Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





HIDDEN – Tiere im Anthropozän
© Britta Jaschinski | We Animals Media

HIDDEN – Tiere im Anthropozän

Jon Amad » Stefano Belacchi » Daniel Beltrá » Adam Dean » Aitor Garmendia » Aaron Gekoski » Kelly Guerin » Paul Hilton » Jan van IJken | Precious Animals » Britta Jaschinski » Lissy Jayne » Konrad Lozinski » Selene Magnolia » Jo-Anne McArthur » Kristo Muurimaa » Adam Oswell » Carlota Saorsa » Andrew Skowron » Timo Stammberger » Luis Tato » Gav Wheatley »

Exhibition: – 8 Aug 2021

f³ – freiraum für fotografie

Waldemarstr. 17
10179 Berlin

+ 49 30-63961119


www.fhochdrei.org

Wed-Sun 13-19

HIDDEN – Tiere im Anthropozän
© Konrad Lozinski | We Animals Media

"HIDDEN – Tiere im Anthropozän"

Jon Amad, Stefano Belacchi, Daniel Beltrá, Adam Dean, Aitor Garmendia, Aaron Gekoski, Kelly Guerin, Paul Hilton, Jan van IJken | Precious Animals, Britta Jaschinski, Lissy Jayne, Konrad Lozinski, Selene Magnolia, Jo-Anne McArthur, Kristo Muurimaa, Adam Oswell, Carlota Saorsa, Andrew Skowron, Timo Stammberger, Luis Tato, Gav Wheatley

Ausstellung: 10. März bis 8. August 2021 und 360°-Tour online

Eigentlich ist es uns allen klar: Unser Konsumverhalten ist ökologisch schon lange nicht mehr tragbar. Doch wir akzeptieren Massentierhaltung, damit unser tägliches Stück Fleisch immer verfügbar ist und tragen Kleidung, die unter mensch- und tierunwürdigen Bedingungen hergestellt wird. Zu unserem Freizeitvergnügen besuchen wir Zoos, in denen Tiere weit entfernt von ihrem natürlichen Lebensraum gehalten werden. Der Glaube, dass wir bestimmte Tiere für unsere Bedürfnisse nutzen können, ist fest in uns verwurzelt: wir fangen und sperren sie ein, tragen ihre Haut, essen ihr Fleisch und experimentieren mit ihren Körpern im Namen der Wissenschaft.

Neben den massiven ökologischen Schäden, die die landwirtschaftliche Tiernutzung verursacht – unter anderem ist der Beitrag der Massentierhaltung zur Klimaerwärmung höher, als der des gesamten Verkehrssektors weltweit – sind Tiere, die wegen ihres Fleisches gezüchtet und getötet werden, von bestehenden Gesetzen nur unzureichend geschützt. Längst überfällig sind gesetzliche Vorgaben zu einer besseren Tierhaltung.

Für das Projekt "HIDDEN – Tiere im Anthropozän" haben sich 40 Fotograf:innen zusammengeschlossen, darunter einige der bekanntesten Wildlife-Fotograf:innen der Welt, wie Daniel Beltrá, Aaron Gekoski und Britta Jaschinski. Mit ihren Aufnahmen möchten sie den Finger in die Wunde legen und Bewusstsein für die unwürdigen Lebensbedingungen von Tieren schaffen, die wir tagtäglich dulden.

"HIDDEN – Tiere im Anthropozän" kann auch online, als 360°-Tour, besucht werden. Durch die technisch innovative Umsetzung und die hochauflösende Bildqualität wird die Ausstellung nahezu wie vor Ort erlebbar – und das von zu Hause aus oder jedem anderen Ort der Welt. Mittels einfacher Navigation können sich Besucher:innen eigenständig durch den f³–freiraum für fotografie bewegen. Alle Fotografien und Multimedia-Stationen sind einzeln ansteuerbar. Neben einer exzellenten Übersicht über die Exponate bietet die 360°-Tour vertiefende Hintergrundinformationen mittels Audio-, Film- und Textelementen. Zu der Tour gelangt man über folgenden link: https://fhochdrei.org/360.

HIDDEN – Tiere im Anthropozän
© GfHF

Initiiert wurde "HIDDEN – Tiere im Anthropozän" von We Animals Media. In einer vom Menschen geprägten Welt möchte die weltweit agierende Organisation die Geschichte von Tieren erzählen.

Gefördert durch: Neustart Kultur Programm der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Mit freundlicher Unterstützung: HALBE-Rahmen und D´mage.net

HIDDEN – Tiere im Anthropozän
© Aitor Garmendia | We Animals Media