Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





EAST TO EAST
China, 2004, aus der Serie EAST TO EAST
© Klavdij Sluban, Courtesy Galerie Buchkunst Berlin

Klavdij Sluban »

EAST TO EAST

Exhibition: – 25 Feb 2023

Galerie Buchkunst Berlin

Oranienburger Str. 27
10117 Berlin

+49 (0)30-21802540


www.buchkunst-berlin.de

Thu-Sat 14-18 +

EAST TO EAST
Finnland, 2004, EAST TO EAST
© Klavdij Sluban, Courtesy Galerie Buchkunst Berlin

Klavdij Sluban
"EAST TO EAST"


Ausstellung: 9. Dezember 2022 bis 25. Februar 2023
Eröffnung: Donnerstag, 8. Dezember, 18 ‐ 22 Uhr
Der Fotograf ist anwesend.

Die Ausstellung "EAST TO EAST" stellt eine Auswahl aus den preisgekrönten Serien des französisch-slowenischen Fotografen Klavdij Sluban vor.

Literatur und das Reisen sind die Grundlagen seiner poetischen und magisch wirkenden Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Diese Reisen mit dem Ausgangspunkt Paris, der Wahlheimat von Klavdij Sluban, führen ihn auf den Balkan und auf der Transsibirischen Route bis nach China und Japan. Für Klavdij Sluban ist die Aura des Bildes das einzig entscheidende Kriterium. Die Wirkungsweise des Romans als Vorläufer des Kinos, die visuelle Rezeption von Literatur überträgt er auf sein Sehen und das Fotografieren. Diese semantische Übertragung lässt Klavdij Sluban zeitlose Bilder erschaffen und die entschleunigenden Wirkungen seiner Landschaften, Szenen und Portraits vor uns ausbreiten.

"Meine Fotografien sind eine Begegnung zwischen der Realität und meinen persönlichen Gefühlen. Ich ernähre mich von Literatur, also wird mein Leben davon beeinflusst. Vor allem visuelle Schriftsteller wie Dostojewski, Proust, Beckett, Sebald oder Arno Schmidt. Ich erwähne diese Namen, weil ich ständig mit ihrer Schreibweise lebe. Jeder einzelne Moment meines Lebens wird durch Literatur in meinen Verstand und mein Herz übersetzt."

EAST TO EAST
Shanghai, 2008, aus der Serie EAST TO EAST
© Klavdij Sluban, Courtesy Galerie Buchkunst Berlin

Von 1995 bis 2005 leitete Klavdij Sluban im Zentrum für jugendliche Straftäter Fleury Merogis in Paris einen Workshop mit jugendlichen Straftätern. Ihre Werke wurden am Ende jedes Kurses im Gefängnis ausgestellt. Henri Cartier-Bresson, William Klein und Marc Riboud wurden Teil dieses Projektes, welches von Sluban seit 1998 in Haftanstalten in Russland, der Ukraine, Georgien, Moldawien, Lettland, sowie in Mittelund Südamerika fortgesetzt wurde.

Klavdij Sluban gewann den European Publishers Award for Photography (2009), den Prix Leica, Medal of Excellence (2004) und den Prix Niepce, den bedeutendsten französischen Preis für Fotografie (2000). Seine Bilder werden auf der ganzen Welt gezeigt und sind in den Sammlungen von Institutionen wie dem Metropolitan Museum of Photography in Tokio, dem Maison Européenne de la Photographie in Paris und dem Museum of Photography in Helsinki vertreten. Seine retrospektive Ausstellung SNEG war ein Highlight im Hauptprogramm des diesjährigen Rencontres de la Photographie d’Arles.

Die Fotografien sind in limitierten Auflagen zu erwerben.

EAST TO EAST
Ukraine, 1998, aus der Serie EAST TO EAST
© Klavdij Sluban, Courtesy Galerie Buchkunst Berlin