Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





TOPOS
Tobias Madörin: Centro do Rio de Janeiro, Brazil, 2002, 237 x 181 cm (92.5 x 71 in.), C-Print, Edition 3 & 1AP

Tobias Madörin »

TOPOS

Exhibition: 5 Jun – 30 Aug 2014

Thu 5 Jun 18:00

BILDHALLE

Stauffacherquai 56
8004 Zürich

+41 (0)44-5520918


www.bildhalle.ch

Wed-Fri 12-18:30, Sat 11-16

TOPOS
Tobias Madörin: Kabale II, Uganda, 2010, 232 x 180 cm (91.3 x 71 in.), C-Print, Edition 3 & 1 AP

Tobias Madörin
"TOPOS"


Exhibition: through August 30, 2014

“For more than twenty years, Swiss photographer Tobias Madörin has been working on his photo series Topos. Creating staged tableaux in the manner of nineteenth-century painters, Madörin investigates the interaction between the inhabitants and their surrounding environments in countries as diverse as Spain, Uganda, Indonesia, and Japan.

His large-scale images examine communal spaces, the outskirts of metropolises, waste disposal sites,and landscapes marked by agriculture and mining. Madörin’s work reveals that these locations are the products of human visions and ideals, yet they are also places of environmental exploitation. This tension, as well as Madörin’s intelligent and empathetic approach to his subjects, makes his photographs evocative and complex.” Nadine Olonetzky, editor of the book «Topos» at Scheidegger & Spiess

Tobias Madörin, born 1965 in Basel, lives and works in Zurich. His travels through Europe, South and North America, as well as Asia and Africa have led him to the most diverse places where the photos arose for his long-running project Topos. Since 1990, Tobias Madörin has regularly exhibited in group and solo exhibitions, among others, at the Galerie Stihl Waiblingen, the Museo Cantonale d’Arte Lugano (2013), the Galerie A.C. Kupper Modern, Zurich (2012), the exhibition space 25, Zurich and Kunsthaus Zürich (2006), as well es at the Museum im Bellpark Kriens and the Swiss Pavilion at the Expo 2005 World’s Fair, Aichi, and the Museum of Architecture, Moscow (2002). Tobias Madörin has been honored with numerous grants and prizes and his work is represented in several art collections. He has published the illustrated volumes “Berlin – City in Space” (Vice Versa Verlag, 2004), “Gleichgesinnt. Der Verein – ein Zukunftsmodell” (Kontrast Verlag, 2003), and “Barcelona – City in Space” (Neuer Kunst und Medienverlag, Zurich, 2001).

TOPOS
Tobias Madörin: La Fenice, Venice, Italy, 2003, 130 x 109 cm (51 x 43 in.), C-Print, Edition 3 & 1 AP

Tobias Madörin
"TOPOS"


Ausstellung: bis 30. August 2014

Die Ausstellung "TOPOS" von Tobias Madörin in der Photobastei Zürich war ein grosser Erfolg: das Echo in der Presse ist grossartig, die Besucher begeistert. Nun ist die Ausstellung in die Bildhalle umgezogen und wird dort noch bis 30. August gezeigt.

"Seit über 20 Jahren arbeitet der Fotokünstler Tobias Madörin an der Fotoserie Topos. Ob Barcelona, São Paulo oder Grindelwald, ob in Uganda, Japan oder Indonesien: Mit seinen grossformatigen Farbfotografien – eigentlichen Tableaus, wie es die grossen Landschaftsgemälde des 19. Jahrhunderts waren – erforscht Madörin vom Menschen geprägte Orte.

Madörin beobachtet weder mit wertendem noch moralisierendem Blick, aber gerade deshalb schafft er Bilder, die vom latenten, zuweilen eruptiv aufbrechenden Drama des Daseins erzählen. Zuerst nur fein, bei genauer Betrachtung umso eindringlicher werden in vielen Bildern Spuren von Verwüstung oder Verletzung deutlich. Auffällig ist der Blick von einem erhöhten Standpunkt auf die Situation, die sich wie eine Bühne öffnet. Der Mensch tritt auf, ohne es zu realisieren, geht seinen Pflichten und Wünschen nach. Die Landschaft ist aber nicht einfach Hintergrund für Figuren, sondern die Figuren sind untrennbar mit der Landschaft verbunden. So wird, was zuerst sachlich und distanziert daherkommt, als Raum voller Emotionalität erkennbar." Nadine Olonetzky, Herausgeberin des Buches «Topos» bei Scheidegger & Spiess

Tobias Madörin, geboren 1965 in Basel, lebt und arbeitet in Zürich. Reisen durch Europa, Süd- und Nordamerika sowie Asien und Afrika führten ihn an die verschiedensten Orte, an denen Bilder für sein Langzeitprojekt Topos entstanden. Seit 1990 stellt Tobias Madörin regelmässig in Gruppen- und Einzelausstellungen aus, u.a. in der Galerie Stihl Waiblingen, im Museo Cantonale d’Arte Lugano (2013), in der Galerie A.C. Kupper Modern, Zürich (2012), im Ausstellungsraum 25, Zürich, und im Kunsthaus Zürich (2006), im Museum im Bellpark Kriens und im Schweizer Pavillon an der Weltausstellung Expo 2005, Aichi, oder im Museum of Architecture, Moskau (2002). Tobias Madörin wurde mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet, sein Werk ist in mehreren Kunstsammlungen vertreten. Er publizierte die Bildbände «Berlin – City in Space» (Vice Versa Verlag, 2004), «Gleichgesinnt. Der Verein – ein Zukunftsmodell» (Kontrast Verlag, 2003) und «Barcelona – City in Space» (Neuer Kunst und Medienverlag Zürich, 2001).

TOPOS
Tobias Madörin: Secs, Sao Paolo, Brazil, 2002, 185 x 140 cm (73 x 55 in.), C-Print, Edition 3 & 1 AP
TOPOS
Tobias Madörin: Playa de Levante (Night), Bernidorm, Spain, 2002, 140 x 109 cm (55 x 43 in.), C-Print Edition 3 & 1 AP
TOPOS
Tobias Madörin
«Topos – Contemporary Global Prospects»
1. Auflage, 2014
Gebunden, 224 Seiten, 101 farbige Abbildungen
Format 32.5 x 28 cm
Text Deutsch und Englisch
ISBN 978-3-85881-372-5
Verlag Scheidegger & Spiess
Herausgegeben und mit einem Beitrag von Nadine Olonetzky