Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt
PIPILOTTI RIST Grossmut begatte mich / Sip My Ocean, 1994 / 96
(Magnanimity, mate with me / Schlürf meinen Ozean)
C-Prints, je / each 40 x 50 cm

Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt

Set 2 aus der Sammlung des Fotomuseums Winterthur

Annelies Štrba » Vito Acconci » Richard Billingham » Günter Brus » Daniele Buetti » Clegg & Guttmann  » JH Engström » VALIE EXPORT » Hans-Peter Feldmann » Katrin Freisager » Maria Friberg » Lee Friedlander » Nan Goldin » Dan Graham » Paul Graham » Jitka Hanzlová » Peter Hujar » Valérie Jouve » Urs Lüthi » Ulrike Lienbacher » Ralph Eugene Meatyard » Mark Morrisroe » Bill Owens » Gilles Peress » Slavica Perkovic » Anders Petersen » Walter Pfeiffer » Pipilotti Rist » Ugo Rondinone » Georges Tony Stoll » Hannah Villiger » Garry Winogrand »

Exhibition: 12 Mar – 9 Oct 2005

Fotomuseum Winterthur

Grüzenstr. 44+45
8400 Winterthur

+41 (0)52-2341060


www.fotomuseum.ch

Tue-Sun 11-18, Wed 11-20

Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt
Vito Acconci
Trademarks (document of the activity), 1970
Silbergelatine-Abzug, 25,3 x 20,7 cm
Sammlung Fotomuseum Winterthur
© Vito Acconci

Fotografie beschäftigt sich seit den 1960er Jahren mit der Suche nach einer „wahren“ oder selbstdefinierten Identität und mit der Analyse „falscher“ gesellschaftlich verordneter Identität. „Wahre“ Identität muss gesucht und errungen, „falsche“ Identität muss entlarvt und überwunden werden. Der Traum vom Ich ringt mit den Fragen: Wer bin ich? Wer bestimmt mich? Wie frei bin ich? Wie finde ich zu mir selbst? Der Traum von der Welt ringt mit dem Plural dieser Fragen, fragt nach der Suche von sozialer Identität. Öfters als das Individuum sucht sich die Gruppe in Abgrenzung ihren Weg. Was als Befreiung beginnt, endet dann meist in Gewalt. Das Set 2 aus der Sammlung des Fotomuseums will mit eigenen Werken diesen Fragen nachgehen. Arbeiten von Urs Lüthi, Walter Pfeiffer, Valie Export, Peter Hujar, Mark Morrisroe, Nan Goldin, George Tony Stoll, Ugo Rondinone, Maria Friberg, Daniele Buetti u.a. erzeugen ein visuelles Gemurmel zum Traum vom Ich. Diesen Frageteppich verankern Bilder von gesellschaftlichen Kräften – von Druck, von Gewalt, von Zwang und seinen Gegenkräften – im Überindividuellen, im gesellschaftlichen Zusammenhang, u.a. in Bildern von Gilles Peress. In beiden Feldern manifestieren sich Spiel, Theater, Suchen, Ringen und Kampf am Körper des Menschen.

Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt
CLEGG & GUTTMANN
21 Berliner Senatoren, 2000
(Berlin Senators) Ilfochrom, 200 x 320 cm
Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt
VALÉRIE JOUVE
Sans titre, 1994/95 (Ohne Titel)
C-Print, 100 x 130 cm