Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt
Heinrich Heidersberger: VW-Bad, 1962

Heinrich Heidersberger »

ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt

Heinrich Heidersberger und die italienische Arbeitsmigration

Exhibition: 9 Nov – 25 Nov 2012

Thu 8 Nov 18:00



St. Johannes Evangelist Kirche

Auguststr. 90
10117 Berlin


www.sophien.de

Thu 11-20, Fri 11-21, Sat 11-20, Sun 12-19

ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt
Heinrich Heidersberger: Stadt Werk Schloss, 1962

Anfang 1962, Heinrich Heidersberger (1906–2006) war gerade Bürger der Volkswagenstadt geworden, kamen die ersten italienischen Arbeiter nach Wolfsburg. Zu diesem Zeitpunkt war Heidersberger mit der Arbeit für das Projekt Wolfsburg – Bilder einer jungen Stadt beschäftigt. Mit seinem noch frischen Blick entstand ein Porträt der Stadt, das diese sich zu ihrem 25. Geburtstag zum Geschenk machen wollte. Dem Fotografen gelang in einzelnen, kontemplativ angelegten Bildern sowie im narrativen Moment ihrer Abfolge ein sensibles, selbstbewusstes Bild der Stadt Wolfsburg zur Zeit des Wirtschaftswunders. Das Thema der italienischen „Gastarbeiter“ erscheint in dem Bildband von 1963 nur am Rande, wurde aber später von Heidersberger wieder aufgegriffen und zeigt neben den Arbeitsprozessen im VW-Werk auch das Alltagsleben der neuen Mitbürger. Heute leben viele Italiener bereits in der 3. Generation in Wolfsburg und sind zu einem festen Bestandteil der Stadt geworden. In Interviews kommen sie zusammen mit alteingesessenen Wolfsburgern in der Ausstellung zu Wort und geben einen Einblick in das Leben der ehemaligen Modellstadt.

Heinrich Heidersberger (1906–2006) wurde in Ingolstadt geboren und wuchs in Linz (Österreich) auf. Von 1928 bis 1931 zog es ihn in die Pariser Surrealistenszene, wo er sich in die École Moderne von Fernand Legér einschrieb. Ab Anfang der 1930er-Jahren widmete er sich ausgiebig der Fotografie mit den Schwerpunkten abstrakte Fotografie, Industrie- und Architekturfotografie und Reportagen. Bereits Ende der 1940er-Jahre publizierte er unter anderem im Magazin »Stern». Werke von Heinrich Heidersberger befinden sich heute in internationalen Museen, u.a. im Museum of Modern Art in New York. Heidersberger war in zahlreichen Ausstellungen vertreten. 2008 widmete ihm das Kunstmuseum Wolfsburg eine umfassende Einzelausstellung. Seit fast zehn Jahren beschäftigt sich das Institut Heidersberger intensiv mit der Aufarbeitung seines Œuvres.

Eine Ausstellung der Petra Rietz Salon Galerie in Zusammenarbeit mit dem Institut Heidersberger, dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) Wolfsburg und dem Istituto Italiano di Cultura Wolfsburg. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüro Sophien, Berlin, und der Volkswagen AG, Wolfsburg.

ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt
Heinrich Heidersberger: Schichtwechsel, 1962

Rahmenprogramm

Film: "Palermo oder Wolfsburg" – von Werner Schroeter, D 1980, FSK 12
Sonntag 18. November 2012, 17 Uhr, Eintritt frei

Vortrag: Günter Riederer, IZS Wolfsburg "NIX AMORE IN CASTELLUPO?" Mediale Bildwelten der italienischen Arbeitsmigration nach Deutschland
Freitag 23. November 2012, 18 Uhr, Eintritt frei

ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt
Heinrich Heidersberger: Italienerdorf, 1962
ARRIVARE / WOLFSBURG - Bilder einer jungen Stadt
Heinrich Heidersberger: Am Schloss, 1962