Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





ANGELA MERKEL PORTRÄITS 1991 – 2021
Herlinde Koelbl: Angela Merkel, 1991 © Herlinde Koelbl

Herlinde Koelbl »

ANGELA MERKEL PORTRÄITS 1991 – 2021

Exhibition: – 4 Sep 2022

Deutsches Historisches Museum

Unter den Linden 2
10117 Berlin

+49 (0)30-203040


www.dhm.de

Daily 10-18

ANGELA MERKEL PORTRÄITS 1991 – 2021
Herlinde Koelbl: Angela Merkel, 1998 © Herlinde Koelbl

Herlinde Koelbl Angela Merkel Portraits 1991-2021

Ausstellung: 29. April bis 4. September 2022

Als im Herbst 2021 die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel endete, endete auch für Herlinde Koelbl ein weltweit einzigartiges Projekt. Drei Jahrzehnte hat die Künstlerin und Fotografin eine der mächtigsten Politikerinnen der Welt regelmäßig mit der Kamera portraitiert. Die erste Aufnahme entstand 1991: Damals war Merkel gerade Bundesministerin für Frauen und Jugend im Kabinett von Helmut Kohl geworden. Das letzte Portrait stammt von 2021: In diesem Jahr endete Merkels sechszehnjährige Amtszeit als Bundeskanzlerin.

In ungewöhnlich ruhigen und intimen Großaufnahmen hat Herlinde Koelbl das Bild einer Politikerin eingefangen, die zunehmend in den Medien präsent ist. Keine Machtsymbole verstellen den Blick oder lenken von der Portraitierten ab. Vorauszusehen war Merkels Aufstieg nicht. In der Bundesrepublik besetzten bis dahin nur Männer die Ämter des Kanzlers, Bundespräsidenten oder Außenministers. Auch vor 1949 waren sämtliche staatlichen Führungspositionen in männlicher Hand gewesen. In der deutschen Geschichte war sie die erste Regierungschefin.

Mit der Ausstellung "Herlinde Koelbl. Angela Merkel Portraits 1991-2021" lädt das Deutsche Historische Museum dazu ein, die Stationen von Merkels politischer Karriere bis zum Ende ihrer Zeit als erste deutsche Bundeskanzlerin fotografisch nachzuverfolgen. Von keinem anderen Politiker und keiner anderen Politikerin existiert eine ähnlich umfassende Langzeitserie, die einen vergleichbaren internationalen Aufstieg begleitet. Es handelt sich daher um Nahaufnahmen einer extremen physischen und psychischen Verwandlung und zugleich um das Protokoll einer ungewöhnlichen Begegnung.

Die 47 Portraitaufnahmen werden ergänzt um prägnante Zitate Merkels, Audiostationen und eine Videocollage mit Ausschnitten aus Interviews, die Herlinde Koelbl von 1991 bis 1998 mit Angela Merkel geführt hat. Die Antworten auf die jährliche Frage "Was haben Sie gelernt?" zeugen von Merkels Entwicklungsprozess im männlich dominierten Politikbetrieb der neunziger Jahre.

Bereits 1999 zeigte das DHM die Fotoausstellung "Spuren der Macht", für die Herlinde Koelbl von 1991 bis 1998 fünfzehn Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien wiederholt portraitiert hatte. Mit Merkel führte Koelbl die Zusammenarbeit fort. Das Ergebnis setzt sich zu einer dreißigjährigen Chronik der "Epoche Angela Merkel" zusammen. Der gleichnamige Bildband ist im Taschen Verlag erschienen.

ANGELA MERKEL PORTRÄITS 1991 – 2021
Herlinde Koelbl: Angela Merkel, 2021 © Herlinde Koelbl

Herlinde Koelbl Angela Merkel Portraits 1991-2021

Exhibition: 29 April – 4 September 2022

When Angela Merkel’s tenure as German chancellor came to a close in autumn 2021, it also marked the end of a project for Herlinde Koelbl that is without parallel in her own or any other photographer’s oeuvre. For three decades, the artist took, at regular intervals, the portrait of someone who became one of the most powerful politicians in the world. Koelbl first photographed Merkel in 1991, when she had just assumed the post of Federal Minister for Women and Youth in Helmut Kohl’s cabinet, in the year after reunification. The last portrait dates from 2021, when Merkel’s sixteen-year term as chancellor came to an end.

In unusually quiet and intimate close-ups, Koelbl captured the image of a politician who would gradually evolve into a much-photographed media figure. Here, however, there are no symbols of power to distract our gaze from the sitter herself. Few could ever have predicted Merkel’s rise. Before her, only men had held the offices of chancellor, president, or foreign minister in the Federal Republic of Germany. She was the first female head of government in German history.

With the exhibition "Herlinde Koelbl. Angela Merkel Portraits 1991–2021" the DHM invites visitors to trace the stepping stones and milestones of Merkel’s political career up to the closing chapter of her time as Germany’s first female chancellor. There isn’t a long-term portrait series like it that consistently records the rise to power of any other politician on the global stage. What we see are close-ups that not only document an extreme physical and psychological transformation over time but also an unusual encounter between statesperson and photographer.

Displayed alongside the 47 portraits are quotes and catchphrases uttered by Merkel herself. The presentation also features listening stations and a video collage of excerpts from interviews conducted by Herlinde Koelbl with Angela Merkel in the years 1991 to 1998. Her answers to the question repeated at each sitting in the nineties – "What have you learned?" – trace how Merkel gradually found her feet in the male-dominated political arena.

In 1999, the DHM presented a photo exhibition called "Spuren der Macht" (Traces of Power), for which Herlinde Koelbl portrayed fifteen figures from the world of politics, business, and the media over the period 1991 to 1998. It was on the back of this project that Koelbl chose to continue her series with Merkel. The result is a thirty-year chronicle of what has become known as the "Merkel era". The photobook of the same name is available from Taschen.