Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Motion Studies
© Jay Mark Johnson

Jay Mark Johnson »

Motion Studies

Exhibition: 26 Jan – 31 Mar 2007

Aplanat Galerie für Fotografie

Lippmannstr. 69-71
22769 Hamburg

aplanat pop-up gallery

Lippmannstr. 69-71
22769 Hamburg

0171-8134567


www.aplanat.de

Jay Mark Johnson is an artist with broad experience in visual effects production, having supervised and/or directed the computer generated imagery for nearly a dozen major studio films and television series. Noted for his work in architecture and design, he has projects in the permanent collection of the MOMA (NYC), as well as at the Smithonian Institution and the Art Institue of Chicago. Johnson's varied and prolific career also spans theatre and performance art, journalism, live musical performance, and photography. "Motion Studies" is the first major solo show. "'Motion Studies' focuses on capturing and representing the continuous movements of the body. By isolating discreet gestures, they attempt to develop distinct, fluid delineations of bodily motion. In so doing, the works expand upon existing understandings of both the body's internal motivations and, by extension, its internal nature. The studies also set out to challenge the normal mechanisms of perception. They use unconventional photographic techniques to schismatically shift the spatial and temporal dimensions of the image. Spatial verticality is preserved. But the horizontal dimension of the image, though it remains photographic, is not spatial but temporal. It represents not the breadth of space but the passage of time. By replacing one photographic dimension while preserving another, the resulting hybrid images are both strange and familiar." (Jay Mark Johnson)


J.M. Johnson hat am legendären Institute for Architecture and Urban Studies studiert und als Assistent von Peter Eisenman sowie für Rem Kohlhas und Aldo Rossi gearbeitet. Arbeiten von ihm befinden sich in den Sammlungen des MOMA in New York und in der Smithonian Institution, sowie im Art Institute of Chicago. Seine künstlerischen Aktivitäten reichen von Theaterarbeit, über musikalische Performances, bis zum Journalismus und zur Fotografie. Er ist Mitbegründer alternativer Fernsehgesellschaften in Manhatten und im politisch turbulenten El Salvador der späten 80er. Nach seiner Rückkehr aus Lateinamerika begann er in der Filmindustrie zu arbeiten und ist mittlerweile Filmregisseur (Mitglied in der Directors Guild of America) mit großer Erfahrung im Bereich der visuellen Effekte u.a. durch die Mitarbeit an Filmen wie Outbreak, Matrix, Titanic, Tank Girl, Moulin Rouge, Weisser Oleander und an Musikvideos u.a. für die Red Hot Chili Peppers. 'Motion Studies' ist Jay Mark Johnson's erste Einzelausstellung. "In der Serie 'Motion Studies' werden kontinuierliche Bewegungen des Körpers eingefangen und dargestellt. Durch Isolierung dezenter Gesten werden einzelne fließende Momente der Körperbewegung entwickelt. ... Die Studien fordern auch die gängigen Mechanismen der Wahrnehmung heraus. Es kommen unkonventionelle Fototechniken zur Anwendung, um die räumlichen und zeitlichen Dimensionen des Bildes zu verschieben. Die räumliche Vertikalität bleibt dabei erhalten. Die horizontale Dimension des Bildes bleibt zwar fotografisch, ist jedoch nicht räumlich, sondern zeitlich. Sie repräsentiert nicht die Breite des Raumes, sondern den zeitlichen Ablauf. Durch Ersetzen der einen fotografischen Dimension unter Beibehaltung der anderen wirken die sich daraus ergebenden hybriden Bilder sowohl fremdartig als auch vertraut." (Jay Mark Johnson, in "Notes about Motion Study images", Los Angeles 2006) Die Bilder entstehen nicht durch digitale Bildbearbeitung, die Dimension der Zeit wird auf neuartige Weise in das fotografische Bild intergriert.

Motion Studies
© Jay Mark Johnson
Motion Studies
© Jay Mark Johnson
Motion Studies
© Jay Mark Johnson