Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
White Women / Sleepless Nights / Big Nudes
Helmut Newton
Sie kommen
from the series Big Nudes
Paris 1981
© Helmut Newton Estate

Helmut Newton »

White Women / Sleepless Nights / Big Nudes

Exhibition: 2 Jun – 18 Nov 2012

Helmut Newton Stiftung

Jebensstr. 2
10623 Berlin

Helmut Newton Foundation

Jebensstr. 2
10623 Berlin

+49 (0)30-31864856


www.helmutnewton.com

Tue-Sun 11-19, Thu 11-20

White Women / Sleepless Nights / Big Nudes
Helmut Newton
Saddle I
from the series Sleepless Nights
Paris 1976
© Helmut Newton Estate

Originally conceived for and presented at the Museum of Fine Arts Houston, the current exhibition at the Helmut Newton Foundation is dedicated to Newton’s first three legendary publications. The motifs published in the books have been transformed into exhibition prints. During Newton’s lifetime, these photographs bordering between fashion and nude photography were never displayed together.

His first photography book, White Women, was published when Newton was already 56 years old, in 1976. The book received the Kodak Photobook Award shortly thereafter and has enjoyed numerous reprints ever since. In White Women, Newton used nudity within the visual world of fashion. While such unusual pictures both astonished and provoked the scene, above all, they revolutionized fashion photography. Furthermore, Newton’s photographs both reflect and comment on the transformation of the role of women in western society at the time. Inevitably, Newton makes us observers into voyeurs.

Just as perfectly arranged were the black and white and color photographs in Newton’s 1978 book Sleepless Nights. Previously published in various magazines, these were also all about women, their bodies and their clothes; fashion shots that are simultaneously portraits, or which could double as crime scene documentation photos. Here for the first time are also three smaller series, which would later be counted among Newton’s iconic images: half-naked, female models in orthopedic body braces or wearing leather saddles by Hermès, as well as the so-called “dummies.” His second publication Sleepless Nights also features mannequins that are mostly in amorous combination with a person. For Helmut Newton, fashion often seems to be an excuse to realize something different and very individual.

At the latest with his third publication Big Nudes, Helmut Newton had secured his seat atop the Mount Olympus of photography. Since its first publication in 1981, the book has been reprinted thousands of times, by several publishing houses and in multiple languages. Soon after their creation, the monumental pictures were shown in various museums; with his Big Nudes and the subsequent life-sized images from his Naked and Dressed series, Newton had opened up a new dimension.

White Women / Sleepless Nights / Big Nudes
Helmut Newton
Winnie off the coast of Cannes, 1975
from the series White Women
© Helmut Newton Estate

Die aktuelle Ausstellung in der Helmut Newton Stiftung, die für das Museum of Fine Arts in Houston erdacht wurde und zuvor bereits dort zu sehen war, ist Newtons ersten drei legendären Publikationen gewidmet – die in den Büchern publizierten Motive verwandeln sich hier in Ausstellungsprints. Zu seinen Lebzeiten wurden die frühen, teilweise ikonischen Bilder an der Schwelle von der Mode- zur Aktphotographie nie zusammen gezeigt.

Seine erste Buchpublikation unter dem Titel „White Women“ erschien erstaunlicherweise erst 1976, als Newton bereits 56 Jahre alt war. Das Buch wurde kurz nach Erscheinen mit dem „Kodak Fotobuchpreis“ ausgezeichnet und seitdem immer wieder aufgelegt. Newton vereinte darin subtil Nacktheit und Mode. Solche ungewöhnlichen Bilder haben die Szene überrascht und provoziert, vor allem aber haben sie die Modephotographie revolutioniert. Überdies begleiten und kommentieren solche Aufnahmen den Wandel der Rolle der Frau in der westlichen Gesellschaft jener Zeit.

Ebenso raffiniert und perfekt arrangierte er die Aufnahmen in Schwarz-Weiß und Farbe, die 1978 in seinem zweiten Buch „Sleepless Nights“ vereint wurden und zuvor in unterschiedlichen Magazinen publiziert worden waren. Auch hier geht es um Frauen, ihre Körper und Kleider; viele Aufnahmen sind nicht nur Modebilder, sondern gleichzeitig Porträts, manche könnten auch Aufnahmen von Kriminalschauplätzen sein. Hier tauchen erstmals drei kleinere Bildserien auf, die später zu Newtons ikonischen Aufnahmen gezählt werden sollten: weibliche halbnackte Modelle mit orthopädischen Stützprothesen oder mit Hermès-Ledersatteln sowie Schaufensterpuppen. Hier, in „Sleepless Nights“ sehen wir sie meist in amouröser Kombination mit einem Menschen. Mode scheint für ihn häufig nur ein Vorwand gewesen zu sein, etwas anderes, eigenes zu realisieren.

Spätestens seine dritte Publikation „Big Nudes“ sicherte Helmut Newton einen festen Platz auf dem photographischen Olymp: Das Buch wird seit 1981 bis heute verlegt, inzwischen hunderttausendfach gedruckt, in mehreren Verlagen und Sprachen. Die monumentalen Bilder wurden bald nach ihrem Entstehen in verschiedenen Museen gezeigt; Newton stieß mit den hier veröffentlichten „Big Nudes“ sowie den später ebenfalls lebensgroß abgezogenen Bildern der „Naked and Dressed“-Serie in eine neue Dimension des photographischen Menschenbildes vor.

White Women / Sleepless Nights / Big Nudes
Helmut Newton
At Maxim´s
from the series Sleepless Nights
Paris 1978
© Helmut Newton Estate