Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Tell Me What You See. Skrein Photo Collection
Alfred Eisenstaedt: V-J Day (Kiss), Times Square, New York City, 14. August, 1945, gelatin silver print
© Alfred Eisenstaedt / Time & Life Pictures / Getty Images; Skrein Photo Collection

Tell Me What You See. Skrein Photo Collection

Berenice Abbott » Eddie Adams » Ansel Adams » Eugène Atget » Ellen Auerbach » Édouard Baldus » Josef Bartuska » Felice Beato » Gianni Berengo Gardin » Ladislav E. Berka » Aenne Biermann » Ilse Bing » Bisson Frères (Louis-Auguste & Auguste-Rosalie) » Erwin Blumenfeld » Lev Borodulin » Brassaï » Hugo Brehme » René Burri » Robert Capa » Henri Cartier-Bresson » Raúl Corrales » Robert Doisneau » František Drtikol » Alfred Eisenstaedt » Hugo Erfurth » Elliott Erwitt » Walker Evans » Andreas Feininger » Hans Finsler » Trude Fleischmann » Abe Frajndlich » Fratelli Alinari » Leonard Freed » Gisèle Freund » Jaromír Funke » Ara Güler » Mario Giacomelli » Ralph Gibson » Ernst Haas » Raoul Hausmann » Emil Otto Hoppé » Franz Hubmann » Heinrich Kühn » Yousuf Karsh » André Kertész » William Klein » Rudolf Koppitz » Alberto Diaz Korda (Guttierrez) » Karl Lagerfeld » Dorothea Lange » Jacques-Henri Lartigue » Adolf Lazi » Robert Lebeck » Man Ray  » Lisette Model » Tina Modotti » Lucia Moholy » Inge Morath » Arnold Newman » Arnold Newman » Ruth Orkin » Paul Outerbridge » Jaroslav Rössler » Vilém Reichmann » Marc Riboud » Alexander Rodchenko » Sebastião Salgado » Erich Salomon » August Sander » Christian Schad » Jürgen Schadeberg » Friedrich Seidenstücker » Christian Skrein » Grete Stern » Alfred Stieglitz » Dennis Stock » Paul Strand » Wolf Suschitzky » Miroslav Tichý » Anton Josef Trčka » Alfred Tritschler » Edith Tudor Hart » UMBO (Otto Umbehr) » Weegee » Edward Weston » Dr. Paul Wolff » Yva (Elsa Neuländer-Simon) » Willy Otto Zielke » & others

Exhibition: 12 Jun – 17 Oct 2021

Fri 11 Jun 18:00

Museum der Moderne Mönchsberg

Mönchsberg 32
5020 Salzburg

+43 662-842220


www.museumdermoderne.at

Tue-Sun 10-18, Wed 10-20

Tell Me What You See. Skrein Photo Collection
Henri Cartier-Bresson: New York City, 1960, gelatin silver print
© Henri Cartier-Bresson / Bildrecht, Vienna, 2021; Skrein Photo Collection

"Tell Me What You See"
Skrein Photo Collection


Exhibition: 12 June – 17 October, 2021

The exhibition "Tell Me What You See. Skrein Photo Collection" is a tribute to the photographer and collector Christian Skrein (Vienna, AT, 1945). In the 1960s, a young Skrein embarked on a career as a photo reporter, then as an advertising and fashion photographer; later he felt drawn to the artists, designers, and architects of the young Viennese avant-garde. He was on the scene wherever the exciting new things that earned the “swinging sixties” their moniker were happening; in 1965, he photographed the Beatles on a film set in Obertauern and the Rolling Stones during their concert at Vienna’s Stadthalle.

In 1966, Skrein opened a studio for fashion and advertising photography in Vienna, followed after a while by a second studio in Milan. Having equipped himself with first-rate photo gear, he placed work in prominent periodicals including Vogue. His repertoire encompassed photographic experiments, street photography, photo reportages, advertising and fashion photography, and artists’ portraits. Skrein was a fixture of the Austrian and international arts scenes and acquainted with Walter Pichler, Arnulf Rainer, Hans Hollein, Friedensreich Hundertwasser, and Oswald Wiener. For a brief period, he was a leading portraitist of the circle of avant-garde artists around Galerie nächst St. Stephan, the Wiener Gruppe, and Viennese Actionism; Christo and Joseph Beuys were also among his sitters.

But then, in 1970, he abandoned his career as a photographer and put the camera aside to dedicate himself to producing and directing advertising films. The photographer Skrein now took a back seat to the impassioned collector.

The fruit of that passion, which has never waned in now more than five decades, is one of the world’s large collections of snapshot photography; in fact, the collection has arguably been a leader in the efforts to gather and present such pictures. Thematically varied, the collection boasts central icons of photographic history, with prints of Robert Capa’s Falling Soldier, Alfred Eisenstaedt’s famous kiss scene, and Henri Cartier-Bresson’s eunuch at the imperial court of the last Chinese dynasty, plus rare shots by Aenne Biermann, Ilse Bing, Walker Evans, Gisèle Freund, Dorothea Lange, Man Ray, August Sander, Edward Weston, and many other celebrated photographers. Another division of the collection that deserves special mention is the set of photographs from Cuba that Skrein and his wife Maria started compiling in the 1990s. Comprising around 4,500 pictures, it constitutes a singular visual conspectus of the events of the Cuban Revolution and the realities of life in Cuba between 1953 and 1968.

The majority of the pictures in Maria and Christian Skrein’s collection date from between 1920 and 1970, but the holdings also include an abundance of historic photographs from the nineteenth century. The exhibition and the accompanying publication represent the first attempt to allow the public to see and experience the enormous collection in all its diversity. The selection of over three hundred photographs grouped in twelve chapters seeks to limn the collectors’ profile and throw their approach, partialities, and expertise into relief.

Tell Me What You See. Skrein Photo Collection
Christian Skrein: Die Beatles, Salzburg, 13. März 1965
© Skrein Photo Collection

"Tell Me What You See"
Skrein Photo Collection

Ausstellung: 12. Juni bis 17. Oktober 2021

Die Ausstellung "Tell Me What You See. Skrein Photo Collection" würdigt den Fotografen und Sammler Christian Skrein (1945 Wien, AT). In den 1960er-Jahren machte der junge Skrein zunächst als Fotoreporter und dann als Werbe- und Modefotograf Karriere; später fühlte er sich von den Künstler_innen, Designer_innen und Architekt_innen der jungen Wiener Avantgarde angezogen. Er war während der Swinging Sixties stets dort, wo der Zeitgeist pulsierte. 1965 fotografierte er die Beatles bei Filmaufnahmen in Obertauern und die Rolling Stones bei ihrem Konzert in der Wiener Stadthalle.

1966 eröffnete Skrein ein Atelier für Mode- und Werbefotografie in Wien und später ein zweites in Mailand. Ausgestattet mit einer erstklassigen Fotoausrüstung, schaffte er es bis in die Vogue. Sein Repertoire umfasste fotografische Experimente, Straßenfotografie, Fotoreportagen, Werbe- und Modefotografie und Künstlerporträts. Skrein war mit Walter Pichler, Arnulf Rainer, Hans Hollein, Friedensreich Hundertwasser, Oswald Wiener und vielen anderen – auch internationalen – Künstlern gut bekannt. Für kurze Zeit wurde er zu einem wichtigen Porträtisten der avantgardistischen Künstler der Galerie nächst St. Stephan, der Wiener Gruppe und des Wiener Aktionismus sowie von Christo und Joseph Beuys.

Doch 1970 beendete er seine Karriere als Fotograf, legte die Kamera aus der Hand und widmete sich fortan dem Werbefilm, seiner Produktion und der Regiearbeit. Anstelle des Fotografen Skrein trat der passionierte Sammler immer stärker in Erscheinung.

Das Ergebnis dieser mittlerweile mehr als fünfzig Jahre andauernden Leidenschaft ist eine der weltweit großen Sammlungen von Schnappschuss-Fotografie. Für deren Rezeption kann die Sammlung eine Vorreiterrolle beanspruchen. Die thematisch weitgefächerte Kollektion besticht durch wichtige Ikonen der Fotografiegeschichte: Vertreten sind etwa Robert Capas Falling Soldier, die berühmte Kuss-Szene von Alfred Eisenstaedt und der Eunuch am kaiserlichen Hof der letzten Dynastie in China von Henri Cartier-Bresson. Ferner finden sich in der Sammlung Raritäten von Aenne Biermann, Ilse Bing, Walker Evans, Gisèle Freund, Dorothea Lange, Man Ray, August Sander, Edward Weston und vielen weiteren bedeutenden Fotograf_innen. Hervorzuheben ist auch jenes Konvolut kubanischer Fotografie, das Skrein zusammen mit seiner Frau Maria seit den 1990er-Jahren aufgebaut hat. Die rund 4500 Fotografien bilden ein einzigartiges visuelles Kondensat der Ereignisse der Kubanischen Revolution und der kubanischen Lebenswirklichkeit in den Jahren von 1953 bis 1968.

Den Schwerpunkt der Sammlung von Maria und Christian Skrein bilden Aufnahmen aus der Zeit von 1920 bis 1970, aber auch historische Fotografien aus dem 19. Jahrhundert sind umfangreich vertreten. Die Ausstellung und die begleitende Publikation versuchen erstmals, die ganze Vielfalt dieser gewaltigen Sammlung sichtbar und erfahrbar zu machen. Dabei wird der Anspruch erhoben, mit über 300 Fotografien, die in 12 Kapiteln geordnet sind, das Profil des Sammlerpaares und dessen Herangehensweise, Vorlieben und Expertise deutlich werden zu lassen.

Veranstaltungen

Führung mit Christian Skrein
Mittwoch, 16. Juni 2021
Mittwoch, 11. August 2021
Mittwoch, 25. August 2021 jeweils 17.30 Uhr

Kuratorinnenführung mit Andrea Lehner-Hagwood
Mittwoch, 30. Juni 2021, 18.30 Uhr

Gespräch mit Christian Skrein und Thorsten Sadowsky
Samstag, 24. Juli 2021, 15 Uhr

Podiumsdiskussion
mit Kerstin Stremmel, Kuratorin, und Thomas Seelig, Leiter der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen Mittwoch, 18. August 2021, 18 Uhr

Kuratorinnenführung mit Kerstin Stremmel
Mittwoch, 1. September 2021, 18.30 Uhr

Tell Me What You See. Skrein Photo Collection
Friedrich Seidenstücker: Berlin, 1932, gelatin silver print
© Skrein Photo Collection