Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Aussendienst
J. Scriba: Außendienst AD-NE_023086, 2020
© Jürgen Scriba

Jürgen Scriba »

Aussendienst

Road Photography

Exhibition: 14 Jun – 8 Sep 2024

Thu 13 Jun 19:00

Neue Galerie im Höhmannhaus

Maximilianstr. 48
86150 Augsburg

0821-3244102


www.hoehmannhaus-augsburg.de

Tue-Sun 10-17

Aussendienst
J. Scriba: Außendienst AD-GO_109315, 2023
© Jürgen Scriba

"Aussendienst"
Road Photography by Jürgen Scriba

Exhibition: 14 June – 8 September, 2024
Opening: Thursday, 13 June, 7pm

Through the vagaries of fate, physicist Jürgen Scriba became a photographer.

A short-term consultancy job at an organ building company developed into several years of interim management and finally a company for organ electronics.

The disappointment of having to put the camera down for longer than planned became the inspiration for the "Field Service" photography project.

For around six years, Scriba has had a camera permanently mounted in his car for this purpose. This allows him to take photos when he is not actually on the road as a photographer, but on "field service". He has now pressed the shutter button over 80,000 times. The image sensor attached to the car captures what is out there. And yet the images show the photographer's highly subjective perceptions - surreal scenes that the driver's brain normally blocks out in a kind of autopilot mode: Unexpectedly beautiful landscapes, quasi-officially chronicled cityscapes and irritating traces of human life.

For his "Road Photography", Scriba cataloged his photographic finds in 15 categories, such as "Main roads", "Closed towns" or "Maintenance and service areas", in the style of an imaginary authority. Despite the virtual absence of people in the street scene, the images from his expeditions reveal a great deal about the social fabric of society with subtle humor.

Aussendienst
J. Scriba: Außendienst AD-EG_031884, 2019
© Jürgen Scriba

"Aussendienst"
Road Photography von Jürgen Scriba

Ausstellung: 14. Juni bis 8. September 2024
Eröffnung: Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr

Durch Launen des Schicksals wurde aus dem Physiker Jürgen Scriba ein Fotograf.

Aus einem kurzfristigen Beratungsjob einer Orgelbaufirma entwickelte sich ein mehrjähriges Interimsmanagement und schließlich eine Firma für Orgel-Elektronik.

Die Enttäuschung, die Kamera länger als geplant aus der Hand legen zu müssen, wurde zur Inspiration zum Fotoprojekt "Außendienst".

Seit rund sechs Jahren hat Scriba dafür eine Kamera fest in seinem Auto montiert. So kann er fotografieren, wenn er eigentlich gerade nicht als Fotograf, sondern im "Außendienst" unterwegs ist. Über 80.000-mal drückte er inzwischen auf den Auslöser. Der am Wagen befestigte Bildsensor hält fest, was da draußen ist. Und doch zeigen die Bilder die höchst subjektiven Wahrnehmungen des Fotografen – surreale Szenerien, die das Gehirn des Fahrers normalerweise in einer Art Autopilot-Modus ausblendet: Unerwartet schöne Landschaftsbilder, quasi-amtlich protokollierte Stadtansichten und irritierende Spuren menschlichen Lebens.

Für seine "Road Photography" katalogisierte Scriba im Duktus einer imaginären Behörde seine fotografischen Fundstücke in 15 Kategorien, wie "Hauptverkehrswege", "Geschlossene Ortschaften" oder "Wartungs- und Rastanlagen". Die Bilder seiner Expeditionen verraten trotz der weitgehenden Abwesenheit von Menschen im Straßenbild mit subtilem Humor viel über das soziale Gefüge der Gesellschaft.

Aussendienst
J. Scriba: Außendienst AD-KV_012723, 2019
© Jürgen Scriba