Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





OBJET PERDU
Basdorf Research Center 3, June 2007, Digital Print, 42 x 60 cm

Lutz-Rainer Müller & Jan Freuchen »

OBJET PERDU

Exhibition: – 10 Nov 2007

PIEROGI Leipzig

Spinnereistr. 7, Halle 10
04179 Leipzig

0341-2419080


www.pierogi2000.com

Tue-Sat 12-18

OBJET PERDU
Basdorf Research Center 2, June 2007, Digital Print, 60 x 42 cm

Lutz Rainer Müller / Jan Freuchen OBJET PERDU In 2006 Lutz-Rainer Müller and Jan Freuchen exhibited an almost 1:1 wooden replica of The Eagle, the lunar module that landed on the moon in 1969. The replica also had a over- sized copy of a grand piano attached to its body. Originally named Objet Trouvet (found object), the installation went through a deconstruction as Freuchen and Müller chopped it into smaller pieces with each of them working as an autonomous sculpture. They were dropped in a rustic private swamp-property to form a grotesque sculpture park called "Basdorf Research Center". In the summer of 2007 it was decided to take the pieces of the sculpture back out of the swamps and to show them in the solo exhibition "Objet Perdu". In their attempt to recreate their initial project the artists deal with modernisms own relationship to the crisis of representation. The exhibition will consist of all the, partly reconstructed, fragments found in the swamp and will also include other sets of reference and source material from the project.


Lutz-Rainer Müller und Jan Freuchen OBJET PERDU Im Jahre 2006 stellten Lutz-Rainer Müller und Jan Freuchen einen fast maßstabsgetreuen hölzernen Nachbau des "Eagel" aus, der ersten bemannten Raumkapsel, die 1969 auf der Oberfläche des Mondes landete. Die Antriebsdüse wurde durch ein überdimensionales Modell eines Klavierflügels ersetzt. Dieses "Objet trouvé" (gefundenes Objekt) wurde nach Ausstellungsende in kleinere Stücke zersägt, die als autarke Skulpturen funktionieren sollten. In einem privaten Sumpfgrundstück versenkt, blieben sie als grotesker Skulpturpark "Basdorf Research Center" erhalten. Im Sommer 2007 wurde entschieden, die einzelnen Bruchstücke wieder zu bergen und in der Einzelausstellung "Objet Perdu" zu zeigen. Dies stellt den vergeblichen Versuch dar, das ursprüngliche Projekt wieder herzustellen. Dabei beschäftigen sich die Künstler unter anderem mit der Beziehung des Modernismus zur Problemstellung der Repräsentation. Die Ausstellung wird aus allen wiedergefundenen Fragmenten, die teilweise zusammengefügt werden, sowie weiteren Arbeiten bestehen, die im Zuge des Projekts entstanden sind.

OBJET PERDU
Basdorf Research Center 1, June 2007, Digital Print, 42 x 60 cm