Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Hubert Fichte und Leonore Mau
Selbstportrait von Leonore Mau mit einem Bild von Hubert Fichte, 60er Jahre

Leonore Mau »

Hubert Fichte und Leonore Mau

Der Schriftsteller und die Photographin - Eine Lebensreise

Exhibition: 16 Sep 2005 – 8 Jan 2006

Haus der Photographie / Deichtorhallen

Deichtorstr. 1-2
20095 Hamburg

+49 (0)40-321030


www.deichtorhallen.de

Tue-Sun 11-18

Hubert Fichte und Leonore Mau. Der Schriftsteller und die Fotografin. Eine Lebensreise. Erstmalig sind in einer Ausstellung und einem begleitenden Buch das Leben und die gemeinsamen Reisen des Schriftstellers Hubert Fichte und der Photographin Leonore Mau präsentiert. In Kooperation mit der S. Fischer Stiftung; anlässlich des 70sten Geburtstags Hubert Fichtes. Das Werk Hubert Fichtes (1935 – 1986) gehört zu den eindringlichsten Zeugnissen der deutschen Literatur nach 1945. Der “erste Globalist” (Wilfried F. Schoeller, Kurator) verarbeitete seine Eindrücke von den gemeinsamen Reisen nach Europa, Nord- und Südamerika und Afrika mit Leonore Mau in Poesie: „Ethnopoesie“. Entstanden sind eindrückliche Dokumentationen auf zwei Ebenen - visuell und literarisch. Die Photographin Leonore Mau (1916) hat für alle namhaften deutschen Zeitschriften gearbeitet. In der Dokumentation afroamerikanischer und westafrikanischer Kulte und Riten, die sie gemeinsam mit dem Schriftsteller Hubert Fichte erforschte, fand sie ihr Lebensthema. Ihre Bilder sind Farbexplosionen voller Magie, manchmal verstörend, immer gleichzeitig Kunst und eingefangene ethnografische Geschichten. Anlässlich einer Werkschau in den Hamburger Deichtorhallen trägt der Autor und Literaturkritiker Wilfried F. Schoeller unter Mitarbeit von Rahel Holenstein (S. Fischer Stiftung) eine breite Palette an Dokumenten zusammen, die den kulturgeschichtlichen Raum abstecken, in dem sich Fichtes und Maus Werk entfalten konnte: die junge Bundesrepublik Deutschland mit ihrem Kulturbetrieb, die existenzielle Herausforderung in der Begegnung mit dem Fremden, die Erkundung vielfältiger Milieus von der Prostitution und der schwulen Subkultur bis zum katholischen Kinderheim und der Psychiatrie in Afrika. Durch ausführliche Recherchen wurden zahlreiche bisher unbekannte Dokumente entdeckt, die hier zum ersten Mal veröffentlicht werden. Neben handschriftlichem Material werden Photographien und Gemälde, ethnologische Gegenstände, literarische Texte sowie Filme und Hörstationen präsentiert, die das lebens- und werkgeschichtliche Umfeld von Hubert Fichte und Leonore Mau abstecken.

Hubert Fichte und Leonore Mau
Hubert Fichte mit Dan-Maske, 1979. Photo: Leonore Mau
Hubert Fichte und Leonore Mau
Selbstporträt von Leonore Mau, 70er Jahre . Photo: Leonore Mau
Hubert Fichte und Leonore Mau
Mother Darling, Xango Ceremonie in Trinidad 1973 Photo: Leonore Mau