von Filmcollagen mit Plexiglas, welches farbige Raumvorstellungen ermöglicht. In dieser Zeit begegnete er auch dem Fotografen Heinz Hajek-Halke, woraus eine Freundschaft entstand. Hajek-Halke und Wendlandt gehörten zu der Avantgarde der Berliner Lichtgrafik-Szene der 1960er Jahre.

"Seine reiche künstlerische Phantasie paart sich glücklich mit seiner Freude am Experiment, was ihn auf diesem weiten Feld seine eigene, unverwechselbare Handschrift finden ließ". (Heinz Hajek Halke)

Material-Erkundigungen
© Kurt Wendlandt, "Glassplitter", Lichtgrafik, 1964