Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux
État des Lieux © Christian Aschman

Christian Aschman »

État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux

Exhibition: 25 Sep 2020 – 24 Sep 2021

CLERVAUX - CITÉ DE L'IMAGE

11, Grand-Rue
9710 Clervaux

+352-26 90 34 96


www.clervauximage.lu

État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux
État des Lieux © Christian Aschman

Christian Aschman
"État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux"

Exhibition: 25 September 2020 – 24 September 2021

Arcades I, Grand-rue

www.clervauximage.lu/Christian-Aschman

Clervaux is in the north of Luxembourg. The name designates both a town and a municipality. In terms of area, Clervaux is about the second largest municipality in the country. By population numbers, however, it is far less dense than other municipalities further south. This is explained by its very rural geographic situation.

Nowadays, rural areas tend to be underestimated and reduced to simple, agricultural stereotypes. But the rural regions of Luxembourg are part of a political strategy promoted at the national level, with a focus on quality of life, culture, tourism, agriculture, industry and heritage preservation…

Here you can find features from the most diverse eras side by side. Tradition and progress overlap. Layers of history remain as visible witnesses of the past. The evolution of the cultural landscape is just as evident as in the urban centres. Perhaps with the difference that the old does not always have to make way for the new?

Christian Aschman has observed these changes over a year. His images show nested compositions of urbanist activity. Strong contrasts, harmonious coexistence, audacious additions, functional templates and pastoral constructions. Christian Aschman draws the picture of a community, without ever showing a human figure.

And yet, highly individual and full of character. The North.

Text: A. Meyer / Clervaux - cité de l'image

Christian Aschman lives in Luxembourg. He has been working as a freelance photographer since 1993. In 1992 he graduated from the "Enseignement Supérieur Artistique" in Visual Communication, focused on photography from the "Ecole de Recherche Graphique" in Brussels.

He has published several monographic books, mainly through to artistic and cultural commissions. Recently he produced a photo work commissioned by the “Center national de l’audiovisuel” entitled "Hors-Champs", relating to the 'Agrocenter' in Mersch (L).

"Wandering the city, going back and forth, seeing buildings from different angles, in different light conditions, at different times of day, in different seasons."

More information: www.christian-aschman.com

État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux
Installation view, Christian Aschman, Arcades I, Grand-rue_01 © Clervaux - cité de l'image 2020

Christian Aschmanbr>
"État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux"

Ausstellung: 25. September 2020 – 24 .September 2021

Arcades I, Grand-rue

www.clervauximage.lu/Christian-Aschman

Clerf liegt im Norden von Luxemburg. Der Name steht zugleich für eine Ortschaft und eine Gemeinde. Rein flächenmäßig betrachtet ist Clerf ungefähr die zweitgrößte Kommune des Landes. Bevölkerungstechnisch ist sie jedoch nicht so dicht besiedelt wie andere Gemeinden im Süden beispielsweise. Dies erklärt sich durch ihre geografische Lage: Sie befindet sich inmitten des ländlichen Raumes.

Der ländliche Raum wird heute oft unterschätzt und damit auf einfache, landwirtschaftliche Stereotypen reduziert. Allerdings ist das rurale Gebiet in Luxemburg Teil einer politischen Strategie, die auf nationaler Ebene gefördert wird. Vom nachhaltigen Ansatz betroffen sind sämtliche Bereiche des sozialen Lebens. Der Fokus liegt auf Lebensqualität, Kultur, Tourismus, Agrarwirtschaft, Industrie, Denkmalschutz ...

Im ländlichen Raum kreuzen sich Merkmale unterschiedlichster Epochen. Tradition und Fortschritt greifen ineinander. Zeichen von Geschichte und Vergangenheit überlagern sich und bleiben sichtbare Zeitzeugen. Der Wandel von Kulturlandschaft ist spürbar, wie in den urbanen Zentren auch. Vielleicht mit dem Unterschied, dass nicht alles Alte Neuem weichen muss? Christian Aschman hat über ein Jahr diesen Wandel beobachtet. Seine Bilder zeigen verschachtelte Kompositionen städteplanerischer Aktivität. Starke Kontraste, harmonisches Ineinandergreifen, gewagtes Ergänzen, funktionale Konstrukte und pastorale Konstruktionen. Christian Aschman zeichnet das Gesicht einer Gemeinschaft, ganz ohne die Präsenz menschlicher Figuren. Und dennoch sehr individuell und voller Charakter. Der Norden.

Text: A. Meyer / Clervaux - cité de l'image

Christian Aschman lebt in Luxemburg. Er arbeitet seit 1993 als freiberuflicher Fotograf. 1992 macht er seinen Kunsthochschulabschluss in Visueller Kommunikation mit Schwerpunkt Fotografie an der "Ecole de Recherche Graphique" in Brüssel.

Er veröffentlicht mehrere monografische Bücher, die sich hauptsächlich auf künstlerische und kulturelle Aufträge beziehen. 2019 produziert er eine vom "Centre national de l’audiovisuel" beauftragte Fotoarbeit mit dem Titel "Hors-Champs" betreffend das 'Agrocenter' in Mersch (L).

"Durch die Stadt flanieren, hin und her, Gebäude sehen aus verschiedenen Winkeln, bei unterschiedlichem Licht, zu verschiedenen Tageszeiten, über die Jahreszeiten hinweg."

Mehr Information: www.christian-aschman.com

État des Lieux, états d’un lieu; Clervaux
Installation view, Christian Aschman, Arcades I, Grand-rue_02 © Clervaux - cité de l'image 2020