Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Parrworld
Martin Parr
Russia. Moscow. The Millionaire Fair
Crocus Expo International Exhibition Center, 2007
© Martin Parr

Martin Parr »

Parrworld

Exhibition: 7 May – 17 Aug 2008

Haus der Kunst

Prinzregentenstr. 1
80538 München

+49 (0)89-21127113


www.hausderkunst.de

Mon-Sun 10-20 . Thu 10-22

Parrworld
Mark Neville
Port Glasgow Town Hall Xmas Party ( Betty), 2005
© Mark Neville

Dass Martin Parr, legendäres Mitglied der Fotoagentur Magnum, auch sammelt, ist weitgehend unbekannt. Die Ausstellung "Parrworld" präsentiert seine Sammlungen von Postkarten, Objekten, Fotobüchern und Fotografien und stellt sie einer Auswahl aus seiner eigenen neuen Serie "Luxury" gegenüber. Zusammengenommen ergeben diese Sammlungen eine Art mediale Wunderkammer, ein Psychogramm ihres Urhebers und eine augenzwinkernde Analyse des Mediums Fotografie. "Ich habe ein sehr starkes Sammel-Gen ... Die Krankheit ist früh ausgebrochen. Schon als kleiner Junge richtete ich im Keller unserer Doppelhaushälfte in Chessington, Surrey, ein ganzes Museum ein, mit Ausstellungsstücken wie Gewöllen (Bällen aus Pelz und Knochen, die Raubvögel ausspeien), Fossilien und Vogelnestern. Über die Jahre haben sich dann meine Sammelgewohnheiten verschoben und verfeinert. Ich habe Briefmarken gesammelt, Busfahrkarten, viktorianische Pennies, und - als meine bislang größte Sammlung: Fotobücher." Martin Parr Martin Parrs Faszination für das Banale und seine Vorliebe für die Ausnahme von der Regel, für das Ungewöhnliche und Ausgefallene verleihen seinen Sammlungen ihre individuelle Note. Postkarten Die Stücke dieser Sammlung können fast ein ganzes Jahrhundert beschreiben. Als die Tageszeitungen technisch noch nicht in der Lage waren, Fotografien zu drucken, gab es bereits eine große Nachfrage nach Bildmaterial, das aktuelle Ereignisse zeigte. Das Interesse an Sensationen führte im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts nach den zuvor praktizierten Verfahren des Holz- und Kupferstiches in der Form der fotografischen Bildkarte zu einer besonders zeitnahen Berichterstattung, die in der schnellen und preiswerten Produktion ihre Grundlage hatte. Eine Auswahl dieser Nachrichtenbilder steht am Anfang dieser Sammlung von Postkarten, die Parr begann, vor dreißig Jahren zusammen zu stellen. Weitere Schwerpunkte bilden Studioporträts, die Produktionen der Fotografen Warner Gothard und John Hinde, Ferienpostkarten und Kuriosa wie "Boring Postcards", die Autobahnen, Plattenbauten und Interieurs zeigen. Die Sammlung belegt die wechselnden Gebrauchsweisen dieses einfachen, preiswerten und populären Kommunikationsmittels. Die Postkarten präsentieren ihre Motive in verdichteter Form als ein Ideal, das natürlich eine Konstruktion des jeweiligen Fotografen ist. Objekte In dieser Sammlung vereinen sich Gegenstände unterschiedlichen Charakters. Hier stehen u.a. Objekte der sowjetischen Sputnik-Ära, der Regierungszeit Maggie Thatchers, der Popband Spice Girls, der Anschläge von 9/11 für Ereignisse, die auch aufgrund ihrer medialen Vermittlung - in der die Fotografie eine wesentliche Rolle spielt - das kollektive Gedächtnis geprägt haben. Kein Alltagsobjekt oder Kuriosum, das nicht von Parr auf seine Bedeutung als mögliches Symbol des Zeitgeistes untersucht wird. Objekte aus verschiedenen Quellen werden von ihm thematisch arrangiert und erhalten so eine neue Lesart: "Gegenstände, die vergänglich sind, ziehen mich sehr an. Ihre Bedeutung und ihr kultureller Kontext wandeln sich mit dem Lauf der Welt. Viele dieser Objekte sind mit Personen oder Ereignissen gekoppelt, die im Glanz einer bestimmten Zeit, eines bestimmten Ortes gefangen sind. Wenn dieser Glanz verlischt, fällt sein Nachschein auf das Objekt; er ist die treibende Kraft dieser Sammlung." Fotografiebücher Um das Medium Fotografie und um das gedruckte Bild geht es auch bei Parrs einzigartiger Sammlung nationaler und internationaler Fotografiebücher. Die Sammlung zeigt die Geschichte des Fotobuchs anhand einer Auswahl besonders wichtiger oder interessant gestalteter Publikationen, von Ikonen der Buchkunst bis zu Publikationen unbekannter Verlage. Alle Anwendungsbereiche der Fotografie werden präsentiert: von der Werbung über die Propaganda, der Auftragsfotografie bis zur künstlerischen Äußerung im selbst gestalteten Buch. Nachdem Parr zusammen mit Garry Badger 2004 und 2006 die beiden Bände "The Photobook - A History" herausgebracht hat, sind Fotografiebücher zum begehrten Sammelobjekt geworden. In diesem Bereich werden auch Book-Dummies, von den Fotografen angefertigte Buchentwürfe ihrer Publikationen, gemeinsam mit einigen Originalfotografien gezeigt. Fotografische Sammlungen Parrs Interesse an gesellschaftlichen Themen spiegelt sich auch in seinen fotografischen Sammlungen wider, die in einen britischen und internationalen Teil aufgeteilt präsentiert werden. Der erste Teil bildet die umfangreichste Privatsammlung, die zur Zeit in Großbritannien besteht. Aus ihr wird eine Auswahl sozialdokumentarischer Positionen von u.a. Tony Ray-Jones, Chris Killip und Graham Smith aus den 70er- und 80er-Jahren zu sehen sein. Die aktuelle zeitgenössische britische Fotografie ist u.a. durch Keith Arnatt, Mark Neville, Jem Southam oder Tom Wood vertreten. Der internationale Teil dieser Sammlung wird repräsentiert durch Fotografen, die Parr beeinflusst haben oder zu denen er eine persönliche Beziehung entwickelt hat: Bilder von Klassikern wie Robert Frank, Garry Winogrand oder William Eggleston stehen Aufnahmen von Freunden wie John Gossage oder Gilles Peress gegenüber. In Deutschland einer breiten Öffentlichkeit unbekannte japanische Fotografen wie Osamu Kanemura, Kohei Yoshiyuki oder Rinko Kawauchi bilden einen weiteren Schwerpunkt. Luxury Für seine neue Serie "Luxury" hat Martin Parr an internationalen Orten wie Dubai, Durban oder Moskau Modenschauen, Kunst- und Luxusmessen, Pferderennen sowie in München beim Oktoberfest fotografiert. Bescheidenheit ist nicht unbedingt eine ausgeprägte Charaktereigenschaft der Vertreter eines internationalen Jetsets, die stolz die Insignien neuen Geldes und äußerlichen Wachstums präsentieren. Konsequent wendet sich Parr nach seinen früheren Projekten über die Arbeiter- und Mittelklasse mit den Mitteln der Groteske nun dem Phänomen einer neuen internationalen Upperclass zu. Dabei ist seine Fotografie kein Beispiel der "lachenden Kamera", sie macht sich nicht lustig auf Kosten anderer. Wenn der Regisseur Wim Wenders sagt, dass jede Kamera immer in zwei Richtungen fotografiere, dann trifft das auf die Arbeit von Martin Parr ganz besonders zu und ist Teil der Glaubwürdigkeit seiner Arbeit. Der Fotograf selbst betont, dass man seine Arbeit als zeitgenössisches Gesellschaftsbild, aber auch als Selbstporträt verstehen kann. Zur Ausstellung erscheinen bei Chris Boot Ltd zwei Veröffentlichungen: Martin Parr, "Objects" (ISBN 978-1-905712-08-3) und Martin Parr, "Postcards" (ISBN 978-1-905712-10-6). Im Anschluss an die Präsentation im Haus der Kunst wird die Ausstellung im Graphic Design Museum Beyerd Breda, Niederlande, gezeigt. Weitere internationale Stationen folgen.


The fact that Parr, who is a member of the legendary photography agency Magnum, is a collector himself is not generally known. 'Parrworld' places the artist's photographs in a dialogue with his collections, revealing cross-references and connections between these. Together these collections form a cabinet of media curiosities, which simultaneously express the psyche of its creator. "I have a very strong collecting gene, and the pages of this book are testimony to this condition. It started early. When I was very young I gathered together a museum of items such as pellets (balls of fur and bones, spat out by birds of prey), fossils and birds’ nests in the cellar of our semi in Chessington, Surrey. Over the years, these collecting habits have shifted and become more refined. I have collected stamps, bus tickets, Victorian pennies and, my biggest collection to date, photographic books." Martin Parr His fascination with the trite and his preference for exceptions to rules, as well as for the unusual and peculiar, lend his collections their individual character. Postcards The works from this collection could almost describe an entire century. At a time when daily newspapers were not technically able to print photographs there was already a great demand for images that depicted current events. At the end of the 19th century, interest in the sensational led to the usage of the previously practised process of wood and copperplate engravings as photographic picture postcards, which served as a particularly prompt form of reporting and which were based on the method's quick and inexpensive method of production. A collection of these news images is the foundation of this postcard collection that Parr began to compile thirty years ago. Further focuses are studio portraits, images by the photographers Warner Gothard and John Hinde, vacation postcards and curiosities, such as 'boring postcards' depicting motorways, prefabricated buildings and interiors. This collection is an example of the changing way this simple, affordable and popular form of communication has been used. The postcards present their motifs in a condensed form, as an ideal, which is, of course, a construction by the photographer. Objects United in this collection are different types of objects, including items from the Soviet 'Sputnik era', Maggie Thatcher's reign, the pop band the Spice Girls' and from the attacks of 9/11, all of which represent events that have shaped our collective memory because of their presence in the media where photography plays a fundamental role. There is not a single everyday object or curiosity that has not been checked by Parr for its significance as a possible symbol for a certain zeitgeist. Objects from various sources are arranged thematically by the artist and can thus be read in a new manner: "I am very attracted to objects, which are ephemeral. Their significance and cultural context change as the world moves on. Many of these objects are associated with people or events that are locked into the glories of a certain time and place. When these glories fade, the object takes on a certain resonance that is the driving force of this collection". Photography Books Parr's unique collection of national and international books on photography addresses the medium of photography and the printed image. The collection shows the history of photography books based on a selection of particularly important or interestingly designed publications, from icons in book art to publications by lesser-known publishing houses. All of photography's fields of application, from advertising to propaganda, from contract photography to artistic self-expression in a self-designed book, are presented here. Following Parr and Garry Badger's publication of their two volumes of 'The Photobook - A History', in 2004 and 2006 respectively, these photography books have become sought after collector's items. Also included in this section are book-dummies; book designs created by the artists for their publications, displayed here together with several original photographs. Photography Collections Parr's interest in social themes is also reflected in his collections of photographs, which are presented in a British and an international section. The first section is comprised of the most extensive private collection in Great Britain today. Here a selection of social-documentary positions with works from the 70s and 80s by artists such as Tony Ray-Jones, Chris Killip and Graham Smith can be seen. Artists such as Keith Arnatt, Mark Neville, Jem Southam and Tom Wood represent contemporary British photography. The international part of this collection is represented by photographs that have influenced Parr or with which he has built up a personal relationship: images by such masters as Robert Frank, Garry Winogrand and William Eggleston are juxtaposed with works by friends including John Gossage and Gilles Peress. Another focus is made up of works by Japanese photographers, who are relatively unknown in Germany, such as Osamu Kanemura, Kohei Yoshiyuki and Rinko Kawauchi. Luxury For his new series 'Luxury', Martin Parr travelled to international cities such as Dubai, Durban and Moscow, photographing fashion shows, art and luxury products fairs and horse races, as well as Munich's Oktoberfest. Modesty is not necessarily a pronounced characteristic of the representatives of the international jet setter scene, who proudly present the insignia of new money and superficial growth. Using the means of the grotesque, Parr now uncompromisingly focuses his attention on the phenomenon of a new international upper class following his earlier projects on the working and middle classes. The artist's photographs, however, are not an example of the 'smile-shutter camera', nor do they poke fun at the expense of others. When the director Wim Wenders says that each camera photographs in two directions, then this fact is particularly true for Martin Parr and it is even part of the credibility of his work. The photographer himself even stresses that his works can be seen as a contemporary view of society, but also as a kind of self-portrait. Two books will accompany the show: 'Objects' by Martin Parr (with an introduction by Martin Parr; Chris Boot Ltd; 176 pages, 500 objects illustrated, ISBN 978-1-905712-08-3) and 'Postcards' by Martin Parr (with an essay by Thomas Weski; Chris Boot Ltd; 336 pages, 750 colour postcard reproductions; ISBN 978-1-905712-10-6)


Parrworld
Chris Killip
Watching the Parade, West-End, Newcastle, 1980
© Chris Killip