Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Der rote Bulli
Stephen Shore Church Street and Second Street, Easton, Pennsylvania, June 20, 1974 © Stephen Shore, Courtesy 303 Gallery New York

Der rote Bulli

Stephen Shore and the new Düsseldorf Photography

Bernd & Hilla Becher » Boris Becker » Laurenz Berges » Wendelin Bottländer » Andreas Brenner » Miles Coolidge » Volker Döhne » Elger Esser » Claudia Fährenkemper » Bernhard Fuchs » Claus Goedicke » Andreas Gursky » Candida Höfer » Axel Hütte » Matthias Koch » Simone Nieweg » Tata Ronkholz » Martin Rosswog » Thomas Ruff » Stefan Schneider » Kris Scholz » Stephen Shore » Thomas Struth » & others

Exhibition: 11 Sep 2010 – 16 Jan 2011

Fri 10 Sep

NRW-Forum Kultur und Wirtschaft

Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf

NRW-Forum Düsseldorf

Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf

+49 (0)211-8926690


www.nrw-forum.de

Tue-Sun 11-18, Fri 11-22

Der rote Bulli
Bernd und Hilla Becher Fachwerkhäuser des Siegerlands, 1971-1972, 8-teilige Abwicklung.
Courtesy LVR-Landesmuseum Bonn, Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunstund Kulturgeschichte

Der Rote Bulli Stephen Shore and the New Düsseldorf Photography September 11, 2010 – January 16, 2011 Stephen Shore as the American inspiration for the renown German Becher class? With this spectacular thesis the NRW-Forum Düsseldorf is focusing for the first time on an important chapter in the recent history of photography: the transatlantic influence on photography in the 1970s and 1980s. Right at the heart of this chapter is a friendship between three artists that was forged in New York in the year 1973. It was in this sprawling American metropolis that the 26-year-old Stephen Shore met the Düsseldorf photographer Hilla Becher, whose typological photographic documentation of water-towers, which she had put together with her husband, Bernd Becher, had gone on display at Ileana Sonnabend’s renowned gallery the previous year. Two years later, Stephen Shore and the Bechers became the only colour photographer and Europeans respectively to be part of the legendary New Topographics group exhibition. The exhibition at the NRW-Forum will investigate the extent to which the students on Bernd Becher’s photography course at the Kunstakademie in Düsseldorf, the first generation of whom became world famous in the years that followed, were inspired by US subjects and image concepts from the 1970s and 1980s. The exhibition juxtaposes in a kaleidoscope manner works by students on Becher’s course that bear the hallmark of this transatlantic influence and Stephen Shore’s own photographs. It will also provide comprehensive documentation of the emergence of the New Düsseldorf Photography movement in early works. The exhibition will be accompanied by a catalogue in German/English. Der Rote Bulli Stephen Shore und die Neue Düsseldorfer Fotografie 11. September 2010 – 16. Januar 2011 Stephen Shore als der US-amerikanische Inspirator der berühmten deutschen Becher-Klasse? Mit dieser spektakulären These untersucht die Ausstellung "Stephen Shore und die Neue Düsseldorfer Fotografie" des NRW-Forum Düsseldorf erstmals ein bedeutendes Kapitel der jüngeren Fotogeschichte: Den transatlantischen Einfluß auf die Fotografie der 1970er und 80er Jahre. Ihr Kern markiert eine Künstlerfreundschaft, die im Jahre 1973 in New York ihren Anfang nimmt. In der US-Metropole lernt der 26jährige Stephen Shore die Düsseldorfer Fotografin Hilla Becher kennen, deren typologische Bilddokumentation von Wassertürmen, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Bernd Becher erstellt hat, im Vorjahr in der renommierten Galerie von Ileana Sonnabend gezeigt wurde. Zwei Jahre danach werden Stephen Shore (als einziger Farbfotograf) und das Ehepaar Becher (als einzige europäische Position) in der legendären Gruppenausstellung New Topographics präsentiert. So erkundet die Ausstellung die Frage, wie die von Bernd Becher geleitete Fotoklasse an der Düsseldorfer Kunstakademie, deren erste Generation später Weltruhm erlangt, sich von US-amerikanischen Sujets und Bildkonzepten der 1970/80er Jahre inspirieren ließ. In Konfrontation mit dem fotografischen Werk von Stephen Shore werden die transatlantischen Einflüsse auf die Becherklasse kaleidoskopartig präsentiert. Die Ausstellung zeigt umfassend in frühen Arbeiten die Entstehung der Neuen Düsseldorfer Fotografie. Zur Ausstellung erscheint ein deutsch-/englisch-sprachiger Katalog.

Der rote Bulli
Claudia Fährenkemper Monument Valley, Arizona, 1989