eNews  
website            online version   edit | unsubscribe  
 
 
 
Scheinbar
 
s c h e i n b a r, 2015
Lambda Print hinter Acrylglas auf Alu-Dibond
200 x 125 x 3 cm
© Rita Rohlfing / VG Bildkunst, Bonn 2017
 

Rita Rohlfing ┬╗

 

Scheinbar

 
26. Januar bis 19. Februar 2018
 
Eröffnung: Freitag, 26. Januar, 18-21 Uhr
 
Duesseldorf Photo Weekend 2018:
Freitag, 16. Februar, 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 17. Februar, 12.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 18. Februar, 12.00 bis 18.00 Uhr
 
 

Galerie Bernd A. Lausberg

Hohenzollernstr. 30, 40211 D├╝sseldorf
T +49 (0)211-8368491

www.galerie-lausberg.com
Di-Fr 13-18 Uhr
Galerie Bernd A. Lausberg
 
 
Scheinbar
 
s c h e i n b a r, 2015
Lambda Print hinter Acrylglas auf Alu-Dibond
200 x 125 x 3 cm
© Rita Rohlfing / VG Bildkunst, Bonn 2017
 
 
Rita Rohlfing ist eine Künstlerin, die sich nicht innerhalb der Logik einer einzelnen Kunstgattung bewegt, sondern die Überschreitung gewohnter Gattungsgrenzen in ihre Kunst einbezieht. Wenn auch ihre Arbeiten mit ihrem vitalen Interesse an Farbe und Farbwirkung eine starke Verankerung im Bereich der Farbmalerei besitzen, so präsentieren sie sich mit ihrer Betonung von Material und Raumwirkung doch immer auch als dreidimensionale Objekte und besitzen als solche einen skulpturalen Bezug; im Großformat weiten sie sich sogar zu veritablen Rauminstallationen. Dass sich Rohlfings künstlerisches Repertoire nun auch in den Bereich der Fotografie erstreckt, ist einerseits zunächst überraschend, andererseits aber nur konsequent, weil sich die Themen, welche die Künstlerin beschäftigen, ebenso im Medium der Fotografie prägnant artikulieren lassen.
 
 
Scheinbar
 
Ausstellungsansicht aus: Rita Rohlfing, "Das Virtuelle Im Konkreten", Clemens Sels Museum Neuss, 2015/2016
 
 
Die Fotografien von Rita Rohlfing haben trotz ihres Verzichts auf Farbigkeit unverkennbar einen Bezug zur Malerei. Das Helldunkel, die Verteilung der Helligkeitswerte, die scheinbar gestischen Spuren lassen sie wie fotografische Varianten ungegenständlicher Gemälde erscheinen. Zugleich geht es um die aus Rohlfings Werk bekannten Themen der Reflexion und Unschärfe wie in der Spiegelung des Lichts auf dem zerschlissenen Fußboden. In ihren Arbeiten reflektiert sich die Tatsache, dass wir in einer Gegenwart leben, die ungeheuer komplex und in vielen ihrer Aspekte unverständlich geworden ist.

Auszug aus: "Rita Rohlfing - Das Virtuelle im Konkreten/The Virtual in the Concrete", Ausstellungskatalog, Neuss, Clemens Sels Museum Neuss, Dortmund 2016, Seiten 65-93.
 
 
Scheinbar
 
Ausstellungsansicht aus: Rita Rohlfing, "Das Virtuelle Im Konkreten", Clemens Sels Museum Neuss, 2015/2016
 
 
unsubscribe here
Newsletter was sent to [email]

© 23 Jan 2018 photography-now.com
Ziegelstr. 29 . D–10117 Berlin
Editor: Claudia Stein & Michael Steinke
contact@photography-now.com
T +49.30.24 34 27 80