Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





The Polar Silk Road
Gregor Sailer
Port of Kirkenes, Barents Sea, Finnmark, Norway, 2021
C-Print, 100 x 126 cm
© Gregor Sailer

Gregor Sailer »

The Polar Silk Road

Exhibition: – 2 Apr 2023

Fri 13 Jan 18:00

Alfred Ehrhardt Stiftung

Auguststr. 75
10117 Berlin

+49 (0)30-20095333


www.aestiftung.de

Tue-Sun 11-18

The Polar Silk Road
Gregor Sailer
Military Facility V, Norwegian Armed Forces, Andøya, Norway, 2020
C-Print, 100 x 126 cm
© Gregor Sailer

Gregor Sailer
"The Polar Silk Road"


Exhibition: 14 January – 2 April, 2023
Opening: January 13, 2023, 7–9pm

Gregor Sailer (b. 1980 in Austria), known for his complex, long-term projects, spent the past five years focusing extensively on the Arctic. He took analogue photographs in Canada, Norway, Greenland, and Iceland, but also in Great Britain, working in temperatures as low as -55 °C. A large part of the photographs was even taken in restricted areas, to which he was finally granted access after months of organization and approval procedures, some of which lasted for years. Sailer’s new series of works, The Polar Silk Road, takes up climatic changes in the Arctic regions, how these are exploited economically, as well as the territorial aspirations of bordering countries.

First coined by China, the term Polar Silk Road alludes to the myth of the Silk Road. The opening of a new North Pole trade route would have massive economic advantages for any great power that succeeds in imposing its agenda there. Such geopolitical tensions dictate the expansion of military structures and research stations with a variety of different research focuses including climate change, the Aurora Borealis, or space climate. However, global warming is and remains the main driver behind all current North Pole developments: ice is retreating, borders, including those previously established by nature for mankind, are shifting, additional shipping routes such as the Polar Silk Road are emerging, and new sources of raw materials are becoming accessible.

As politically explosive as this topic may be, Sailer sees himself first and foremost as a photographer and artist who focuses on narrative and on image aesthetics and composition. The muted colors and pared-down nature of his images convey the ostensible calm of an icy world—one that a storm has brewing over for quite some time.

Gregor Sailer’s working method involves meticulous research and dealing at times with indiscriminate bureaucracy. Created between 2017–2022, his series The Polar Silk Road is remarkable in that he was granted—thanks to his powers of persuasion and perseverance—access to restricted areas overseen by various military and research organizations so that he could take photos there. Created are unique images of places that otherwise remain hidden.

The project, in which the photographer travelled with his analogue view camera, became an enormous challenge not only as a result of the extensive preliminary work, but also because of the Arctic’s unpredictability. "The high technical quality of the image grain and its charm are appealing," explains Gregor Sailer in describing his work with the largeformat camera. "The purely mechanical technology allows me to work longer hours outdoors. The weight of the camera allows me to produce sharp images even in a storm and with longer exposure times." However, analog photography demands enormous concentration—especially since most of the images were taken under a certain amount of time pressure: "One composition, one image. If there’s a mistake, the image is lost."

The exhibition is part of the EMOP – European Month of Photography 2023. The book The Polar Silk Road is published by Kehrer Verlag, 272 pages, with 143 illustrations and texts in German and English, €58.

Accompanying events:

Sunday, January 15, 2023, 2 pm
Guided tour with Gregor Sailer and Dr. Christiane Stahl, Director Alfred Ehrhardt Stiftung

Thursday, March 30, 2023, 7 pm
Artist talk with Gregor Sailer and Prof. Dr. Peter Schweitzer, Department of Social and Cultural Anthropology, University of Vienna

The Polar Silk Road
Gregor Sailer
Krafla Geothermal Power Station VII, Iceland, 2021
C-Print, 30 x 50 cm
© Gregor Sailer

Gregor Sailer
"The Polar Silk Road"


Ausstellung: 14. Januar bis 2. April 2023
Eröffnung: 13. Januar 2023, 19-21 Uhr

Gregor Sailer (*1980 in Österreich), bekannt für seine komplexen Langzeitprojekte, hat sich in den letzten fünf Jahren intensiv mit der Arktis beschäftigt. Bei Temperaturen bis zu -55 °C hat er in Kanada, Norwegen, Grönland und Island, aber auch in Großbritannien analoge Fotografien gemacht. Ein Großteil der Aufnahmen entstand sogar in Sperrgebieten, zu denen er nach monatelangen teils jahrelangen Organisationsphasen und Genehmigungsverfahren letztendlich Zutritt erhielt. In seiner neuen Werkserie The Polar Silk Road befasst sich Sailer mit den klimatischen Veränderungen der arktischen Regionen und ihrer wirtschaftlichen Nutzung sowie den territorialen Ansprüchen der Anrainerstaaten.

Der Begriff der Polar Silk Road wurde erstmals von China verwendet und spielt mit dem Mythos der Seidenstraße. Das Freiwerden einer neuen Handelsroute über den Nordpol würde massive wirtschaftliche Vorteile für die jeweilige Großmacht mit sich bringen, die sich dort mit ihrer Agenda durchzusetzen vermag. Diese geopolitischen Spannungen bedingen den Ausbau von militärischen Strukturen und Forschungsstationen mit so unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten wie Klimawandel, Aurora Borealis oder Weltraumklima. Hauptmotor aller gegenwärtigen Entwicklungen um den Nordpol ist und bleibt aber die Erderwärmung: Das Eis zieht sich zurück, Grenzen, auch bisher durch die Natur für den Menschen vorgegebene Grenzen, verschieben sich, zusätzliche Schifffahrtsrouten wie die polare Seidenstraße entstehen und neue Rohstoffquellen werden zugänglich.

So politisch brisant das Thema auch sein mag, in erster Linie versteht sich Sailer als Fotograf und Künstler, für den neben der narrativen Ebene die Bildästhetik und Bildkomposition im Fokus stehen. Seine Bilder vermitteln in ihrer zurückgenommenen Farbigkeit und Reduktion die scheinbare Ruhe einer eisigen Welt, über der sich aber längst ein Sturm zusammengebraut hat.

Gregor Sailers Arbeitsweise ist verbunden mit akribischen Recherchen und einer mitunter willkürlichen Bürokratie. Seine Serie The Polar Silk Road entstand zwischen 2017 und 2022. Es ist bemerkenswert, dass ihm Dank seiner Überzeugungskraft und Ausdauer der Zugang zu Sperrzonen des Militärs und diversen Forschungsorganisationen gewährt wurde, um dort fotografieren zu dürfen. Das Ergebnis sind einmalige Bilder von Orten, die sonst im Verborgenen bleiben.

Nicht nur die umfangreichen Vorarbeiten, sondern auch die Unberechenbarkeit der Arktis machten dieses Projekt, bei dem der Fotograf mit der analogen Fachkamera unterwegs war, zu einer enormen Herausforderung. "Die hohe technische Qualität, der Charme des Korns sind reizvoll," beschreibt Gregor Sailer seine Arbeit mit der Großbildkamera. "Die rein mechanische Technik ermöglicht mir längere Arbeitszeiten im Freien. Das Eigengewicht der Kamera lässt mich auch bei Sturm und längeren Belichtungszeiten scharfe Bilder erzeugen." Allerdings fordert das analoge Fotografieren eine enorme Konzentration – zumal die meisten Bilder unter einem gewissen Zeitdruck entstanden: »Ein Motiv, ein Bild. Passiert ein Fehler, ist das Motiv verloren."

Die Ausstellung ist Teil des EMOP - European Month of Photography 2023. Das Buch The Polar Silk Road ist im Kehrer Verlag erschienen, 272 Seiten, mit 143 Abbildungen und Texten in Deutsch und Englisch, 58€.

Begleitende Veranstaltungen:

Sonntag, 15. Januar 2023, 14 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Gregor Sailer und Dr. Christiane Stahl, Direktorin Alfred Ehrhardt Stiftung

Donnerstag, 30. März 2023, 19 Uhr
"Infrastructure, Remoteness and People"
Künstlergespräch Gregor Sailer mit Univ.-Prof. Dr. Peter Schweitzer, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien

The Polar Silk Road
Gregor Sailer
EastGRIP XXVIII, Northeast Greenland Ice Sheet, Ice Core Project, 2019
C-Print, 40 x 50 cm
© Gregor Sailer
The Polar Silk Road
Gregor Sailer
Stokksnesi Radar Site I, NATO Icelandic Air Defense System, Iceland, 2021
C-Print, 100 x 126 cm
© Gregor Sailer