Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.
The Helmut Newton Foundation was founded in 2003 by Helmut and June Newton. It is constituted as a foundation under Swiss law based in Zurich. The foundation’s aim is the conservation, protection and presentation of the photographic oeuvre of Helmut Newton and his wife June. June Newton, who worked from 1970 onwards under the name of Alice Springs, was a prominent portraitist in her own right.

On establishing the foundation, Helmut Newton transferred the ownership of a large number of photographic prints to it. These represent an essential part of his life’s artistic achievements.

In October 2003, the Helmut Newton Foundation and the Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Foundation of Prussian Cultural Heritage) entered into a contract under which it was agreed that the Helmut Newton Foundation was to move into the former Landwehrkasino in Berlin Charlottenburg, with the ground floor and the first floor made permanently available as exhibition space.

According to Helmut Newton’s wishes, this foundation in his home town Berlin, which opened in June 2004, was not to be a "dead museum" but a "living institution". His multi-faceted, innovative and often provocative work is being presented in a series of alternating exhibitions. The Helmut Newton Foundation also exhibits the work of other artists and photographers in order to create a dialogue with Helmut Newton’s oeuvre.

-----

Die Helmut Newton Stiftung wurde von Helmut und June Newton Ende 2003 gegründet. Sie ist eine Stiftung nach schweizerischem Recht mit Sitz in Zürich. Zweck der international arbeitenden Stiftung ist die Wahrung, der Schutz und die Präsentation des fotografischen Werkes von Helmut und June Newton, die seit 1970 unter dem Namen Alice Springs ein eigenes, bedeutendes Porträtwerk schuf.

Helmut Newton hat bei der Gründung eine große Anzahl von Fotopositiven auf seine Stiftung übertragen, die einen wesentlichen Bestandteil seines künstlerischen Schaffens darstellen.

Im Oktober 2003 hat die Helmut Newton Stiftung mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz einen Vertrag geschlossen, auf dessen Grundlage der Helmut Newton Stiftung dauerhaft das Erdgeschoss und der erste Stock des ehemaligen Landwehrkasinos in Berlin-Charlottenburg zu Ausstellungszwecken zur Verfügung stehen wird.

Nach den Wünschen von Helmut Newton soll diese Stiftung in seiner Heimatstadt Berlin, die im Juni 2004 eröffnet wurde, kein "totes Museum" sein, sondern eine "lebendige Institution". In wechselnden Ausstellungen werden hier unterschiedliche Aspekte seines vielschichtigen, innovativen und provokativen Werkes präsentiert. Überdies werden auch andere Künstler und Fotografen in der Helmut Newton Stiftung gezeigt und treten so mit Newtons Werk in einen Dialog.