Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Dialog zwischen Malerei und Fotografie
MARIANNE BRANDT "Fotografien am Bauhaus"

Dialog zwischen Malerei und Fotografie

Marianne Brandt » Willi Moegle »

Exhibition: 27 Feb – 17 Apr 2005

Kunst-Museum Ahlen

Weststr. 98
59227 Ahlen

Kunstmuseum Ahlen

Museumsplatz 1
59227 Ahlen

02382-91830


www.kunstmuseum-ahlen.de

Tue-Sun 11-18h

Das Kunst-Museum Ahlen eröffnet mit den o. g. parallelen Ausstellungen einen Dialog zwischen Malerei - angeführt von den Werken Johann Hendrix - und Fotografie - vertreten durch die Arbeiten von Marianne Brandt und Willi Moegle. Die Ausstellung "Farbgebiete" des zeitgenössischen Künstlers Johann Hendrix gewährt einen Einblick in dessen malerischen Schaffensprozess der letzten fünf Jahre. Seine Bilder sind geprägt von Licht und Farbe, Farbnuancen, Farbsymbolik und Stimmung wie auch einer Dualität der bisher getrennten Sujets Landschaft und Farbfeld. Dabei gilt das besondere Interesse des Künstlers der Durchdringung des Motivs in der Auseinandersetzung mit Fragen der Form und des Lichts. Johann Hendrix ist mit ca. 60 Arbeiten in der Ausstellung vertreten. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog für € 18,-. Auch in den Arbeiten von Marianne Brandt und Willi Moegle, mit denen das Kunst-Museum Ahlen zwei unterschiedliche Positionen der experimentellen Fotografie präsentiert, bilden Form und Licht gestalterische Ausdruckswerte. Die als Metallgestalterin des Bauhauses bekannt gewordene Marianne Brandt setzte die experimentelle und zweckfreie Phase der Fotografie am Bauhaus autodidaktisch mit z. T. inszenierten, verzerrten und verfremdeten Selbstbildnissen um. Die Künstlerin wird mit ca. 60 Werken in der Ausstellung präsentiert. Bei den gezeigten Arbeiten handelt es sich um Modern-Prints und Reproduktionen, erstellt vom Bauhaus-Archiv, Berlin. Marianne Brandts Werke sind in einem umfangreichen, ausstellungsbegleitenden Katalog für € 19,80 zu sehen. Willi Moegle gehört zu den renommiertesten Vertretern der deutschen Sach- und Werbefotografie der Nachkriegszeit. Seine Bilder, oft Auftragsarbeiten, charakterisiert eine exakte Abbildung der Objekte mit einer klaren, streng formalen und zweckgebundenen Komposition. Kombiniert zu den Werken Mogles sind auch 4 Arbeiten von Peter Keetmann und Adolf Lazi zu sehen. Die Ausstellung zeigt Willi Moegle mit ca. 50 Arbeiten und einem ausstellungsbegleitenden Katalog für € 39,90.

Dialog zwischen Malerei und Fotografie
WILLI MOEGLE "Die Sachfotografie"
Dialog zwischen Malerei und Fotografie
JOHANN HENDRIX "Farbgebiete"