Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





leibsaftig
Micha Brendel, Vier letzte Bilder IV, 1988-90
Silber-Gelatine-Handabzug, Öl, Asphalt, Tusche, auf Hartfaserplatte.

Micha Brendel »

leibsaftig

Exhibition: 1 Feb – 30 Apr 2023

Tue 31 Jan 19:00

Francisco Carolinum Linz

Museumstr. 14
4010 Linz

+43 (0)732-7720 522 00


www.ooekultur.at

Tue-Sun 10-18

Micha Brendel arbeitet in den künstlerischen Bereichen von Fotografie, Malerei, Performance, Installation, Objekt und Text.

Ein Großteil seiner fotobasierten Kunstwerke kann als Ergebnis einer vielschichtigen Arbeit „im Material“ gesehen werden. Zu Brendels Angriffsapparat gehören fotografische Strukturuntersuchungen ebenso wie Gegenstandsverfremdungen mittels experimenteller Manipulationen. Was der Künstler aufgrund mechanischer und chemischer Attacken gegen das Fotomaterial oder durch nachträgliche Bemalung und kalligraphische Verdichtung von Prints ästhetisch erreicht, ist nie gemütlich, die Einbeziehung von Körpersäften und medizinhistorischen Präparaten herausfordernd. Alles, was ihm zum Material wird, bearbeitet Brendel als Konzentrat von Herkunft, Kulturgeschichte, Vergangenheit. Ständig ist eine Dualität von Leib und Geist präsent, eine Leibhaftigkeit, die der Künstler jahrelang surreal-performativ unter Verwendung von Fleisch, Blut und tierischen Organen ausagiert hat – aus der Finsternis von Traumata und protestantischen Blüten der Angst.

Immer aber setzt Brendel einen in der Kunst bekannten Topos fort: das Memento mori, als Aufforderung zur Selbsterforschung und als künstlerisches Exerzitium.