Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
Japan 4
Nobuyoshi Araki: Untitled (from "Mythology"), 2001
© Nobuyoshi Araki, courtesy Jablonka Galerie, Cologne

Japan 4

Nobuyoshi Araki » Daido Moriyama » Shômei Tômatsu » Yutaka Takanashi »

Exhibition: 10 Sep – 11 Nov 2011

Fri 9 Sep 18:00

Jablonka Pasquer Projects

Lindenstr. 19
50674 Köln

+49 (0)221-2403426


www.priskapasquer.de

Japan 4
Shomei Tomatsu: Untitled from the series "Eros", Tokyo, 1969
© Shomei Tomatsu, courtesy Galerie Priska Pasquer, Cologne

Japan 4
Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama, Yutaka Takanashi, Shomei Tomatsu
@ Jablonka Pasquer Projects

Vernissage: Friday, September 9, 6pm - 10pm
Exhibition: September 10 - October 29, 2011

Tue - Fri 3pm - 6pm, Sa 12am -
Lindenstr. 19, 50674 Cologne
Phone 49 221 39760640
jablonkapasquerprojects@gmail.com

Daido Moriyama
@ Galerie Priska Pasquer

Vernissage: Friday, September 9, 6pm - 10pm
Exhibition: September 10 - October 29, 2011
Tue - Fri 11am - 6pm, Sat 11am - 4pm
Albertusstr. 9-11 | 50667 Cologne

Phone +49.221.952 6313 | Fax +49.221.952 6373

galerie@priskapasquer.de | www.priskapasquer.de

Opening hours of both exhibitions during DC Open
Saturday, September 10, 12am - 8pm
Sunday, September 11, 12am - 6pm


Galerie Priska Pasquer and Jablonka Galerie are delighted to be embarking on a new partnership for the 2011 autumn season. At Lindenstr. 19, Jablonka Pasquer Projects is presenting the exhibition:

Japan 4
Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama, Yutaka Takanashi, Shomei Tomatsu

The exhibition centrally features four Japanese photographers whose work has significantly influenced the medium both within Japan and internationally.

Shomei Tomatsu (*1930) is the most important Japanese photographer of the latter half of the twentieth century. His photography series on the deep-reaching changes that have taken hold in Japanese society since the 1950s and his brilliant and powerful imagery make him the pre-eminent figure in Japanese art. The exhibition features a selection of the artist's work from his central series, including 'Bottle Melted and Deformed by Atomic Bomb Heat, Radiation and Fire, Nagasaki' from the 'Nagasaki 11:02' series, as well as his 'Eros' work from the 'OO! Shinjuku' cover photography on the 1968 generation in Tokyo.

Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama and Yutaka Takanashi are representatives of the 'Provoke' generation of artists that forged new frontiers and decisively broadened the scope of photography as a medium.

Yutaka Takanashi (*1935) and Daido Moriyama (*1938), co-founder and member of the 'Provoke' group (1968) respectively, radically broke from conventions in photography with their raw expressive style of 'are, bore, boke' (rough, blurred and out of focus). Like Shomei Tomatsu, they are driven by the search for identity in contemporary society, a society caught on the cusp between centuries-old traditions and modernity.

The search for the elemental in society and in individual existence leads Daido Moriyama to the grey fringes of Japanese life – to strip clubs, to the back rooms of cheap Kabuki theatres and to bars catering to American soldiers, but first and foremost to the street and throughout rural Japan.

Yutaka Takanashi’s central theme is also change in Japan. In dark images, he describes a country that in vast areas has become a no man's land between city and country devoid of any place for human beings except as consumers under the sway of American popular culture.
The revolutionary imagery of the 'Provoke' group continues to influence street photography in Japan and in the West to this day.

Nobuyoshi Araki (*1940), a contemporary of Takanashi and Moriyama, took a different path in both subject matter and imagery, one founded on an examination of Eros and Thanatos, the taboo depiction of sexuality in the mirror of ephemerality and death. His art flouts both societal and aesthetic rules, showing human sexuality unfiltered. Araki’s pictures range from subtle erotic studies to seemingly pornographic works while renouncing customary evaluations of 'good' or 'bad' pictures. In his work, he also unites two separate areas, such as personal and commission work, studio shots and street photography, private pictures and public. Nobuyoshi Araki’s work is in many respects marked by a radical transcendence of borders and unbridled excessiveness.


Japan 4
Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama, Yutaka Takanashi, Shomei Tomatsu
@ Jablonka Pasquer Projects

Vernissage: Freitag, 9. September 18-22 Uhr
Ausstellung: 10. September - 29. Oktober 2011

Di - Fr 15 - 18 Uhr, Sa 12 - 16 Uhr
Lindenstr. 19, 50674 Köln
Tel 49 221 39760640
jablonkapasquerprojects@gmail.com

Daido Moriyama
@ Galerie Priska Pasquer


Vernissage: Freitag, 9. September 18-22 Uhr
Ausstellung: 10. September - 29. Oktober 2011

Di - Fr 11 - 18 Uhr, Sa 11 - 16 Uhr
Albertusstr. 9-11 | 50667 Köln

Phone +49.221.952 6313 | Fax +49.221.952 6373

galerie@priskapasquer.de | www.priskapasquer.de

Öffnungszeiten beider Ausstellungen während der DC Open
Samstag, 10. September, 12 - 20 Uhr
Sonntag, 11. September, 12 - 18 Uhr


Die Galerie Priska Pasquer und Jablonka Galerie freuen sich die Herbstsaison 2011 mit einer neuen Partnerschaft zu eröffnen. In den Räumen in der Lindenstr. 19 zeigt Jablonka Pasquer Projects die Ausstellung:

Japan 4
Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama, Yutaka Takanashi, Shomei Tomatsu

In der Ausstellung werden die vier zentralen japanischen Fotografen gezeigt, deren Arbeit bis heute einen prägenden Einfluss auf das Medium innerhalb und außerhalb Japans hat.

Shomei Tomatsu (*1930) gilt als der wichtigste japanische Fotograf in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Bildserien über die tiefgreifenden Veränderungen der japanischen Gesellschaft seit den 1950er Jahren und seine brillante und wirkmächtige Bildsprache machen ihn zu dem herausragenden Vertreter der japanischen Kunst. In der Ausstellung wird eine Auswahl von Arbeiten des Künstlers aus zentralen Serien gezeigt wie "Bottle Melted and Deformed by Atomic Bomb Heat, Radition and Fire, Nagasaki“ aus der Serie "Nagasaki11:02“ oder die Arbeit "Eros“, der Coverfotografie von "OO! Shinjuku“, über die 1968er Generation in Tokyo.

Mit Nobuyoshi Araki, Daido Moriyama und Yutaka Takanashi werden die Künstler der "Provoke“ Generation gezeigt, die in Form als auch im Inhalt ihrer Bilder Neuland betreten und damit das Medium Fotografie entscheidend erweitert haben.

Yutaka Takanashi (*1935) als Mitbegründer und Daido Moriyama (*1938) als Mitglied der "Provoke“ Gruppe (1968) haben mit ihrem rauen, expressiven Stil des "are, bore, boke“ (rauh, verwackelt und unscharf) radikal mit fotografischen Konventionen gebrochen. Wie schon Shomei Tomatsu sind sie angetrieben von der Suche nach der Identität der einer sich in einem rapiden Wandel befindlichen Gesellschaft; einer Gesellschaft, die sich im Spannungsfeld zwischen Jahrhunderte alten Traditionen und der Moderne bewegt.

Daido Moriyama führt die Suche nach den Grundlagen der Gesellschaft und der eigenen Existenz in die Grau- und Randzonen des japanischen Lebens: in Stripclubs, die Hinterzimmer von billigen Kabukitheatern und zu den Bars für amerikanische Soldaten, aber vor allem auf die Straße und auch auf Reisen durch das ländliche Japan.

Auch Yutaka Takanashis großes Thema ist die Veränderung Japans: er beschreibt in düsteren Bildern ein Land, das in weiten Zonen zu einem Niemandsland zwischen Stadt und Land geworden ist, in dem für die Menschen kein Platz mehr ist, es sei denn als Konsumenten unter dem Einfluss der amerikanischen Populärkultur.

Die revolutionäre Bildsprache der Provoke Gruppe beeinflusst bis heute die Streetphotography in Japan als auch im Westen.

Nobuyoshi Araki (*1940) hat seine Arbeit zeitgleich zu Takanashi und Moriyama entwickelt, wobei er thematisch als auch in der Bildsprache einen anderen, eigenen Weg genommen hat. Grundlage ist seine Auseinandersetzung mit Eros und Thanatos, die tabulose Darstellung von Sexualität im Spiegel von Vergänglichkeit und Tod.

Seine Kunst ignoriert sowohl gesellschaftliche als auch ästhetische Regeln in dem er ungefiltert die menschliche Sexualität zeigt. Arakis Arbeit ist in vielerlei Hinsicht durch radikale Grenzüberschreitungen und eine ausufernde Exessivität gekennzeichnet. Seine Aufnahmen reichen von subtil erotischen Studien bis hin zu offensichtlich pornografischen Werken, wobei er sich üblichen Bewertungen von 'guten’ oder 'schlechten’ Bildern entzieht. Darüber hinaus verbindet er in seinem Werk eigentlich getrennte Bereiche, wie freie Arbeiten und Auftragskunst, Studioaufnahmen und Streetphotography, private Bilder und Öffentliches.

Japan 4
Daido Moriyama: Misawa (Stray Dog), 1971
© Daido Moriyama, courtesy Galerie Priska Pasquer, Cologne
Japan 4
Yutaka Takanashi: Untiteld (from "Toshi-e" /Towards the City), 1969
© Yutaka Takanashi, courtesy Galerie Priska Pasquer, Cologne