Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





FLEURS DU MAL
Birgit Kleber: FLEURS DU MAL #38, 2012, 100 x 100 cm

Birgit Kleber »

FLEURS DU MAL

Exhibition: – 27 Jun 2015

Sat 25 Apr 16:00 - 18:00

Galerie 206

Friedrichstr. 71
10117 Berlin

+49 (0)30-20946800


www.dsq206.com/galerie206

Mon-Fri 11-20, Sat 10-18

FLEURS DU MAL
Birgit Kleber: FLEURS DU MAL #4, 2012, 100 x 100 cm

Birgit Kleber
"FLEURS DU MAL"

Ausstellung: 27. April bis 27. Juni 2015
Eröffnung: Samstag, 25. April, 16-18 Uhr
Die Künstlerin ist anwesend.

Die Portraits von Birgit Kleber sind bereits einem großen Publikum bekannt. Erst kürzlich wurden einige aus der Serie Photographers in Berlin ausgestellt. Auch in der aktuellen Ausstellung für die Galerie 206 sind Gesichter zu sehen. Es sind die von Schauspielerinnen, welche die Fotografin in einem Langzeitprojekt für das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt auf eine sehr eindringliche Art und Weise portraitiert. Ihr frontaler Blick fordert zu einem Gespräch mit dem Betrachter auf, der ihnen in den bewegten Bildern auf der Leinwand selten so nah ist. Ein Teil dieser Serie wird jetzt in Berlin zum ersten Mal gezeigt.

Der thematische Schwerpunkt dieser Ausstellung sind jedoch die großformatigen Blumenbilder von Birgit Kleber. Das klassische Motiv der Fotografie-Geschichte und bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts unterschiedlich ikonographisch aufgeladen. Inspiriert von Charles Baudelaires Gedichtband Les Fleurs du Mal untersucht Birgit Kleber mit ihren fotografischen Metaphern nicht nur ein von farbigen Blüten erzeugtes romantisches Stimmungsbild, sondern erzeugt durch die Wahl des Großformats beim Betrachter ganz unterschiedliche Assoziationen. Es sind leuchtende Bilder die man förmlich „riechen“ kann, von denen man sich angezogen aber auch abgewiesen fühlt. Sie sind schön, zart, verführerisch, melancholisch, aber auch geheimnisvoll, morbid und vergänglich. Die detaillierte Betrachtung der Fotografin spielt dabei eine wesentliche Rolle. Wir sehen eine üppige Variation unterschiedlich geformter Blätter, geäderte Blüten, geschlossene Knospen, Knoten und Stängel. Die Bilder sind jedoch keine komplexen Materialstudien.

FLEURS DU MAL
Birgit Kleber: FLEURS DU MAL #34, 2012, 100 x 100 cm

Es ist zeitgenössische Blumenfotografie und dennoch in einzelnen Kompositionen auch allegorische Darstellung, die sich auf die Bedeutungsvielfalt dieses unsterblichen und faszinierenden Motivs nicht nur bezieht, sondern auch in die Gegenwart und damit in unsere heutige Gesellschaft überträgt. fleurs du mal werden ebenfalls zum ersten Mal in Berlin gezeigt.

Kuratiert wurde die Ausstellung von Harald Theiss.

FLEURS DU MAL
Birgit Kleber: FLEURS DU MAL #44, 2012, 100 x 100 cm