Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Photographs
Tracey Moffatt
"Something More No. 3". 1989. Cibachrome. No. 4 from an edition of 30.

Photographs

Exhibition:

Fri 10 Jun 15:00

Van Ham Kunstauktionen

Schönhauser Str. 10-16
50968 Köln

+49 (0)221-9258620


www.van-ham.com

Mon-Fri 10-18, Sat 10-16, Sun 11-16

Photographs
Albert Renger-Patzsch
"Bergmannshäuser in Essen-Stoppenberg". 1929. Vintage. Gelatin silver print

Something More?

On 10 June 2011, Van Ham in Cologne will call nearly 400 photo-works by nationally and internationally renowned photo-artists. This offer leaves nothing to be desired, as one can state relating to Tracey Moffatt’s cibachrome print entitled “Something More” (Lot 1135/ estimate: €12,000 - 14,000).

Counted among the widespread and highly valuable offer is a beautiful series by Germaine Krull from the 1920’s and 1930’s (Lots 1115 - 1119/ estimates: € 1,000 - 4,000).
Traditionally represented at best is the oeuvre of Albert Renger-Patzsch. Here early photographs with motifs from the Ruhr Region stand out (Lots 1153 - 1155/ estimates: € 2,500 - 6,000). His wonderful piece “Eichkamp bei Warmel”, of which a large-format original print from 1945 will be called (Lot 1158/ estimate: € 2,400), was not by coincidence included in his book “Meisterwerk”, which translates as masterpiece. Also noteworthy are the vintages by August Sander, which belong to his large portrait work “Menschen des 20. Jahrhunderts”. The works portray Fritz and Mathilde Husten (Lot 1181/ estimate:€ 10,000 - 12,000) as well as the “Maler” Franz Esser (Lot 1182/ estimate: € 8,000 - 10,000).

Internationally acclaimed photographers are represented with several high quality pieces. One for instance is the portfolio of 10 gelatin silver prints by Josef Sudek (Lot 1219/ estimate: € 4,000 - 5,000); beautiful pieces by Henri Cartier-Bresson, one of which is his cult image “Brussels” (Lot 1040/ estimate: € 8,000) or a series by Brassaï (Lots 1028 - 1033/ estimates: € 1,800 - 6,000). The well-known work “The Snicket Halifax” by the Englishman Bill Brandt (Lot 1027) is estimated at € 8,000 - 10,000. Great demand also enjoy the movement studies by Harold E. Edgerton (Lots 1056 - 1059/ estimates: € 2,000 - 7,000). Two unique, larger-than-life nudograms by Floris M. Neusüss from 1960/61 will be called for € 9,000 - 12,000 resp. € 16,000 - 18,000 (Lots 1145 - 1146).


This year’s spring sale holds, above all, a wide offer of excellent contemporary works. Among these is the unique, large-format C-print by Jean-Marc Bustamante (Lot 1039/ estimate: € 10,000), the series “Windows” by Jan Dibbets (Lot 1055/ estimate:€ 6,000 - 8,000), works by Nan Goldin (Lots 1075 - 1076/ estimates: € 5,000 - 7,000), Sonja Braas (Lots 1024 - 1025/ estimate: each € 8,000 - 10,000) and Peter Lindbergh (Lot 1126/ estimate: € 8,000 - 10,000). Particularly intriguing is the portfolio “Time Exposed” from the Japanese photographer Sugimoto including 50 offset lithographs from 1991 which are estimated at: € 6,000 (Lot 1220). Highlights are also the several works by the Cologne artist Jürgen Klauke (Lots 1110 - 1112/ estimates: € 5,500 -14,000).

A central focus of the auction are the images of the 1920-30’s settlement buildings in Cologne. Especially Werner Mantz, Hugo and Karl Hugo Schmölz have impressively captured the urban development important for Cologne (Lots 1251 - 1277/ estimates: € 800 - 2,000). A real treasure is presented in the album “Köln am Rhein vor und nach dem Kriege. Die Tragödie einer alten Stadt”. The small-edition album from 1947 comprises 64 original prints by Karl Hugo Schmölz, which depict the most important buildings before and after the Second World War (Lot 1278/ estimate:€ 2,800).

The varied and highly valuable auction offer does prove once again the important market position Van Ham Fine Art Auctions holds in photography. The past year was among Van Ham’s strongest-selling years in this department.



Something More?

Am 10. Juni 2011 werden bei Van Ham Kunstauktionen in Köln annähernd 400 Photoarbeiten national und international bekannter Photokünstler aufgerufen. Das Angebot lässt nichts zu wünschen übrig, wie man in Anspielung an einen mit „Something More“ betitelten Cibachrome-Abzug von Tracey Moffatt (Lot 1135/ Schätzpreis: € 12.000 - 14.000) verkünden kann.

Zum breit gefächerten und hochwertigen Angebot zählt eine schöne Serie von Germaine Krull aus den 1920er und 1930er Jahren (Lots 1115 - 1119/ Schätzpreis: € 1.000 - 4.000).
Traditionell bestens vertreten ist das Œuvre von Albert Renger-Patzsch. Hier ragen stimmungsvolle frühe Ruhrgebietsaufnahmen heraus (Lot 1153 - 1155/ Schätzpreis: € 2.500 - 6.000). Seine wunderschöne Arbeit „verschneite Landschaft“, die mit einem großformatigen Originalabzug des Jahres 1945 aufgerufen wird (Lot 1158/ Schätzpreis: € 2.400), ist nicht zufällig in sein Buch „Meisterwerke“ aufgenommen worden. Bemerkenswert sind auch die Vintages von August Sander, die zu seinem großen Porträtwerk „Menschen des 20. Jahrhunderts“ gehören. Die Arbeiten zeigen „Fritz und Mathilde Husten“ (Lot 1181/ Schätzpreis: € 10.000 -12.000) sowie den „Maler“ Franz Esser (Lot 1182/ Schätzpreis: € 8.000 -10.000).

International bekannte Photographen sind mit zahlreichen qualitätvollen Arbeiten in der Auktion vertreten. So zum Beispiel die Mappe mit 10 Gelatinesilberabzügen von Josef Sudek (Lot 1219/ Schätzpreis: € 4.000-5.000), schöne Arbeiten von Henri Cartier-Bresson, darunter sein Kultphoto „Brussels“ (Lot 1040/ Schätzpreis: € 8.000) oder eine Serie von Brassaï (Lots 1028 - 1033/ Schätzpreis: € 1.800 - 6.000). Die berühmte Arbeit „The Snicket Halifax“ des Engländers Bill Brandt (Lot 1027) ist auf € 8.000 - 10.000 taxiert. Großer Nachfrage erfreuen sich auch die Bewegungsstudien von Harold E. Edgerton (Lot 1056 - 1059/ Schätzpreis: € 2.000 - 7.000). Zwei jeweils Unikate und mehr als lebensgroße Nudogramme von Floris M. Neusüss aus den Jahren 1960/61 werden für € 9.000 - 12.000 bzw. 16.000-18.000 aufgerufen (Lots 1145 - 1146).


Die diesjährige Frühjahrsauktion wartet vor allem mit einem reichen Angebot hochwertiger zeitgenössischer Werke auf. Im Angebot finden sich unter anderem ein unikater, großformatiger C-Print von Jean-Marc Bustamante (Lot 1039/ Schätzpreis: € 10.000), die Serie „Windows“ von Jan Dibbets (Lot 1055/ Schätzpreis: € 6.000 - 8.000), Arbeiten von Nan Goldin (Lots 1075 - 1076/ Schätzpreis: € 5.000 - 7.000), Sonja Braas (Lots 1024 -1025/ Schätzpreis: jeweils € 8.000 - 10.000) und Peter Lindbergh (Lot 1126/ Schätzpreis: € 8.000 - 10.000). Besonders attraktiv ist die Mappe „Time Exposed“ des Japaners Sugimoto, deren 50 Offsetlithographien aus dem Jahr 1991 auf € 6.000 geschätzt sind (Lot 1220). Hervorzuheben sind auch mehrere Arbeiten des Kölner Künstlers Jürgen Klauke (Lots 1110 - 1112/ Schätzpreis: € 5.500 - 14.000).

Einen Schwerpunkt der Auktion bilden Architekturaufnahmen des Siedlungsbaus der 1920/30er Jahre in Köln. Insbesondere Werner Mantz, Hugo und Karl Hugo Schmölz haben die für Köln wichtige Entwicklung in beeindruckenden Aufnahmen festgehalten (Lots 1251-1277/ Schätzpreis: € 800 - 2.000). Einen echten Schatz stellt das Album „Köln am Rhein vor und nach dem Kriege. Die Tragödie einer alten Stadt“ dar. Das in kleiner Zahl gefertigte Album aus dem Jahr 1947 enthält 64 Originalabzüge von Karl Hugo Schmölz, die wichtige Gebäude vor und nach dem Zweiten Weltkrieg zeigt (Lot 1278/ Schätzpreis: € 2.800).

Das vielfältige und hochwertige Auktionsangebot bestätigt wieder einmal die wichtige Marktposition, die Van Ham Kunstauktionen im Photographiebereich einnimmt. Das vergangene Jahr gehörte zu den umsatzstärksten des Hauses in diesem Segment.

Photographs
Sonja Braas
"you are here #26". 1999. C-Print. No. 4 from an edition of 5.
Photographs
Henri Cartier-Bresson
"Brussels". 1932. Gelatin silver print. Printed later.
Photographs
August Sander
"Maler" (Franz Esser). 1929. Vintage. Gelatin silver print