Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING
Gerry Johansson: Gotarredura, Spain, 2019 © Gerry Johansson

Gerry Johansson »

GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING

Photography + Sculpture

Exhibition: – 19 Dec 2021

Dorothée Nilsson Gallery

Potsdamer Str. 65
10785 Berlin

+49 (0)170-5470707


www.dorotheenilsson.com

Wed-Sat 12-18

GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING
Installation view: Galleri PingPong, Malmö 2020 © Johan Röing

Gerry Johansson + Johan Röing
"Photography + Sculpture"


Exhibition: 6 November – 21 December 2021
Opening: Friday, 5 November, 6 - 9 pm

Dorothée Nilsson Gallery is pleased to present the group exhibition "Photography + Sculpture" with works by Gerry Johansson (Photography) and Johan Röing (Sculpture). As a symbol of continuity and timeless aesthetics, sculpture enters a stimulating dialogue with photography, which by its very nature aims to capture the momentary and the ephemeral. The geometric lines of Johansson’s black-and-white photographs are continued in Röing’s colorful sculptures, creating a system of reciprocal intervention.

In his precisely composed photographs of idyllic landscapes, abandoned peripheries, and urban environments, Gerry Johansson visualizes a phenomenon recognized as an abstract concept that is difficult to grasp – culture. In doing so, he often portrays everyday objects and sceneries in his monochrome photographs, which often go unnoticed by the wandering eye. The social-historical approach reveals cultural structures and hidden levels of meaning that can only be deciphered in the deeper layers of what is shown. The cultural and visual differences between the landscapes portrayed, such as Mongolian Ulan Bator or Swedish Kvidinge, are unmistakable. Johansson's idiosyncratic visual language aesthetically connects the places and allows the viewer to decode the cultural differences between the landscapes. As an encyclopedia of his travels, the reflect the local and national history of the landscapes portrayed and connect the different places aesthetically and visually.

Johan Röing works predominately with the material wood. His sculptures emerge from a processual intuition in an ablative procedure. In recent years, his sculptures have increasingly developed from figurative works to a higher degree of abstraction and are reminiscent in their formal and pictorial language of artworks by Die Neuen Wilden, who emerged in Germany in the 1980s. His virtuoso handling of the organic material wood and the increasing abstraction always lend the sculptures something archaic and mysterious. At the same time, his work is in a constant process of change and transformation. From time to time, the sculptor returns to earlier works by reconsidering older sculptures and then reworking them. In his recent works, Röing is working and experimenting with the material glass and presents his glass sculptures for the first time in the group exhibition.

Gerry Johansson (*1945) studied graphic design at the School of Design and Crafts in Gothenburg and worked as a graphic designer for several years before turning to photography in the mid-1980s. His photographs have been published in more than 30 publications, including American Winter (2018), Tokyo (2016), Antarctica (2014), Germany (2012), Sweden (2005), and America (1998). Johanssons' works have been presented in numerous exhibitions internationally, including Spazio Labo in Bologna (2020), ICO Foundation in Madrid (2019), Museum of Modern Art in Borås (2019), MiCamera in Milan (2019), Lothringer13 Halle in Munich (2019) and Kunsthalle Rostock (2018). He is the recipient of numerous prizes and awards, including the Lars Tunbjörk Prize (2019) and the Skåne Kulturpris (2011).

Johan Röing (*1958) was born in Malmö and spent his youth in Germany. He studied with Tony Cragg at the State Art Academy in Düsseldorf from 1979 to 1986. He returned to Sweden in 1996 and now lives in Fuglie on Söderslatt as well as in Malmö. His works have been presented in numerous exhibitions, including Trelleborgs Museum (2020), Kunsthalle Falsterbo Strandbad (2020), Moderna Museet Malmö (2019), Olseröds Konsthall (2018) and Kunsthalle Düsseldorf (2006).

GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING
Gerry Johansson: Jonstorp, 2021 © Gerry Johansson

Gerry Johansson + Johan Röing
"Photography + Sculpture"


Ausstellung: 6. November bis 21. Dezember 2021
Eröffnung: Freitag, 5. November, 18 - 21 Uhr

Die Dorothée Nilsson Gallery präsentiert in der Gruppenausstellung "Photography + Sculpture" die Arbeiten von Gerry Johansson (Fotografie) und Johan Röing (Skulptur). Als ein Sinnbild der Kontinuität und zeitlosen Ästhetik tritt die Skulptur in einen anregenden Dialog mit der Fotografie, die in ihrem Wesen nach auf das Festhalten des Momentanen und Vergänglichen gerichtet ist. Die geometrische Linienführung der monochromen Fotografien von Johansson wird in Röings farbigen Skulpturen weitergeführt. Es entsteht ein System der wechselseitigen Intervention.

In seinen präzise komponierten Fotografien von idyllischen Landschaften, verlassenen Peripherien und urbanen Umgebungen visualisiert Gerry Johansson ein Phänomen, das wiederholt als ein abstraktes, nur schwer greifbares Konzept verstanden wird – die Kultur. Hierbei porträtiert er in seinen Fotografien alltägliche Gegenstände und Szenerien, die dem umherwandernden Auge häufig unbemerkt bleiben. Der sozialgeschichtliche Ansatz offenbart kulturelle Strukturen und verborgene Bedeutungsebenen, die sich erst in den tieferen Schichten des Gezeigten entschlüsseln. Die kulturellen und visuellen Unterschiede zwischen den porträtierten Landschaften, wie beispielsweise das mongolische Ulan Bator oder das schwedische Kvidinge, sind unverkennbar. Die eigenständige Bildsprache von Johansson verbindet die Orte ästhetisch miteinander und ermöglicht dem/der Betrachter/Innen, die kulturellen Unterschiede der Landschaften zu dekodieren. Als eine Enzyklopädie seiner Reisen spiegeln die Fotografien die lokale und nationale Geschichte der porträtierten Landschaften wider und verbinden die verschiedenen Orte ästhetisch und visuell miteinander.

Johan Röing arbeitet vorwiegend mit Holz und seine Skulpturen entstehen aus einer prozessgesteuerten Intuition heraus. Seine Arbeiten entwickeln sich in den letzten Jahren zunehmend vom Figürlichen hin zu einem höheren Grad an Abstraktion und erinnern in ihrer Formen- und Bildsprache an die Arbeiten der Neuen Wilden, die in den 1980er Jahren in Deutschland aufkamen. Sein virtuoser Umgang mit dem organischen Material und die zunehmende Abstraktion verleihen den Skulpturen stets etwas Archaisches und Geheimnisvolles. Dabei ist sein Gesamtwerk in einem steten Wandlungsprozess und der Bildhauer kehrt wiederholt zu früheren Werken zurück; indem er ältere Skulpturen neu überdenkt und anschließend überarbeitet. In seinen neueren Arbeiten beschäftigt sich Röing zunehmend mit dem Material Glas und präsentiert erstmals in der Gruppenausstellung seine Glasskulpturen.

Gerry Johansson (*1945) studierte Grafikdesign an der School of Design and Crafts in Göteborg und arbeitete mehrere Jahre als Grafikdesigner, bevor er sich Mitte der 1980er-Jahre der Fotografie widmete. Seine Fotografien wurden in mehr als 30 Publikationen veröffentlicht, unter anderem American Winter (2018), Tokyo (2016), Antarktis (2014), Germany (2012), Sweden (2005) und America (1998). Johanssons‘ Werke wurden international in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, unter anderem im Spazio Labo in Bologna (2020), der ICO Foundation in Madrid (2019), dem Museum of Modern Art in Borås (2019), im MiCamera in Mailand (2019), der Lothringer13 Halle in München (2019) und der Kunsthalle Rostock (2018). Er ist Träger zahlreicher Preise und Auszeichnungen, unter anderem des Lars Tunbjörk Preises (2019) und dem Skåne Kulturpris (2011). Johan Röing (*1958) wurde in Malmö geboren und verbrachte seine Jugend in Deutschland. Er studierte von 1979 bis 1986 an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf bei Tony Cragg. Im Jahr 1996 kehrte er nach Schweden zurück und lebt heute in Fuglie auf Söderslatt sowie in Malmö. Seine Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, unter anderem im Trelleborgs Museum (2020), in der Kunsthalle Falsterbo Strandbad (2020), dem Moderna Museet Malmö (2019), der Olseröds Konsthall (2018) und der Kunsthalle Düsseldorf (2006).

GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING
Installation view: Galleri PingPong, Malmö 2020 © Johan Röing
GERRY JOHANSSON + JOHAN RÖING
Gerry Johansson: Sinlabajos, 2020 © Gerry Johansson